NRW stellt 2272 neue Lehrer ein

Düsseldorf..  NRW hat zum zweiten Schuljahreshalbjahr 2272 neue Lehrer in den Schuldienst eingestellt. 770 Lehrer wurden den Grundschulen zugewiesen, auch Gymnasien (338) und Gesamtschulen (333) konnten durch pensionierte Lehrer entstehende Lücken auffüllen. NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) sah die Einstellungszahlen auf einem hohen Niveau. Dagegen beklagte die CDU-Schulexpertin Petra Vogt den weiter „dramatischen Lehrkräftemangel in den mathematisch-naturwissenschaftlichen und den technischen Fächern“.

Im zweiten Schulhalbjahr wurden 287 neue Lehrer an Berufskollegs eingestellt. Vogt warnte aber, dass sich die Zahl der Lehrkräfte mit einer Lehrbefähigung in einem MINT-Fach (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) von 52 000 in NRW bis zum Jahr 2025 halbieren werde. Jeder zweite MINT-Lehrer sei älter als 60 Jahre, so Vogt. Auch weil die Studienabbrecherquote in MINT-Fächern 56 Prozent betrage, könnten die ausscheidenden Lehrkräfte nicht ansatzweise kompensiert werden. Löhrmann appellierte an Lehrkräfte, die keine Dauerbeschäftigung gefunden haben, sich für eine befristete Stelle im Vertretungsunterricht zu bewerben. Internet: www.verena.nrw.de