Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Kurzarbeit

NRW fordert Ausweitung des Kurzarbeitergeldes 

24.10.2012 | 10:21 Uhr
NRW fordert Ausweitung des Kurzarbeitergeldes 
Das Kurzarbeitergeld soll, trotz guter Konjunktur, auf 24 Monate verlängert werden.Foto: dapd

Düsseldorf.  Die Kurzarbeit in Deutschland soll nach Meinung des NRW-Arbeitsministers, Guntram Schneider, ausgeweitet werden. Er fordert das Kurzarbeitergeld, trotz guter Konjunktur, auf 24 Monate zu verlängern. Derzeit zahlt die Bundesagentur für Arbeit dieses nur für sechs Monate.

Nordrhein-Westfalens Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD) hat die Bundesregierung aufgerufen, das Kurzarbeitergeld auf 24 Monate zu verlängern. "Die Kurzarbeit war während der letzten großen Krise das zentrale Instrument, mit dem verhindert wurde, dass der Arbeitsmarkt in Deutschland eingebrochen ist", teilte Schneider am Mittwochmorgen in Düsseldorf mit. Zwar seien die meisten Betriebe aktuell nicht auf eine längere Kurzarbeit angewiesen. Dennoch sehe die Auftragslage vieler Unternehmen schon jetzt "alles andere als rosig" aus.

"Wir müssen leider davon ausgehen, dass die Konjunktur noch weiter nachlässt", fügte Schneider hinzu. "Deshalb muss für die Betriebe das wichtige Instrument der Kurzarbeit zur Sicherung der Beschäftigung wieder dauerhafter möglich sein." Die Bundesregierung sollte dafür mit einer entsprechenden Rechtsverordnung sorgen.

Derzeit zahlt die Bundesagentur für Arbeit für sechs Monate Kurzarbeitergeld . Es war in der Krise 2008/09 befristet auf 24 Monate ausgeweitet worden. (dapd)

Kommentare
24.10.2012
16:37
Das Kurzarbeitergeld beträgt 60 % (allgemeiner Leistungssatz) der Nettoentgeltdifferenz des Monats, in dem die Arbeit ausgefallen ist, also kurzgearbeitet wurde.
von AuroraBorealis | #4

Erfolgt währenddessen oder gleich nach dem Bezug von Kurzarbeitergeld (K-Geld) die Arbeitslosigkeit, dient zur Berechnung des Anspruchs auf...
Weiterlesen

1 Antwort
NRW fordert Ausweitung des Kurzarbeitergeldes 
von wohlzufrieden | #4-1

Klasse Kommentar!

Funktionen
Aus dem Ressort
EU plant Quoten für Flüchtlinge
Flüchtlinge
Um Italien und Griechenland zu entlasten will die EU-Kommission 40000 Flüchtlinge auf andere EU-Staaten verteilen - den größten Teil nach Deutschland.
Gericht bringt Hartz-IV-Sanktionen vor Verfassungsgericht
Hartz IV
Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger sind aus Sicht des Sozialgerichts in Gotha menschenunwürdig. Bundesverfassungsgericht soll entscheiden.
Bundesregierung weist Vorwurf zu No-Spy-Abkommen zurück
Geheimdienste
Wollten die USA je ein Anti-Spionage-Abkommen mit Deutschland? Es hat Verhandlungen gegeben, sagt der Regierungssprecher. Aber wohl nie eine Zusage.
CDU-Politiker Sensburg fordert Haftstrafe für Sterbehelfer
Lebensende
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg stößt die Debatte um die Neuregelung der Sterbehilfe wieder an: Er fordert Haft für Sterbehelfer.
Amnesty International wirft Hamas Folter vor
Gaza-Konflikt
Amnesty International wirft der Hamas vor, während des Krieges mit Israel 2014 Palästinenser misshandelt und hingerichtet zu haben.
Fotos und Videos
article
7223862
NRW fordert Ausweitung des Kurzarbeitergeldes 
NRW fordert Ausweitung des Kurzarbeitergeldes 
$description$
http://www.derwesten.de/politik/nrw-fordert-ausweitung-des-kurzarbeitergelds-id7223862.html
2012-10-24 10:21
Kurzarbeit,SPD,NRW,Arbeitsmarkt,Ausweitung,Auftragslage
Politik