Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Beamte

Nullrunde für Beamte beschlossen - Opposition will klagen

10.07.2013 | 13:39 Uhr
Nullrunde für Beamte beschlossen - Opposition will klagen
Demo gegen den Sparkurs der Regierung: Beamte der oberen Besoldungsgruppen protestieren mit "letzten Hemden" gegen die Nullrunde.

Düsseldorf.  Der Protest hat seine Wirkung verfehlt: SPD und Grüne haben das umstrittene Gesetz zur Beamtenbesoldung durchgesetzt. Die überstimmte Opposition will dagegen klagen. Hunderte Beamte haben vor dem Düsseldorfer Landtag gegen die Sparmaßnahmen bei ihrer Besoldungsanpassung protestiert.

Trotz anhaltender Proteste hat der nordrhein-westfälische Landtag am Mittwoch mit rot-grüner Mehrheit ein umstrittenes Gesetz zur Beamtenbesoldung verabschiedet. Damit werden die im März ausgehandelten neuen Tarife für die Angestellten des Öffentlichen Dienstes in Nordrhein-Westfalen nur auf die unteren Beamtenbesoldungsgruppen übertragen. Für mittlere Gruppen sind bloß leichte Erhöhungen vorgesehen, für höhere Beamte zwei Nullrunden. CDU, FDP und Piraten stimmten dagegen. Die Opposition will die ungleiche Anpassung vom Landesverfassungsgericht überprüfen lassen. Angestellte erhalten 2013 und 2014 insgesamt 5,6 Prozent mehr Geld.

Beamte hängen ihr "letztes Hemd" auf

Vor dem Landtag demonstrierten Hunderte Beamte gegen das Gesetz. Zwischen Landtag und Staatskanzlei hängten sie auf einer 1000 Meter langen Wäscheleine symbolisch ihr "letztes Hemd" auf. Mehrere Gewerkschaften wollen ihre Mitglieder bei Klagen unterstützen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund will sich mit der Landesregierung auf Musterklagen verständigen. Die Vereinigung der Verwaltungsrichter bereitet bereits einen Text vor.

Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) verteidigte das Gesetz: "Angesichts der von der Verfassung gebotenen Schuldenbremse wäre die vollständige Übertragung des Tarifabschlusses für die Angestellten nicht finanzierbar." Außerdem wolle die rot-grüne Regierung die "Gerechtigkeitslücke" vor allem zwischen den Einkünften höherer Beamter und Tarifbeschäftigter verkleinern.

Nullrunde
Das letzte Hemd der Beamten

Aus Widerstand gegen rot-grüne Nullrunden hängen nicht schlecht bezahlte und lebenslang abgesicherte Beamte und Richter ihr „letztes Hemd“ an eine...

Nach der Anpassung werde ein Regierungsrat dann nur noch knapp 10 statt 15,5 Prozent mehr verdienen als ein vergleichbarer Tarifangestellter. Dennoch blieben die von der Verfassung geforderten Abstände und eine amtsangemessene Lebensführung gewährleistet.

Die Opposition warf der Regierung erneut vor, ihr Gesetz ohne Rücksprache mit den Beamtenvertretungen durchgepeitscht zu haben. "Das war ein Basta-Beschluss im Kabinett", kritisierte CDU-Fraktionschef Karl-Josef Laumann. "Dass Sie als SPD-Vorsitzende nicht mal mit Arbeitnehmervertretern über ihre Löhne sprechen, macht deutlich, dass Sie die Arroganz der Macht erreicht haben", warf er Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) vor.

Ähnlich äußerten sich FDP und Piraten. Rot-Grün mache die Lehrer und Polizeibeamten in NRW zu den mit am schlechtesten bezahlten der Republik, kritisierte FDP-Fraktionschef Christian Lindner. SPD und Grüne warfen CDU und FDP dagegen vor, Stellenabbau und Einsparungen im Haushalt zu fordern, aber nicht konkret zu sagen, wo. "Sagen Sie den Beamten mit Kindern bitte auch direkt, was Sie Ihnen über Kindergartenbeiträge und Studiengebühren wieder aus der Tasche ziehen wollen", forderte der Finanzminister Lindner auf. Die Landesregierung wolle keinen massenhaften Personalabbau mit empfindlicher Schwächung des öffentlichen Dienstes.

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Nullrunde für Beamte beschlossen - Opposition will klagen
    Seite 2: NRW-Regierung will Neuverschuldung um eine Milliarde absenken

1 | 2

Kommentare
10.07.2013
17:10
Nullrunde für Beamte beschlossen - Opposition will klagen
von xxyz | #14

Ja, die Regelung ist nicht OK!

Vom letzten Hamd zu reden ist aber geschmacklos.
Warum gibt es wohl immer mehr Unterstützung für solche Aktionen?
Wenn...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Wie Angela Merkel David Cameron eine Brücke baut
Großbritannien
Premier Cameron wirbt in Berlin für seine EU-Reformpläne – auch um die Insel in der Union zu halten. Die Kanzlerin hütet sich vor Verprechungen.
Niedrigste Geburtenrate der Welt - Wissenschaftler in Sorge
Demografie
Lange war Japan das Land, das die wenigsten Kinder bekam. Jetzt ist Deutschland das weltweite Schlusslicht. Ökonomen warnen vor den Folgen.
USA streichen Kuba nach 33 Jahren von ihrer Terrorliste
Annäherung
Nach mehr als 50 Jahren Eiszeit haben die USA einen weiteren Schritt zur Annäherung an Kuba gemacht und den Staat von ihrer Terrorliste gestrichen.
Kita-Streik der Erzieher geht trotz Angebot weiter
Kita-Streik
Der Kita-Streik der Erzieherinnen geht offenbar in die vierte Woche. Trotz eines Arbeitgeber-Angebots will Verdi den Streik nicht aussetzen.
Nahles will mehr Rechte für Behinderte
Bundesteilhabegesetz
Menschen mit Behinderungen sollen einen besseren Zugang zum Arbeitsmarkt bekommen. Die Bundessozialministerin hat die Details dazu vorgestellt.
Fotos und Videos
article
8172034
Nullrunde für Beamte beschlossen - Opposition will klagen
Nullrunde für Beamte beschlossen - Opposition will klagen
$description$
http://www.derwesten.de/politik/nrw-will-eine-milliarde-sparen-und-weitere-stellen-streichen-id8172034.html
2013-07-10 13:39
Beamtenbesoldung,Protest,Düsseldorf,Haushalt,Landesregierung
Politik