NRW fordert Teststrecke für selbstfahrende Autos ein

Getestet wird schon viel, doch bis selbstfahrende Autos in Serie gehen, wird es noch eine Weile dauern.
Getestet wird schon viel, doch bis selbstfahrende Autos in Serie gehen, wird es noch eine Weile dauern.
Foto: dpa
Bis selbstfahrende Wagen die Straßen erobern, wird es noch eine Weile dauern. Doch NRW will eine Teststrecke des Bundes ins Ruhrgebiet holen.

Düsseldorf.. Um eine Teststrecke für selbstfahrende Autos auf der Autobahn liefern sich mehrere Bundesländer ein Rennen. Neben Bayern und Baden-Württemberg macht auch das bevölkerungsreiche Nordrhein-Westfalen sein Interesse gegenüber dem Bund deutlich.

"Wer ein solches System effektiv einsetzen will, der muss da hingehen, wo der Verkehr am dichtesten ist", sagte NRW- Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) der "Rheinischen Post". Das Ruhrgebiet mit seinen drei parallel verlaufenden Autobahnen A2, A40 und A42 wäre dafür das ideale Testfeld, vor allem auch deshalb, weil die Verkehre hier problemlos auf andere Autobahnen verlagert werden könnten. "Nirgendwo kann man die Mobilität der Zukunft besser testen", betonte er.

Pilotprojekt auf der A9

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hatte Anfang der Woche deutlich gemacht, dass der Bund die Entwicklung selbstfahrender Autos vorantreiben will und deshalb eine erste Teststrecke auf einer deutschen Autobahn plant. "Auf der Autobahn 9 starten wir das Pilotprojekt Digitales Testfeld Autobahn", sagte Dobrindt der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Erste Maßnahmen dort sollten dieses Jahr starten. Viele Autohersteller arbeiten seit Jahren am sogenannten autonomen Fahren. Neben technischen Fragen machen aber Haftungs- und Genehmigungsprobleme das Thema kompliziert.

CES Baden-Württembergs Wirtschaftsminister Nils Schmid (SPD) machte sich bereits dafür stark, dass nicht nur in Bayern getestet werden soll. Was in Bayern funktioniere, müsse auch in Baden-Württemberg möglich sein, sagte Schmid am Montag nach einem Treffen mit Vertretern aus der Nutzfahrzeugbranche. Natürlich könne das die Landesregierung aber nicht allein entscheiden. Von den topographischen Gegebenheiten sei in Baden-Württemberg die Autobahn A81 attraktiv, die von Würzburg bis zum Bodensee reicht sagte er.

Deutschland ist etwa an das "Wiener Übereinkommen für den Straßenverkehr" gebunden, das Autofahren ohne Fahrer bislang nicht zulässt. Unter besonderen Auflagen sind Tests zum autonomen Fahren in Deutschland aber bereits möglich. (dpa)