Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Steuer-CD

NRW-Regierung kauft angeblich noch eine Steuer-CD

18.07.2012 | 07:30 Uhr
NRW-Regierung kauft angeblich noch eine Steuer-CD
Die NRW-Steuerfahndung soll eine weitere Steuer-CD gekauft haben.Foto: dapd

Düsseldorf.  Hat die Landesregierung es schon wieder getan? Laut einem Medienbericht hat das Land NRW eine weitere Steuer-CD erworben. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es aus Düsseldorf nicht - allerdings auch kein Dementi. Das Steuerabkommen mit der Schweiz dürfte vor dem Aus stehen.

Nordrhein-Westfalen hat einem Zeitungsbericht zufolge erneut eine CD mit Daten mutmaßlicher deutscher Steuersünder gekauft. Es handele sich um Anleger, die ihr Geld in die Schweiz geschafft hätten, berichtete die "Bild" (Mittwochausgabe). Der Datenträger wurde demnach von der Steuerfahndung in Wuppertal gekauft. Dem Blatt zufolge wollte das Landesfinanzministerium den Fall weder bestätigen noch dementieren.

Am Wochenende hatten mehrere Blätter übereinstimmend berichtet, dass die nordrhein-westfälischen Behörden eine CD mit Kundendaten der Zürcher Filiale der britischen Traditionsbank Coutts gekauft hätten. Das Unternehmen ist eine Tochter der Royal Bank of Scotland. Die Schweizer Regierung hält ein derartiges Vorgehen für einen Verstoß gegen das Steuerabkommen zwischen der Eidgenossenschaft und Deutschland. An den Vertrag müsse sich Deutschland auch während des Ratifizierungsprozesses halten, erklärte ein Regierungsvertreter am Montag.

Steuerabkommen mit der Schweiz droht zu platzen

Experten gehen davon aus, dass Bundesbürger viele Milliarden Euro Schwarzgeld in der Schweiz versteckt haben. Mit dem Abkommen soll zwar eine Steuer erhoben werden, die Täter bleiben aber anonym. In Deutschland könnte der Vertrag im Bundesrat scheitern. Einigen von SPD und Grünen regierten Ländern gehen die Bestimmungen nicht weit genug. Zu den profiliertesten Kritikern gehört der nordrhein-westfälische Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD). (rtr)

Kommentare
22.09.2012
09:29
zu #1 Neutraler
von K.J.Schmitz | #3

so neutral finde ich den Kommentar nicht. Eher absurd! Den Betreiber eines Geschäfts - oder Privatkontos braucht sich wohl kaum Sorgen machen.
HALLO...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
2018 soll Deutschland frei von Funklöchern sein
Funklöcher
Ein wichtiges Gespräch, eine eilige Mail – und plötzlich: Nichts. Mittendrin bricht die Verbindung ab. Aber nervige Funklöcher sollen bald passé sein.
Varoufakis bestätigt Mitschnitt bei Eurogruppen-Treffen
Varoufakis
Gianis Varoufakis hat eingeräumt, Gespräche beim Treffen der Eurogruppen-Finanzminister mitgeschnitten zu haben. Er mache öfter Aufnahmen per Handy.
Deutsche Politiker fordern Homo-Ehe nach Vorbild Irlands
Homosexualität
Beschleunigt das Votum der Iren zur Homo-Ehe auch die Gleichstellung in Deutschland? In der CDU/CSU tun sich konservative Kreise weiterhin schwer.
Proteste nach Polizisten-Freispruch in Cleveland
Prozesse
Bei einer Verfolgungsjagd soll ein Polizist drei Schwarze in ihrem Auto erschossen haben – aber das Gericht sprach ihn frei. Proteste sind die Folge.
Bürger wollen bei städtischen Verkehrsprojekten mitreden
Bürgerbeteiligung
Bürgerbeteiligung ist in Deutschland auf kommunaler Ebene selten. Aber eine Umfrage ergibt: Die Bürger wollen bei Bauen und Verkehr mehr mitreden.
article
6892085
NRW-Regierung kauft angeblich noch eine Steuer-CD
NRW-Regierung kauft angeblich noch eine Steuer-CD
$description$
http://www.derwesten.de/politik/nrw-regierung-kauft-angeblich-noch-eine-steuer-cd-id6892085.html
2012-07-18 07:30
Steuer-CD,Steuerabkommen,Steuerfahndung,Schweiz
Politik