Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Islam

Muslimische Verbände fordern islamische Feiertage in NRW

15.08.2012 | 15:35 Uhr
Das Ramadan-Fest am Ende des Fastenmonats ist für Muslime einer der höchsten Feiertage. Deshalb fordern Islam-Verbände, dass dieser Tag auch in NRW als offizieller Feiertag anerkannt wird.Foto: Pavel Rahman/AP/dapd

Essen.  Der Vertrag, den islamische Verbände mit der Stadt Hamburg geschlossen haben, weckt Begehrlichkeiten: Nun fordern auch Muslime in NRW die Einführung islamischer Feiertage. Beim islamischen Religionsunterricht sind die Muslime in NRW nach Angaben aber weiter als die Hamburger.

Muslime in NRW gucken in diesen Tagen neidisch nach Hamburg. Dort haben islamische Verbände und die Stadt einen Vertrag unterzeichnet, der islamischen Bürgern in der Hansestadt eigene Feiertage zusichert. Sobald der Vertrag in Kraft getreten ist, dürfen muslimische Arbeitnehmer zum Ramadan-Fest am Ende des Fastenmonats und am Opferfest zu Hause bleiben. Allerdings müssen sie entweder Urlaub nehmen, auf ihren Lohn verzichten oder die Arbeitszeit nachholen. Eine ähnliche Regelung haben mehrere Bundesländer vor einigen Jahren für den evangelischen Buß- und Bettag geschaffen .

Eine solche Regelung wünschen sich Muslime in NRW auch. "Wer an einem muslimischen Feiertag frei haben will, muss das beantragen", erklärt Erol Pürlü, Dialogbeauftragter des Verbands der Islamischen Kulturzentren (VIKZ). Ob muslimische Schüler an den Feiertagen dem Unterricht fernbleiben dürfen, entscheidet die Schulleitung. Im Sinne einer gleichberechtigen Behandlung mit Christen fordert der VIKZ, dass NRW eine ähnliche Regelung einführt wie Hamburg. Der VIKZ ist einer von fünf Vertragspartnern der Stadt Hamburg. Daneben haben der Landesverband der Türkisch-Islamischen Union (DITIB), der Rat der Islamischen Gemeinschaften (Schura) und die Alevitische Gemeinde das Abkommen unterzeichnet.

Was mir Ramadan bedeutet

Im DITIB-Regionalverband Essen ist man überzeugt davon, dass islamische Feiertage über kurz oder lang auch in NRW eingeführt werden. "Das wird auf jeden Fall kommen", sagt Kassenführer Murat Karaca. Für ihn steht gar nicht im Mittelpunkt, dass Arbeitnehmer an den beiden höchsten islamischen Feiertagen nicht arbeiten müssen. "Mir würde es schon reichen, wenn die Kinder nicht zur Schule müssten", sagt der Vater von drei Kindern.

Arbeitskreis der Grünen schließt sich Forderung nach islamischen Feiertagen an

Die Idee findet Anklang in der Politik. Der Arbeitskreis Grüne MuslimInnnen, eine Gruppierung mit nach eigenen Angaben 15 bis 20 aktiven Mitgliedern innerhalb des Grünen-Landesverbandes, schließt sich der Forderung an. "Bislang sind muslimische Arbeitnehmer darauf angewiesen, dass ihr Chef kulant ist und ihnen an Feiertagen frei gibt", sagt Hasret Karacuban, Sprecherin des Arbeitskreises. Mit einem Staatsvertrag wie in Hamburg hätten Muslime einen Rechtsanspruch, auf den sie sich berufen können.

Allerdings rechnet Karacuban nicht damit, dass ein solcher Vertrag in NRW in naher Zukunft geschlossen wird. Dafür sei der Dialog zwischen der Landesregierung und dem Koordinierungsrat, der Muslime (KRM), der die islamischen Verbände in den Verhandlungen mit der Landesregierung vertritt, noch nicht weit genug fortgeschritten.

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Muslimische Verbände fordern islamische Feiertage in NRW
    Seite 2: Katholische Kirche äußert sich noch nicht zu islamischen Feiertagen in NRW

1 | 2

Kommentare
15.08.2012
20:03
Muslimische Verbände fordern islamische Feiertage in NRW
von Moderation | #125

Wir schließen diesen Kommentarbereich da eine vernünfitge Diskussion anscheinend nicht möglich ist.

Viele Grüße. Moderation

Funktionen
Aus dem Ressort
Atom-Poker mit dem Iran: Obama läuft die Zeit davon
Abkommen
Eine Übereinkunft mit Teheran wäre für den US-Präsidenten ein riesiger Erfolg. Bis Dienstag sollen die Details der Grundsatzeinigung stehen. Doch von...
Von der Leyen: Seenotretter sind Botschafter für Solidarität
Flüchtlinge
Die Verteidigungsministerin besucht deutsche Soldaten vor der Küste Siziliens, die Flüchtlinge retten. Für die Bundeswehr beginnt dort eine neue...
Die CDU nähert sich dem grünen Zeitgeist an
CDU
Bessere Bildung, Hilfen für Familien und eine neue „Willkommenskultur“ für Migranten – die Zukunftskommission der Union stellte ihre Ergebnisse vor.
Walter-Borjans: Auch NRW-Firmen profitierten von Steueroasen
Steuerbetrug
NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans über Steuerbetrug und die Frage, mit welcher Strategie die Behörden am besten dagegenhalten können.
Griechen sagen mit großer Mehrheit
Griechenland
Die Volksabstimmung fiel deutlich aus. Nun will Athen sofort neue Verhandlungen mit den Geldgebern. Merkel und Hollande setzen raschen Sondergipfel an
Fotos und Videos
article
6985461
Muslimische Verbände fordern islamische Feiertage in NRW
Muslimische Verbände fordern islamische Feiertage in NRW
$description$
http://www.derwesten.de/politik/muslimische-verbaende-fordern-islamische-feiertage-in-nrw-id6985461.html
2012-08-15 15:35
Islam,Moslems,Muslime,Feiertag,Religion
Politik