Neues vom Mars

Immer noch rollt unser kleiner tapferer Roboter über die öde Oberfläche des Mars. Hatte ihn zuletzt ein Kurzschluss kurzzeitig außer Gefecht gesetzt, ist er nun seit Tagen wieder voll einsatzfähig und setzt die Erkundungen im Gale-Krater weiter fort. Auf einmal entdeckt er in einer der Gesteinsproben Kalziumperchlorat. Die Bodenstation ist elektrisiert: „Heureka!“ Curiosity: ­„Erschreckt mich nicht so, was ist denn mit dem Zeug?“ Houston: „Die Substanz absorbiert Wasserdampf aus der Atmosphäre. Das bedeutet, dass sich Wasser sammelt auf dem Mars.“ Roboter: „Ich sehe hier kein Wasser.“ Bodenstation: „Also: Wenn es Nacht wird, kondensiert ein Teil des Wasserdampfs als Reif. Mit dem Kalziumperchlorat wird es flüssig und sickert in die oberen fünf Zentimeter des Bodens. Man müsste die salzige Lauge reinigen, dann hätten zukünftige Missionen ­Wasser. Ein Riesenschritt für die bemannte Raumfahrt.“ Curiosity: „Vergiss es!“ Houston: „Wieso? Hast wohl ­wieder einen Kurzschluss?“ Roboter: „Nö. Aber morgens verdunstet der ganze Schmodder wieder.“