Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Bürgerwehren

NRW-Innenminister Jäger: Bürgerwehren behindern die Polizei

31.01.2016 | 19:39 Uhr
NRW-Innenminister Jäger: Bürgerwehren behindern die Polizei
NRW-Innenminister Jäger geht mit Bürgerwehren hart ins Gericht: „Sie behindern die Arbeit der Polizei und helfen nicht.“Foto: Imago

Düsseldorf.   NRW-Innenminister Ralf Jäger sieht sich bildende Bürgerwehren skeptisch. Demnach organisieren sich dort Rechtsextremisten, Hooligans und Rocker.

Polizei und Verfassungsschutz in NRW warnen davor, dass sich vermehrt Rechtsextremisten, Radikale und Kriminelle in Bürgerwehren organisieren. „Rechtsextremisten, Hooligans und Rocker wollen uns vorgaukeln, dass sie für Recht und Ordnung sorgen können. Dabei versuchen sie bloß, die Gruppen für sich zu instrumentalisieren“, sagte NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) unserer Redaktion.

Karneval
Karnevalsparty des Ministeriums wird Politikum

Behördenfeier abgesagt: Jägers Beamte sollten bei der traditionellen Altweiber-Party schunkeln, während Polizei im Großeinsatz ist.

In NRW sind rund zehn Gründungen von Bürgerwehren offiziell bekannt – darunter in Bielefeld, Dortmund, Düsseldorf und Köln. In sozialen Netzwerken haben sich aber nach den sexuellen Übergriffen junger Nordafrikaner in der Silvesternacht Dutzende Gruppen gebildet wie die „Soester Bürgerwehr“. Der Chef des NRW-Verfassungsschutzes, Burkhard Freier, blickt mit Sorge auf die „erkennbare Strategie, dass sie von Rechten genutzt werden“. Minister Jäger stellte klar, dass die Polizei einschreiten wird, wenn Bürgerwehren auf der Straße auftauchen. „Selbstjustiz lassen wir nicht zu.“

Düsseldorfer Bürgerwehr bisher nur ein Facebook-Riese

Zwar hat die landesweit größte Bürgerwehr „Einer für alle, alle für einen“ in Düsseldorf mehr als 14. 000 Mitglieder. Am ersten Rundgang beteiligten sich aber gerade 50 Leute. Vorläufig verzichtet die Bürgerwehr zudem auf Streifen in der Innenstadt, nachdem Veranstalter Tofigh Hamid öffentlich als „Nazi“ und „Salafist“ beschimpft wurde.

Kriminalität
So gefährlich sind Bürgerwehren für die Gesellschaft

Derzeit bilden sich verstärkt Bürgerwehren. Was treibt die Menschen an? Welche Gefahr geht von ihnen aus? Ein Gespräch mit Kriminologe Thomas Feltes.

Offiziell distanzieren sich Gruppen meist von Gewalt und Fremdenfeindlichkeit. Laut Verfassungsschutz werden aber oft Logos mit rechtsextremen Parolen genutzt oder melden sich rechte Funktionäre zu Veranstaltungen an. Streifengänge werden mit „Notwehr“ begründet.

Jäger kritisiert "anmaßendes Auftreten"

„Durch ihr anmaßendes Auftreten und Handlungen, die die Selbstschutzrechte überschreiten, durch Bekleidung, die einer Uniform ähnlich ist, verunsichern Bürgerwehren die Bevölkerung“, sagte Jäger. Und: „Sie behindern die Ar­beit der Polizei und helfen nicht.“

Behörden rechnen mit einer hohen Dunkelziffer neuer Gruppen. Verfassungsschutzchef Freier sieht die Gefahr, dass die Rechtsextremisten auch Bürger gewinnen, die vorher nicht durch eine Verbindung zur rechten Szene aufgefallen sind. Dabei fürchtet Jäger, dass Mitglieder der Gruppen selbst Straftaten begehen könnten. Auch wenn jeder Bürger jemanden festhalten darf, den er bei einer Straftat sieht: „Er hat keine Befugnis, Personalien festzustellen oder Verdächtige zu vernehmen.“

Wilfried Goebels

Kommentare
03.02.2016
22:03
NRW-Innenminister Jäger: Bürgerwehren behindern die Polizei
von canglu | #62

Lieber Herr Jäger ! Bürgerwehren bilden sich i.d.R. nur dann, wenn die Bürger kein Vertrauen mehr in den Staat haben bzw. darin, dass der Staat seine...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
So feiert NRW seinen Geburtstag
Bildgalerie
Bürgerfest
Ausstellung im Essener Landgericht
Bildgalerie
Ausstellung
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Walter Scheel – Sein Leben in Bildern
Bildgalerie
Alt-Bundespräsident
article
11513899
NRW-Innenminister Jäger: Bürgerwehren behindern die Polizei
NRW-Innenminister Jäger: Bürgerwehren behindern die Polizei
$description$
http://www.derwesten.de/politik/nrw-innenminister-jaeger-buergerwehren-behindern-die-polizei-id11513899.html
2016-01-31 19:39
bürgerwehr, nrw, fluechtlinge, ralf jäger
Politik