Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Sozialausgaben

NRW hat rund 300 Millionen Euro mehr Sozialhilfe gezahlt

01.08.2012 | 14:01 Uhr
NRW hat rund 300 Millionen Euro mehr Sozialhilfe gezahlt
Immer mehr Menschen in NRW benötigen Sozialhilfe – das Land musste dafür 2011 rund 300 Millionen Euro mehr ausgeben als im Jahr davor. Foto: ddp

Düsseldorf.  Das Land Nordrhein-Westfalen muss immer mehr Einwohnern finanziell unter die Arme greifen. Wie das Landesamt für Statistik am Mittwoch mitteilte, sind die Ausgaben für Sozialhilfe 2011 auf 6,3 Milliarden Euro gestiegen. Sie liegen damit knapp 5 Prozent höher als im Jahr davor.

Die Ausgaben für die Sozialhilfe in Nordrhein-Westfalen sind im vergangenen Jahr gestiegen. Nach Angaben des Statistischen Landesamts NRW legten die Brutto-Ausgaben um 4,8 Prozent auf 6,3 Milliarden Euro zu. Die Netto-Ausgaben, bei denen die Erstattungen durch andere Sozialleistungsträger abgezogen werden, lagen bei rund 5,8 Milliarden Euro (plus 4,7 Prozent).

Vor allem für die Eingliederungshilfe für behinderte Menschen, die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung oder die Pflegebedürftigkeit musste das Land tiefer in die Tasche greifen. Pro Einwohner hat  NRW 2011 durchschnittlich 326 Euro ausgegeben, 2010 waren es noch 312 Euro.

Auslöser ist nach Angaben der Landesstatistiker die gestiegene Zahl von Bedürftigen: Ende 2011 erhielten in Nordrhein‑Westfalen 214 410 Menschen Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung – fünf Prozent mehr als im Jahr 2010. Mehr als die Hälfte der Leistungsbezieher waren Frauen (121 668 bzw. 56,7 Prozent). (dapd)

Kommentare
02.08.2012
13:43
NRW hat rund 300 Millionen Euro mehr Sozialhilfe gezahlt
von wohlzufrieden | #10

300 Millionen mehr in Sozialhilfe sind gut Investiert, 250 Millionen dem Nürburgring nach geworfen sind Diebstahl.

Funktionen
Aus dem Ressort
EU-Kommission will 40.000 Flüchtlinge auf Staaten verteilen
Asylsuchende
Mit der Ankunft Tausender Flüchtlinge sind Griechenland und Italien völlig überfordert. Nun kommt die EU ihnen zu Hilfe - und will viele verteilen.
Datenschützer warnt Regierung vor Vorratsdatenspeicherung
Gesetzesentwurf
Die Bundesregierung will einen Gesetzentwurf zur Vorratsdatenspeicherung auf den Weg bringen. Der ehemalige oberste Datenschützer übt heftige Kritik.
Merkel ist für "Forbes" erneut mächtigste Frau der Welt
Ranking
Für "Forbes" ist die Kanzlerin die "Power Woman No 1": Das New Yorker Magazin hat Angela Merkel zum neunten Mal zur mächtigsten Frau der Welt gekürt.
Vatikan nennt Ja zu Homo-Ehe "Niederlage für die Menschheit"
Homo-Ehe
Der Vatikan wählt harsche Worte nach dem Ja zur Ehe für homosexuelle Paare in Irland. Aussichten auf eine Öffnung der katholischen Kirche sind gering.
Lange Asylverfahren behindern Jobsuche von Flüchtlingen
Flüchtlinge
Flüchtlinge dürfen laut Gesetz nach drei Monaten arbeiten. Doch die Bürokratie ist laut einer Studie ein großes Hindernis bei der Integration.
Fotos und Videos
article
6938126
NRW hat rund 300 Millionen Euro mehr Sozialhilfe gezahlt
NRW hat rund 300 Millionen Euro mehr Sozialhilfe gezahlt
$description$
http://www.derwesten.de/politik/nrw-hat-rund-300-millionen-euro-mehr-sozialhilfe-gezahlt-id6938126.html
2012-08-01 14:01
Sozialhilfe, Pflege, behinderte Menschen, Eingliederungshilfe, Düsseldorf, Landesamt für Statistik, Millionen
Politik