Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Grass

Neues Gedicht - Günter Grass nimmt Griechenland in Schutz

25.05.2012 | 20:27 Uhr
Funktionen
Günter Grass hat wieder gedichtet - diesmal zum Thema Griechenland.Foto: Jakob Studnar

Essen.   Günter Grass hat wieder zur Tinte gegriffen. Dieses Mal hat er sich das Thema Griechenland vorgenommen. In seinem neuen Gedicht nimmt er den griechischen Staat und seine Bürger in Schutz. Gleichzeitig erhebt er schwere Vorwürfe gegen Angela Merkel und ihre Europa-Politik.

Dass ein Dichter Gedichte verfasst, ist zunächst nichts Bemerkenswertes. Doch wenn Günter Grass knapp zwei Monate nach seinem israelkritischen und meist empört diskutierten Gedicht „Was gesagt werden muss“ sich erneut lyrisch einmischt, ist das eine Nachricht. „Europas Schande“ ist der Titel des neuen Poems, das an diesem Samstag in der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht wird. Grass nimmt sich wieder ein aktuelles Thema vor, diesmal ist es die Debatte um Griechenland.

Grass beklagt darin, dass Griechenland „als Schuldner nackt an den Pranger gestellt“ wird, ein „zur Armut verurteiltes Land“, „dem Chaos nah, weil dem Markt nicht gerecht“. Griechenland sei ein „rechtloses Land, dem der Rechthaber Macht den Gürtel enger und enger schnallt“.

Das Gedicht besteht aus zwölf jeweils zweizeiligen Strophen und dem Text merkt man an, dass sich der Autor diesmal deutlich mehr handwerkliche Mühe mit der lyrischen Form geben wollte. Zuletzt war seinem Israel-Gedicht auch von Kollegen attestiert worden, es sei nicht nur inhaltlich schwer erträglich, sondern auch rasend schlecht gedichtet. Der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki hatte in der FAZ darüber geurteilt: „Es ist alles unerträglich, wenn man das liest.“

Grass erhebt schwere Vorwürfe gegen Europas Regierungen

Grass wirft in dem neu verfassten Poem Europa vor, dem Land mit immer neuen Sparvorgaben den Lebensatem abzuwürgen. „Sauf endlich, sauf! schreien die Kommissare Claqueure, doch zornig gibt Sokrates Dir den Becher randvoll zurück“, heißt es unter Anspielung auf den griechischen Philosophen Sokrates, der nach dem Todesurteil den Giftbecher trinken musste.

Europa, dessen Wiege doch in Griechenland lag und dessen Selbstverständnis bis heute durch die griechische Kultur geprägt ist, verrate mit der Sparpolitik seine eigenen Werte: „Was mit der Seele gesucht, gefunden Dir galt, wird abgetan nun, unter Schrottwert taxiert.“ Der Dichter nimmt aber auch speziell Deutschland und seine mit Griechenland verknüpfte NS-Geschichte ins Visier, wenn er die Besatzung im Zweiten Weltkrieg thematisiert: „Die mit der Waffen Gewalt das inselgesegnete Land heimgesucht, trugen zur Uniform Hölderlin im Tornister“.

In dem Anfang April – ebenfalls in der Süddeutschen – veröffentlichten Gedicht „Was gesagt werden muss“ hatte Grass Israel vorgeworfen, mit seinen Atomwaffenarsenal den Weltfrieden zu gefährden und den Iran mit einem Präventivschlag auslöschen zu wollen. Der Text wurde vielfach als antisemitische Kritik an Israel aufgefasst. Vor allem vor dem Hintergrund seiner erst spät eingestandenen Mitgliedschaft in der Waffen SS löste das Gedicht Empörung aus.

Günter Grass in Bochum

 

Christopher Onkelbach

Kommentare
27.05.2012
13:22
Neues Gedicht - Günter Grass nimmt Griechenland in Schutz
von MisterB | #29

oxofrmbl | #27
2.
Leider erklären die Medien den Bürgern die Geschichte anders als Grass es versucht. Deshalb ist es leider Tatsache, dass die meisten Bürger , wie in den Interviews bei Illner festzustellen, nicht so gut Bescheid wissen. Mein politisches Wissen, auch was die Arbeit der Medien angeht, habe ich mir über viele Jahre angeeignet und nicht mit dem Löffel gefressen und hat auch nichts mit "Besserwisserei" zu tun. Und die Feststellung, dass viele Deutsche leider wenig Interesse an den politischen Ereignissen in Europa haben ist sicher nicht "menschenverachtend".
Ihre konservativen immergleichen Kritik kritisierenden Parolen tragen bestimmt nicht dazu bei, dass die Leute in Zukunft klügere Interviews geben, im Gegenteil. Deshalb behalten Sie diese lieber für sich.....

27.05.2012
13:10
Neues Gedicht - Günter Grass nimmt Griechenland in Schutz
von MisterB | #28

oxofrmbl | #27
1.
Was soll ich Ihnen zur Griechenlandkrise erzählen? Die Geschichte ist doch ganz einfach. Griechenland hat sich mit falschen Zahlen in die EU gelogen, das wurde trotzdem durchgewunken, weil die Hauptnutznießer der EU, also die Banken, dadurch gute Geschäfte witterten. Kredite wurden mit hohen Zinsen gegeben. Dann wurde, von den Banken organisiert, auf Griechenland gewettet. Darüber ging Griechenland pleite. Dann schnürten Merkel und Sarkozy das Griechen-Rettungspaket....mit dem einzig und allein die Banken gerettet wurden, kein Grieche hat von dem Geld auch nur einen Cent gesehen. Also haben u a auch wir Deutsche mit unseren Steuergeldern das Risiko bezahlt was private Banken eingegangen sind, die an Griechenland verdienen wollten.
Und jetzt ist die Griechenrettung ein Fass ohne Boden, wie von vielen Fachleuten bestätigt. Das griechische Volk bleibt auf der Strecke, darauf hat Grass hingewiesen.
Im Prinzip ist das eigentlich recht einfach zu verstehen.

27.05.2012
12:14
Neues Gedicht - Günter Grass nimmt Griechenland in Schutz
von oxofrmbl | #27

@MisterB und Gauck
Schön, dass sie offensichtlich die Weisheit mit Löffeln gefressen haben, allerdings muss ich bemängeln, dass Sie, außer pauschal das "gemeine Volk" zu diffamieren, selber keine konstruktiven Vorschläge zur Griechenlandkrise liefern. Insofern sind Ihre Beiträge nichts weiteres als heiße Luft, verpackt in einem "Besserwissermäntelchen", und, was Herrn oder Frau Gauck betrifft, einfach nur menschenverachtend. Behalten Sie doch einfach Ihr elitäres Wissen für sich, damit wäre allen geholfen!

27.05.2012
11:20
Neues Gedicht - Günter Grass nimmt Griechenland in Schutz
von MisterB | #26

#25Gauck

Ja genau, und zwar die Meinung, die sie von den regierungstreuen unkritischen einheitlichen Medien vorgegeben bekommen.....

....und, #24holmark, von denen bekommen sie noch nicht mal gesagt, wer denn diese Bilderberger sind...

....und, #21gothaur, wenn uns dann mal Jemand regierungskritisch die Wahrheit erzählt wird dieser von der gesamten Medienlandschaft als der Buhmann dargestellt.

27.05.2012
10:06
Neues Gedicht - Günter Grass nimmt Griechenland in Schutz
von Gauck | #25

Man muss sich nur die Antworten der Interviewten aus dem "gemeinen" Volk im Einspieler der letzten Anne Will Sendung anzusehen, uim zu begreifen, dass der Großteil der Menschen zwar überhaupt keine Ahnung haben aber zu allem eine "Meinung".

27.05.2012
08:32
Neues Gedicht - Günter Grass nimmt Griechenland in Schutz
von holmark | #24

Nicht die Märkte machen die Demokratie kaputt, sondern die Mächtigen im Hintergrund, Bilderberger und andere.

26.05.2012
22:01
Neues Gedicht - Günter Grass nimmt Griechenland in Schutz
von casimir1 | #23

Am Beispiel Griechenland wird deutlich, dass Demokratie und Markt sich ausschließen. Die Griechen dürfen doch wählen was sie wollen, entscheidend ist doch, was die Märkte dazu sagen. Aber diese waren nicht zur Wahl aufgerufen, also müssen sich diese auch nicht um Wahlergebnisse kümmern.

26.05.2012
20:23
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #22

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

26.05.2012
17:56
Neues Gedicht - Günter Grass nimmt Griechenland in Schutz
von Gothaur | #21

Der alte Mann leidet zunehmend unter einer/seiner selektiven Wahrnehmung.
Sein Bekanntheitsgrad, und dem über alle Zweifel erhabenen Veröffentlichungs-Bonus meint er jetzt uns die Welt aus seiner Sicht im Versformat zu erklären.
Meine Meinung, - seien wir nachsichtig und erinnern wir uns seiner ehemals großen Werke. Diese Götterdämmerung erfüllt einen mit stiller Trauer, aber sie in Wut umschlagen zu lassen, wäre falsch!
Gruß

26.05.2012
13:51
Neues Gedicht - Günter Grass nimmt Griechenland in Schutz
von Neutraler-100 | #20

Antigone, im Zusammenhang mit den griechischen Schulden, ist gut.

Die Inhaltsangabe von Sophokles Antigone besagt:
Fünftes Epeisodion – 5. Akt
Zitat:
……In den Diensten von König Kreon steht auch ein blinder Seher namens Teiresias, der wie Antigone eher den göttlichen Regeln zugetan ist. Als er seinem Herren von dunklen Vorzeichen berichtet, wird er von Kreon der Lüge und der Geldgier bezichtigt. …….
Zitat Ende:
Quelle:
http://www.inhaltsangabe.de/sophokles/antigone/

Da bleibt nichts von, Günter Grass nimmt Griechenland in Schutz.

Sobald Kreon, Teiresias und göttliche Regeln ausgetauscht werden,
ist dieses „G E D I C H T „ eine knüppelharte Abrechnung mit dem aktuellen
griechischem System.

Aus dem Ressort
SPD-Bundesvize: "Pegida"-Anhänger keine "arglosen Bürger"
"Pegida"
Juden und Christen stellen sich an die Seite der von Islamfeinden der umstrittenen "Pegida"-Bewegung angegriffenen Muslime in Deutschland.
Ethikrat lehnt organisierte Selbsttötung grundsätzlich ab
Sterbehilfe
Der Deutsche Ethikrat hat sich im Grundsatz gegen eine ärztlich assistierte Selbsttötung ausgesprochen. Röspel: Hospize und Palliativvorsorge stärken
Grüne kritisieren Umgang der SPD mit Edathy-Affäre
Affäre
Die Grünen kritisieren: Sozialdemokraten fehlt der Wille zur Aufklärung. Fraktionschef Oppermann soll schon bald im Zeugenstand.
Migrantenkinder können doppelte Staatsangehörigkeit behalten
Doppelpass
Jahrelang wurde gestritten: Sollen in Deutschland geborene Zuwandererkinder zwei Pässe haben können? Seit Samstag gilt: Ja - mit Einschränkungen.
Steinmeier will Russland nicht in die Knie zwingen
Sanktionspolitik
Die EU bleibt bei Russland-Sanktionen hart. Außenminister Steinmeier hingegen spricht sich vorsichtig für eine Lockerung der Sanktionen aus.
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Familie Al Sari floh in den Libanon
Bildgalerie
Spendenaktion