Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Atomenergie

NRW ist von Kernkraftwerken umzingelt

23.03.2011 | 00:45 Uhr
Funktionen
NRW ist von Kernkraftwerken umzingelt

Essen.   Schneller als bis zum Unglück von Fukushima gedacht will sich Deutschland von der Kernenergie verabschieden. Doch gebannt ist damit die Gefahr atomarer Unfälle noch lange nicht – schließlich stehen an den Grenzen jede Menge Reaktoren.

Raus, so schnell wie möglich. Seitdem ein Tsunami im hoch technisierten Japan die Sicherheit von Atomkraftwerken relativierte, ist die Stromgewinnung durch Kernenergie in Deutschland mehr denn je ein Auslaufmodell.

Doch die Politik kann den Menschen die Sorge vor atomaren Unfällen mit Kernschmelze nicht nehmen. Das zeigt das Beispiel Nordrhein-Westfalen. Im Land laufen zwar seit Jahren keine Atomkraftwerke mehr, doch ist das Land von Reaktoren umzingelt.

Niederlande will Atomkraft ausbauen

Atomkraftwerke in Europa.

In den nahen Niederlanden soll die Atomenergie sogar noch ausgebaut werden. 2018, so die Pläne, wird neben dem Uraltmeiler Borssele ein zweites, später womöglich noch ein drittes AKW ans Netz gehen. Die niederländische Regierung verteidigt den Ausbau. Schließlich lägen die Meiler in einer erdbebenfreien Zone und könnten Flutwellen von 7,50 Metern überstehen. Die höchste Flutwelle habe es 1953 mit fünf Metern gegeben, erklärte der Haager Wirtschaftsminister Maxime Verhagen. Der Meiler von Borssele ist seit 1973 in Betrieb und wird noch bis 2034 am Netz bleiben. Zum Gelände gehört auch ein Zwischenlager. Die Anlage sei sicherer als die deutschen Alt-AKW, so der Wirtschaftsminister – schließlich sei nachgerüstet worden.

Regelrecht ein AKW-Fossil steht 80 Kilometer westlich von Aachen, im belgischen Tihange. Dort gab es im Jahr 2002 einen gefährlichen Druckabfall – eine Störung, bei dem es zur Kernschmelze kommen kann. Glücklicherweise wurden mehrere Sicherheitsventile aktiviert. Im Oktober 2010 liefen außerdem 600 Liter säurehaltiges Wasser in die Maas aus.

Greenpeace-Aktivisten ist die alte Anlage, die 1975 ans Netz ging, längst ein Dorn im Auge. Auch die Bewohner von Aachen sorgen sich – schließlich bläst meistens Westwind.

Gefahr aus Frankreich

Für NRW gefährlich werden könnte bei einem Störfall auch das französische AKW Cattenom, das nur wenige Kilometer vor der saarländischen Grenze liegt. Zwischen 1987 und 1992 gingen die vier Druckwasserreaktoren ans Netz; seitdem kam es immer wieder zu „Unregelmäßigkeiten“. Obendrein liegt die Anlage in der Nähe der rheinischen Erdbebenzone. Doch Frankreich setzt ungebrochen auf die Atomenergie. 80 Prozent des Stromes wird in Kernkraftwerken produziert. Inzwischen regt sich vorsichtiger Widerstand – im Visier haben Umweltschützer neben Cattenom das AKW Fessenheim, das im Erdbebengebiet am Oberrhein liegt – gut 20 Kilometer von Freiburg entfernt.

Abgesehen von den europäischen Nachbarn ist NRW auch von Reaktoren anderer Bundesländer umgeben. Nordrhein-Westfalen selbst ist auch nicht frei von Atomkraft, auch wenn kein AKW mehr in Betrieb ist: Im münsterländischen Gronau steht die einzige Anlage für Urananreicherung in Deutschland. Dort wird der Naturrohstoff Uran mit spaltbaren Isotopen angereichert, der dann zu Brennelementen verarbeitet wird. Bis jetzt gab es dort elf meldepflichtige Zwischenfälle. Im Januar 2010 wurde radioaktives Material freigesetzt. Und in Ahaus steht das Zwischenlager, das zuletzt im vergangenen Herbst für Schlagzeilen sorgte: Von dort sollten Castor-Transporte in die nicht sichere russische Wiederaufbereitungsanlage Majak gehen. Nach massiven Widerständen wurde der Transport gestoppt.

Birgitta Stauber-Klein

Kommentare
24.03.2011
00:07
NRW ist von Kernkraftwerken umzingelt
von dummmberger | #56

@48 von tom009

Wie oft wollen Sie diesen Unsinn eigentlich noch einstellen. Recycling ist ja im Prinzip umweltfreundlich, bei Kommentaren allerdings eher nervend.

Was nützt es denn, wenn ich meinen Strom selbst produziere und 10 Km weiter steht ein AKW, das den Strom für meine Nachbarn erzeugt? Was ist das für ein Bullshit?
Wir brauchen ein Energiekonzept ohne Atomstrom und das kann nur die Politik umsetzen. Die macht das aber nur, wenn wir genug Druck erzeugen. Wenn man sieht, wie ein Mappus derzeit einknickt, macht das doch ein wenig Hoffnung, dass man als Wähler doch ein kleines bisschen Macht hat.

23.03.2011
17:12
NRW ist von Kernkraftwerken umzingelt
von Linker-Genosse | #55

@feinenase

Zu: Risiken und Entsorgung werden verstaatlicht.
Gewinne privatisiert

Das wäre schöööööööön.

23.03.2011
16:40
NRW ist von Kernkraftwerken umzingelt
von feinenase | #54

Der Atomkreislauf geht so:

Politik-Aufsichtsräte-Betreiber-Gutachter-Behörden-Politik

Die sind untereinander verwoben, durch Beteiligungen, Geld und Pöstchen.

Risiken und Entsorgung werden verstaatlicht.
Gewinne privatisiert.
Und jeder im Atomgeldkreislauf freut sich.

23.03.2011
16:20
NRW ist von Kernkraftwerken umzingelt
von meuer4 | #53

Sorry, es ist natürlich Japan nicht China.

23.03.2011
16:02
NRW ist von Kernkraftwerken umzingelt
von meuer4 | #52

Ob man Frau Merkel mag oder nicht,

aber

sie ist Physikerin!

Genau die Menschen, die es doch wissen müssen?!? Wer sonst schreibt denn die Gutachten und wacht über die Sicherheit?

Wenn man dies zu den Tatsachen aus China zählt bekommt das ungute Gefühl doch noch mal eine andere Dimension,

Hier sind auch wieder die, die denken Menschen die gegen Atomstrom sind müssten wie die Affen auf Bäumen leben.

Naja, wenn man der Atomlobby so gläubig sein möchte?!?

Es gibt Alternativen, nur verdient man damit noch nicht genug Geld!!!!!!

Sollte es etwas daran scheitern?????

23.03.2011
15:55
NRW ist von Kernkraftwerken umzingelt
von meigustu | #51

47 natürlich leben wir ein ganzes Stück sicherer wenn unsere Anlagen abgeschaltet sind.

Natürlich wird das Ausland unsere Technik kaufen sobald die überzeugend ist. Angsthasen, die neue Technik fürchten sind immer schlechte Ratgeber.

23.03.2011
15:50
NRW ist von Kernkraftwerken umzingelt
von meigustu | #50

48 da bin ich ganz bei ihnen. Sobald Sie ihr Atomkraftwerk im Keller haben, bestelle ich mir bei Lichtblick auch eine Anlage.

Aber ich will nicht flunkern, ich bestelle zusammen mit drei Nachbarn das Teil, sobald es hier angeboten wird.

23.03.2011
14:38
NRW ist von Kernkraftwerken umzingelt
von froese2907 | #49

@48
Genau so isset!

23.03.2011
14:32
NRW ist von Kernkraftwerken umzingelt
von tom009 | #48

komische und lustige kommentare teilweise hier.

wenn ihr doch so gegen atomstrom seidja dann klemmt doch euer hauseure wohnung vom stromnetz ab und erzeugt mal selber sauberen strom.

warum macht ihr es nicht mal vor.
ihr scheint ja zu wissen wie dieses geht.

also los.
ihr müsstet doch mit den anderen atomstrom gegnern ein leichtes spiel haben um diese in eurer boot zu holen.

also auf was wartet ihr eigendlich noch.

erzeugt selber strom so das dieser 24 std zu verfügung steht.

so das kühlschrankfernseherpcusw. laufen.

aber anscheinend könnt ihr nur heiße luft produzierenaufgefangen könnte man eine turbine damit betreibenverbreiten.

ich möchte nicht unter bzw neben einem windrad wohnenoder stinkendes biokraftwerk.

also macht es vor das es funktioniert.

23.03.2011
14:12
NRW ist von Kernkraftwerken umzingelt
von joergel | #47

Am deutsche Wesen wird die Welt genesen. Das hat noch nie funktioniert und wird nie funktionieren.
Wir zeigen es wieder einmal allen - und wieder interessiert es keinen.
Im Gegenteil, das Ausland wird lachend dabei zusehen, wie wir die Nordsee und sämtliche Natur mit riesigen Windrädern, Stromleitungsmasten und Überlandleitungen zupflastern, wie die Dächer von Neubauten mit subventionierten Solaranlagen bestückt werden - und dabei seinen Atomstrom teuer an uns verkaufen, während wir alles mit unserer Stromrechnung bezahlen müssen.
Deutschland eine AKW freie Zone in Europa und der ganzen Welt. Nur das die Deutschen dabei kaum sicherer leben wie zuvor, weil das anliegende Ausland statt seine AKW abzuschalten, zusätzlich neue AKW baut.
Wie man so überheblich und arrogant sein kann wie die Deutschen, wird mir immer ein Rätsel bleiben...

Aus dem Ressort
New Yorks Polizeichef nennt Tat „Hinrichtung ohne Warnung“
Polizistenmord
In New York werden zwei Polizisten von einem Schwarzen im Auto hingerichtet. War es ein Racheakt für Michael Brown und Eric Garner? Die Angst geht um.
Abhörsicherer Raum für NSU-Ausschuss kostet NRW Millionen
NSU-Mordserie
Der NRW-Landtag rüstet sich mit einem nie dagewesenen Aufwand für Zeugenvernehmungen im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur NSU-Mordserie.
Russland macht Unterstützung der Separatisten offiziell
Ukraine-Krise
Während Kiew die Feuerpause für Waffenkäufe nutzen soll, macht Russland die Unterstützung der abtrünnigen Gebiete in der Ostukraine offiziell.
Dresden fürchtet wegen "Pegida" um seinen guten Ruf
Pegida
Viele Einwohner Dresdens fürchten wegen der "Pegida"-Demonstrationen um den guten Ruf der Elbmetropole. Die Welt schaut irritiert auf die Proteste.
IS-Miliz soll in Syrien 100 "Abtrünnige" getötet haben
Hinrichtungen
Die Terrormiliz "Islamischer Staat" soll mehr als 100 ausländische IS-Kämpfer getötet haben, die in ihre Heimatländer zurückkehren wollten.
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Familie Al Sari floh in den Libanon
Bildgalerie
Spendenaktion