Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Regierung

NRW erhöht Altersgrenze für Verbeamtung auf 40 Jahre

30.06.2009 | 19:37 Uhr

Düsseldorf. Die Höchstaltersgrenze für Verbeamtung hat die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen von 35 auf 40 Jahre erhöht. So sollen auch Bewerber mit längerer Berufserfahrung noch in die Beamtenlaufbahn einsteigen können.

Die Landesregierung gibt den Forderungen nach einer höheren Altersobergrenze für neue Beamte nach. «Aus Gründen der Stärkung der Konkurrenzfähigkeit bei der Personalgewinnung wird die Höchstaltersgrenze allgemein in der Landesverwaltung von 35 auf 40 Jahre erhöht», sagte Innenminister Ingo Wolf (FDP) am Dienstag nach der Kabinettssitzung in Düsseldorf.

«Nunmehr können auch qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber mit längerer Berufserfahrung in die Beamtenlaufbahn einsteigen», sagte Wolf weiter. Die meisten Bundesländer hätten sich bereits für eine Höchstaltersgrenze zwischen 40 und 45 Jahren entschieden.

Lob vom Beamtenbund

Der NRW-Beamtenbund begrüßte die Entscheidung. «Aufgrund des demografischen Wandels und der Notwendigkeit, auch in anderen Bereichen des öffentlichen Dienstes Spezialisten, die zunächst in der privaten Wirtschaft tätig waren, für den öffentlichen Dienst zu gewinnen, ist diese Entscheidung richtig und wichtig», sagte dbb-Landeschef Meinolf Guntermann.

Vor allem die Lehrergewerkschaften hatten seit Monaten eine höhere Verbeamtungsgrenze für Lehrkräfte gefordert. Die frühe Schwelle von 35 Jahren sei für angehende Lehrer abschreckend. (ddp)

DerWesten


Kommentare
27.02.2011
23:30
NRW erhöht Altersgrenze für Verbeamtung auf 40 Jahre
von ambros41 | #19

Man stelle sich vor, die Rentenbeiträge gehen nicht in sie solidarische Rentenkasse, sondern werden ganz offen als Einnahmen in den Haushalt eingestellt. Und wenn es dann ans Rente zahlen geht, schreit das Nicht-Rentner-Volk: Pfui! Das Rentnertum gehört abgeschafft.
Wahrscheinlich wären es die Beamten, die am lautesten schreien würden...?

01.07.2009
21:59
NRW erhöht Altersgrenze für Verbeamtung auf 40 Jahre
von T. Mühlhausen | #18

Für mich kommt diese Regelung wohl zu spät. Ende des Monats kündige ich in NRW und werde dann in RLP Beamter.
Mit Mathe/Elektrotechnik und 41 klappt es in RLP bevor NRW die neue Regelung umsetzt.

01.07.2009
08:36
NRW erhöht Altersgrenze für Verbeamtung auf 40 Jahre
von eaott | #17

Wenn ich dazu die Meldungen über die Frühverrentung von Postbeamten lese, kommen mir furchtbar komische Ideen!
Von der Verbeamtung mit 40 direkt in die Rente oder so - natürlich auf Kosten der Steuerzahler.
Lobby muß man eben haben!

01.07.2009
08:07
NRW erhöht Altersgrenze für Verbeamtung auf 40 Jahre
von B. Schmitz | #16

Beamtentum gehört abgeschafft.

01.07.2009
08:05
NRW erhöht Altersgrenze für Verbeamtung auf 40 Jahre
von glaubenix | #15

#11 von Schneckchen 1978
Wenn ich als Lehrer von meiner Arbeit überzeugt bin, dann suche ich mir eine Privatschule oder ein Internat. Ich selbst bin seit 14 Jahren auch bei einer Firma angestellt und wenn es mir da nicht gefallen hätte, Arbeitsklima,Umfeld,Gehalt,usw. und was so dazu gehört,wäre ich weitergezogen.
Flexibilität ist agesagt.
Aber auf der anderen Seite, soviel Urlaub wie ein Lehrer hat, hat sonst auch keiner, egal ob angestellt oder Beamter,auch ein riesieger Vorteil.
Das Beamtentum gehört eh der Vergangenheit an und gehört abgeschafft, für ALLE BEAMTEN.

01.07.2009
08:00
NRW erhöht Altersgrenze für Verbeamtung auf 40 Jahre
von Pullmann | #14

Der Staat muss allein deshalb die Lehrer als Beamte einstellen, weil er nicht die Beiträge zur Sozialversicherung finanzieren kann.

Wenn Pensionslasten ein Problem sind, dann deshalb, weil der Staat keine Rücklagen für Pensionen gebildet hat, sondern diese Rücklagen für Schwimmbäder, Autobahnen, Sozialhilfe, Radwege und Rathäuser veruntreut hat.

01.07.2009
01:33
NRW erhöht Altersgrenze für Verbeamtung auf 40 Jahre
von DowJonesIndex | #13

Und wer dann nicht mehr Lehrer sein will kann ja auf den Bau gehen z.B. als Gas-Wasser-Scheisseinstallateur.

30.06.2009
22:01
NRW erhöht Altersgrenze für Verbeamtung auf 40 Jahre
von nichtversteher | #12

Die Pensionslasten sind schon Heute ein Problem, wenn die Verbeamtung noch ausgeweitet wird, ist das in Zukunft nicht mehr zu
bezahlen.
Mein Vorschlag: Lehrer, Jugendamt, Feuerwehr U,s,w. ab sofort keine Verbeamtung mehr.

30.06.2009
20:44
NRW erhöht Altersgrenze für Verbeamtung auf 40 Jahre
von Schneckchen1978 | #11

# 6:

Was soll denn der Quatsch mit dem Streikrecht? Ich persönlich würde auch lieber auf eine eventuelles Streikrecht verzichten und dafür -nach 13 Dienstjahren - einen unbefristeten Vertrag haben wollen.

30.06.2009
20:10
NRW erhöht Altersgrenze für Verbeamtung auf 40 Jahre
von halali01 | #10

#8 von immerNett:ulogischist nicht einmal so schlecht. Liest sich besser als beschissen,oder desgleichen.

Aus dem Ressort
Erstmals Wirtschaftssanktionen - Russland droht Rezession
Ukraine-Krise
Im Ukraine-Konflikt zieht die EU die Daumenschrauben fester: Erstmals wurden Wirtschaftssanktionen gegen Russland beschlossen. Befürchtet wird aber, dass diese beide Seiten empfindlich treffen könnten.
Bundesregierung lehnt Nato-Truppen in Osteuropa ab
Ukraine-Konflikt
Die Bundesregierung will sicherheitspolitisch den Konfrontationskurs mit Russland vermeiden. In Osteuropa sollen keine Truppen stationiert werden. Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hatte sich hingegen offen dafür gezeigt.
Niederlande verlangen dringend freien Zugang zum MH17-Wrack
MH17-Absturz
Die Helfer kommen nicht an die noch verbliebenen Opfer von Flug MH17 heran. An der Absturzstelle in der Ostukraine toben weiter heftige Kämpfe. Die Niederlande erhöhen den Druck, doch Kiew will die turbulente Situation militärisch nutzen.
SPD-Abgeordneter Yüksel wettert auf Facebook gegen USA
Eklat
Die USA als "größte Bedrohung des Weltfriedens": Mit einem umstrittenen Posting hat der sozialdemokratische NRW-Landtagsabgeordnete Serdar Yüksel einen Eklat ausgelöst und seine Partei in Verlegenheit gebracht. Denn in der Ukraine-Krise kämpft die SPD ohnehin schon um einen erkennbaren Kurs.
Justizminister Maas rät Edward Snowden zu Rückkehr in USA
Geheimdienste
Whistleblower Edward Snowden solle zurück in die USA fliegen, findet Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD). Snowden wolle sicher nicht den Rest seines Lebens auf der Flucht verbringen, so Maas. Linke und Grüne versuchen unterdessen, Snowden für eine Anhörung nach Berlin zu holen.
Umfrage
Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?