Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Nobelpreis

Nobelpreis-Geld der EU soll an Kinder in Krisengebiete gehen

14.11.2012 | 13:09 Uhr
Das mit dem Nobelpreis für die Europäische Union verbundene Preisgeld soll an Kinder in Krisengebieten gehen.Foto: dapd

Brüssel.  Kinder in Krisengebieten sollen von dem Nobelpreis der Europäischen Union profitieren. Wie Kommissionspräsident José Manuel Barroso mitteilte, sollen die umgerechnet rund 930.000 Euro Preisgeld an die "größte Zukunftshoffnung" gehen. Wie genau das Geld ausgegeben wird, soll noch entschieden werden.

Das mit dem Nobelpreis für die Europäische Union verbundene Preisgeld soll an Kinder in Krisengebieten gehen. Das entschieden die Spitzen der EU-Institutionen, wie die EU-Kommission am Mittwoch in Brüssel mitteilte. "Das Preisgeld sollte der größten Zukunftshoffnung, aber auch den ersten Opfern gegenwärtiger und vergangener Konflikte zugute kommen: Kindern", erklärte Kommissionspräsident José Manuel Barroso . Barroso hatte mit den Präsidenten von Europäischem Rat und Europaparlament, Herman Van Rompuy und Martin Schulz, die Verwendung der umgerechnet rund 930.000 Euro beschlossen.

Wie genau das Geld ausgegeben wird, soll demnach noch entschieden werden. Die mit dem Preis verbundene Medaille und Urkunde werden die EU-Institutionen im Namen der Union verwahren, wie die Kommission weiter mitteilte. Die drei Präsidenten wollen den Preis bei der Verleihung am 10. Dezember in Oslo gemeinsam entgegennehmen.

Video
Berlin, 12.10.12: Bundeskanzlerin Merkel hat die Vergabe des Friedensnobelpreises an die EU als "wunderbare Entscheidung" begrüßt. Dass das Nobelpreis-Komitee diese Idee gewürdigt habe, sei Ansporn und Verpflichtung, auch für sie ganz persönlich.

Das Nobelkomitee hatte seine Entscheidung vom 12. Oktober damit begründet, die EU und ihre Vorläufer hätten "mehr als sechs Jahrzehnte zur Verbreitung von Frieden und Aussöhnung, Demokratie und Menschenrechten in Europa beigetragen". (afp)


Kommentare
14.11.2012
14:46
Nobelpreis-Geld der EU soll an Kinder in Krisengebiete gehen
von Plem | #1

Hmm. Wenn die drei Präsidenten nach Oslo gefahren sind und wieder zurückgekommen sein werden, wird das Preisgeld wohl vollständig für die Kosten von Fahrt und Unterkunft draufgegangen sein. Und wer darf wieder vorstrecken? Der dumme deutsche Steuerzahler... ;-)

1 Antwort
Echt nobel...
von wohlzufrieden | #1-1

Die besten noblen Preise sahnen Peer 100 Taler, Christian W. und Konsorten ab..

Aus dem Ressort
Kolumbiens Präsident sieht Friedensprozess in Gefahr
Friedensverhandlungen
Seit über eineinhalb Jahren verhandeln die Rebellen und die Regierung des südamerikanischen Landes über einen Friedensvertrag. Die Gewalt lässt unterdessen nicht nach. Kurz vor Beginn seiner zweiten Amtszeit wählt der Staatschef entschiedene Worte.
Argentinien übernimmt Präsidentschaft in turbulenten Zeiten
Mercosur
Der Wirtschaftsblock Mercosur müht sich um Geschlossenheit und Aufbruchstimmung. Das Südamerika-Bündnis solidarisierte sich mit dem in Bredouille geratenen Argentinien. In Sachen EU-Freihandelsabkommen gab es beim Caracas-Gipfel keine wegweisenden Fortschritte.
Regierungen sollen Al-Kaida Millionen Lösegeld gezahlt haben
Terrorismus
Das Terrornetzwerk Al-Kaida finanziert sich laut einem Zeitungsbericht zu Teilen durch Lösegeldzahlungen europäischer Regierungen. Auch die deutsche Regierung soll Millionen gezahlt haben, um entführte Bundesbürger freizukaufen. Die Regierungen dementieren den Bericht.
Lammert sagt wegen Schavan-Affäre Rede an Uni Düsseldorf ab
Fall Schavan
Die Universität Düsseldorf hat zwei Professoren geehrt, die in der Affäre um Annette Schavan eine zentrale Rolle gespielt haben. Mit einer bemerkenswerten Begründung. Bundestagspräsident Lammert zieht Konsequenzen.
Wohl 20 Tote bei israelischem Angriff auf UN-Schule in Gaza
Gazakonflikt
Kompromisse will bisher keine Seite machen. Israel bombardiert weiter den Gazastreifen und die Hamas feuert Raketen auf Israel. Die Zivilbevölkerung leidet. Beim Beschuss einer Schule der UN-Hilfsorganisation UNRWA wurden nach palästinensischen Angaben im Gazastreifen 20 Menschen getötet.
Umfrage
Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?