Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Verkehr

NRW-Innenminister Jäger zeigt Härte gegen betrunkene Radfahrer

15.07.2012 | 19:17 Uhr
NRW-Innenminister Jäger zeigt Härte gegen betrunkene Radfahrer
NRW-Innenminister Ralf Jäger will die Promillegrenze bei Radfahrern von 1,6 auf 1,1 Promille senken.Foto: dapd

Düsseldorf.   Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) will die Promillegrenzen senken. In NRW waren im vorigen Jahr 960 betrunkene Radfahrer an Unfällen mit Toten und Verletzten beteiligt.

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) fordert die Senkung der Promillegrenze für Radfahrer. „Die Grenze zur absoluten Fahruntüchtigkeit für Radfahrer muss von 1,6 auf 1,1 Promille gesenkt werden“, sagte Jäger der WAZ. In NRW waren im vorigen Jahr 960 betrunkene Radfahrer an Unfällen mit Toten und Verletzten beteiligt.

„Manche kommen mit dem Rad zur Party, weil sie glauben, sich dann betrinken zu können“, kritisierte Jäger. „Betrunkene Radfahrer sind aber eine Gefahr für sich und andere. Damit muss Schluss sein. Von den 960 in schwere Unfälle verwickelten Radfahrer hatten 840 mehr als 1,1 Promille im Blut. Der höchste Wert lag bei 5,0 Promille.“

Betrunkene Radfahrer riskieren Strafanzeige

Alkohol
Strengere Regeln fürs Radeln - von Frank Preuß

Die Forderung von Ralf Jäger, die Promillegrenze für Radfahrer zu senken, ist richtig. Denn Betrunkene haben auf dem Rad nichts zu suchen. Ein...

Nach Erfahrungen der Polizei wissen viele Radfahrer nicht, dass sie bereits eine Strafanzeige wegen Trunkenheit riskieren, wenn sie mit 0,3 Promille in einen Unfall verwickelt werden. „Das gilt auch bei Ausfallerscheinungen wie Sturz oder Fahren in Schlangenlinien“, warnte Jäger. Er forderte auch einen Ordnungswidrigkeiten-Tatbestand bei niedrigen Promillewerten. Der Grenzwert von 0,5 Prozent gilt bisher nur bei Autofahrern. „Auch für Radfahrer muss ein angemessener Wert festgeschrieben werden“, so Jäger.

Wilfried Goebels

Kommentare
16.07.2012
16:28
NRW-Innenminister Jäger zeigt Härte gegen betrunkene Radfahrer
von Marxururenkel | #28

Sicher stellen besoffene Verkehrsteilnehmer eine Gefahr für sich und andere dar.
Dennoch geht mir die anhaltende Verbotsorgie mächtig gegen den...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Richterbesoldung in Sachsen-Anhalt teils verfassungswidrig
Prozesse
Das Bundesverfassungsgericht hat in einem Grundsatzurteil zur Richterbesoldung festgestellt: Die Besoldung in NRW ist rechtmäßig.
Helmut Kohl gewinnt vor Gericht: Buch bleibt verboten
Urteile
Der Bestseller seines früheren Ghostwriters Schwan mit recht rüden Äußerungen des Altkanzlers über andere Politiker darf nicht verkauft werden.
Bundesregierung bestätigt laut Bericht NSA-Spionage bis 2013
Geheimdienste
Mindestens bis 2013 hat die NSA laut einem Geheimpapier des BND europäische Politiker, Ministerien und Vertretungen deutscher Firmen ausgespäht.
Bundeswehr startet Rettungseinsatz für Flüchtlinge
Flüchtlinge
Ein Signal vor dem Flüchtlingsgipfel am Freitag. Doch wohin mit den Menschen, die aus dem Mittelmeer gerettet werden? Das ist nicht die einzige Frage.
Kanzleramt: Keine Wirtschaftsspionage durch den BND
Abhöraffäre
Das für den BND verantwortliche Kanzleramt weist den Verdacht der Wirtschaftsspionage durch den Geheimdienst zugunsten der US-amerikansichen NSA...
article
6883023
NRW-Innenminister Jäger zeigt Härte gegen betrunkene Radfahrer
NRW-Innenminister Jäger zeigt Härte gegen betrunkene Radfahrer
$description$
http://www.derwesten.de/politik/nrw-innenminister-jaeger-zeigt-haerte-gegen-betrunkene-radfahrer-id6883023.html
2012-07-15 19:17
Politik