Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Islam

Muslimische Verbände fordern islamische Feiertage in NRW

15.08.2012 | 15:35 Uhr
Das Ramadan-Fest am Ende des Fastenmonats ist für Muslime einer der höchsten Feiertage. Deshalb fordern Islam-Verbände, dass dieser Tag auch in NRW als offizieller Feiertag anerkannt wird.Foto: Pavel Rahman/AP/dapd

Essen.  Der Vertrag, den islamische Verbände mit der Stadt Hamburg geschlossen haben, weckt Begehrlichkeiten: Nun fordern auch Muslime in NRW die Einführung islamischer Feiertage. Beim islamischen Religionsunterricht sind die Muslime in NRW nach Angaben aber weiter als die Hamburger.

Muslime in NRW gucken in diesen Tagen neidisch nach Hamburg. Dort haben islamische Verbände und die Stadt einen Vertrag unterzeichnet, der islamischen Bürgern in der Hansestadt eigene Feiertage zusichert. Sobald der Vertrag in Kraft getreten ist, dürfen muslimische Arbeitnehmer zum Ramadan-Fest am Ende des Fastenmonats und am Opferfest zu Hause bleiben. Allerdings müssen sie entweder Urlaub nehmen, auf ihren Lohn verzichten oder die Arbeitszeit nachholen. Eine ähnliche Regelung haben mehrere Bundesländer vor einigen Jahren für den evangelischen Buß- und Bettag geschaffen .

Eine solche Regelung wünschen sich Muslime in NRW auch. "Wer an einem muslimischen Feiertag frei haben will, muss das beantragen", erklärt Erol Pürlü, Dialogbeauftragter des Verbands der Islamischen Kulturzentren (VIKZ). Ob muslimische Schüler an den Feiertagen dem Unterricht fernbleiben dürfen, entscheidet die Schulleitung. Im Sinne einer gleichberechtigen Behandlung mit Christen fordert der VIKZ, dass NRW eine ähnliche Regelung einführt wie Hamburg. Der VIKZ ist einer von fünf Vertragspartnern der Stadt Hamburg. Daneben haben der Landesverband der Türkisch-Islamischen Union (DITIB), der Rat der Islamischen Gemeinschaften (Schura) und die Alevitische Gemeinde das Abkommen unterzeichnet.

Was mir Ramadan bedeutet

Im DITIB-Regionalverband Essen ist man überzeugt davon, dass islamische Feiertage über kurz oder lang auch in NRW eingeführt werden. "Das wird auf jeden Fall kommen", sagt Kassenführer Murat Karaca. Für ihn steht gar nicht im Mittelpunkt, dass Arbeitnehmer an den beiden höchsten islamischen Feiertagen nicht arbeiten müssen. "Mir würde es schon reichen, wenn die Kinder nicht zur Schule müssten", sagt der Vater von drei Kindern.

Arbeitskreis der Grünen schließt sich Forderung nach islamischen Feiertagen an

Die Idee findet Anklang in der Politik. Der Arbeitskreis Grüne MuslimInnnen, eine Gruppierung mit nach eigenen Angaben 15 bis 20 aktiven Mitgliedern innerhalb des Grünen-Landesverbandes, schließt sich der Forderung an. "Bislang sind muslimische Arbeitnehmer darauf angewiesen, dass ihr Chef kulant ist und ihnen an Feiertagen frei gibt", sagt Hasret Karacuban, Sprecherin des Arbeitskreises. Mit einem Staatsvertrag wie in Hamburg hätten Muslime einen Rechtsanspruch, auf den sie sich berufen können.

Allerdings rechnet Karacuban nicht damit, dass ein solcher Vertrag in NRW in naher Zukunft geschlossen wird. Dafür sei der Dialog zwischen der Landesregierung und dem Koordinierungsrat, der Muslime (KRM), der die islamischen Verbände in den Verhandlungen mit der Landesregierung vertritt, noch nicht weit genug fortgeschritten.

  1. Seite 1: Muslimische Verbände fordern islamische Feiertage in NRW
    Seite 2: Katholische Kirche äußert sich noch nicht zu islamischen Feiertagen in NRW

1 | 2



Kommentare
15.08.2012
20:03
Muslimische Verbände fordern islamische Feiertage in NRW
von Moderation | #125

Wir schließen diesen Kommentarbereich da eine vernünfitge Diskussion anscheinend nicht möglich ist.

Viele Grüße. Moderation

15.08.2012
20:01
Überschriften wie in der BLÖD
von r2d2amrum | #124

Die Überschriften dieses Onlinemediums werden der BLÖD-Zeitung immer ähnlicher: Radau, Krawall, Klicks um jeden Preis.

Wozu dies (u.a.) führt: mindestens 10 Prozent der Beiträge sind blockiert.

Am Rande finde ich einen Erlass der Schulpflicht für muslimische Kinder an diesen Tagen Kontraproduktiv. Hans sitzt da rum und Kemal nicht? Da weiss ich nicht, wie das gerecht funktionieren soll.

So rein gefühlt, ohne dass ich dies belegen kann, finde ich, dass wir auf die Bedürfnisse und Wünsche dieser Mitbewohner schon sehr eingehen. Was ich weniger sehe - aber auch nicht beurteilen kann - sind die Bemühungen um Integration. Irgendwie sind immer sofort Forderungen und Geschrei in der Luft.

Wie im richtigen Leben: Es gibt einen der es macht und einen, der es mit sich machen lässt. Die, die so etwas entscheiden haben sich vom Alltag und dem Empfinden der meisten Bürger wohl schon sehr weit entfernt. Nehmt alle Leute mit, wenn so etwas diskutiert wird!

15.08.2012
20:01
Muslimische Verbände fordern islamische Feiertage in NRW
von meine_meinung76 | #123

ich finde es ist ein sehr interessantes Thema.

Einerseits gehören Staat und Kirche eigentlich nicht zusammen. So sollte es auch in Deutschland sein. Wieso wird also der Islam SOFORT mit der Türkei in Verbindung gebracht? Es ist schon recht merkwürdig, dass heute in 2 Bundesländern ein Feiertag ist (ein katholischer) und hier in NRW die Menschen alle arbeiten müssen. Da redet niemand von Katholiken sollen nach Rom auswandern oder nach Bayern. Jetzt sagen viele Maria Himmelfahrt ist unwichtig. Wieso ist dies dann in einem Großteil der Europäischen Ländern komplett ein Feiertag?

Ich denke wir brauchen in Deutschland oder vielleicht sogar in komplett Europa mal eine Feitagsüberarbeitung. Da in Deutschland eh sehr viele Menschen sich nicht mehr mit der Kirche identifizieren können, denke ich sollten die Menschen auch diese Feiertage nicht mehr bekommen. In vielen Ländern wurde bereits der 2. Weihnachtstag und andere bei uns hohen Feiertage abgeschafft.

15.08.2012
19:57
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #122

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #122-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

15.08.2012
19:49
Anmerkung eines Brain.exe Nutzers
von Nachtdenkenhilft | #121

Selbst in die eigene Schlinge gelaufen. :-)

15.08.2012
19:48
Muslimische Verbände fordern islamische Feiertage in NRW
von Dr.Bluesky | #120

Dann kommen bald auch die Chinesen und Japaner sowie die anderen Europäischen und fordern auch frei. Am Ende bleiben alle zuhause oder wie in Syrien bekriegen Sie sich. Warum kann man nicht einfach alles so lassen wie es war und fertig????? Oder es werden demnächst alle Feiertage abgeschafft???? Gleichheit für alle!!!!!!! Fordern ohne gegenleistung ??? Ich sehe Echte zuwachszahlen für die Rechte Seite in DE, das wird nochmal wieder richtig Ärger geben, wie auch schon zu 1938, weil Sie es nicht lernen wollen, es kam nicht von alleine, aber danach kam es leider Knüppeldick, damals für die Juden, heute für die Muslima. Mann lernt aus der Geschichte , passt euch an, mehr verlangt keiner. wer in einem Fremden Land die Sprache nicht beherrscht wird immer Aussenseiter sein, immer nur zu Besuch. Der Besuch sollte sich benehmen und nicht Fordern, mache ich auch nicht anders.

15.08.2012
19:47
Muslimische Verbände fordern islamische Feiertage in NRW
von hakris | #119

im Grunde genommen sind ja viele Dinge verständlích aus ´Sicht der Muslime
auf der andere Seite muß auch mal irgendwann gut sein denn es ist und bleibt immer noch Deutschland mit seinen geltenden Regeln und Gesetzen
und man muß nicht immer alles so verbiegen wie es Gäste wünschen
dass es irgendwann einmal ausartet liegt eigentlich nur daran, dass niemand, der dort in der Verantwortung steht, mal den A. in der Hose hat, aufsteht und sagt , jetzt ist mal Schluß es gibt auch Dinge , die wir nicht verändern werden !

15.08.2012
19:44
Anmerkung einen Brain.exe Nutzers
von Nachtdenkenhilft | #118

Hallo zusammen,

ich zitiere den Artikel auszugsweise: ...."Sobald der Vertrag in Kraft getreten ist, dürfen muslimische Arbeitnehmer zum Ramadan-Fest am Ende des Fastenmonats und am Opferfest zu Hause bleiben. Allerdings müssen sie entweder Urlaub nehmen, auf ihren Lohn verzichten oder die Arbeitszeit nachholen".... und weise explizit auf den letzten Satz hin.

Menschenskinder bitte, aus welchen Gründen nehmt ihr euch, sofern ihr einem Beruf nachgeht, Urlaub, arbeitet vor und/oder holt die Arbeitszeit dann nach? Vom Verzicht auf Entlohnung mal zu ganz schweigen?
Genau. Es geht keinen was an wofür ich Urlaub nehme; arbeitsfreie Zeit steht JEDEM Arbeitnehmer zu. Bitte erst lesen, nachdenken, nochmal lesen, Kommentar schreiben, diesen lesen, darüber nachdenken und dann senden...

1 Antwort
Muslimische Verbände fordern islamische Feiertage in NRW
von olibugs | #118-1

Wozu dann diese Forderung, wozu dann der Artikel. Wenn es so einfach ist braucht man das nicht zu schreiben.

15.08.2012
19:44
Muslimische Verbände fordern islamische Feiertage in NRW
von moeppy | #117

Das ist doch ganz wunderbar. Dann können die Muslime an den katholischen und evangelischen Feiertagen arbeiten. Und wenn das nicht möglich ist, müssen sie halt Urlaub für diese Tage vorhalten.

15.08.2012
19:42
Muslimische Verbände fordern islamische Feiertage in NRW
von RiN77 | #116

Ein verständliches Anliegen der Millionen von Muslimen hier zu Lande.

Allerdings ist dies, genau wie z.B.die Beschneidung als religiöses Ritual, eine Grenze, die man nicht aufweichen sollte.

Wo will man dann Grenzen ziehen?
Welcher Religion will man dann noch Feiertage oder bestimmte Riten verbieten?

Dann feiern demnächst alle Hindus,Christen, Muslime, Voodoo-Gläubige und Sekten aller Art etc. an jedem Tag der Woche jeweils irgendwelche Feiertage und haben frei.

Wir lassen Beschneidungen bei Jungen UND Mädchen zu, die Viel-Ehe, verbieten aus religiösen Gründen Bluttransfusionen, Kinder werden mit 8 Jahren bereits miteinander verheiratet, opfern rund um die Uhr irgendwo Tiere etc.

Ein Miteinander wird so nicht einfacher, sondern nur immer schwieriger.
Dies hat auch nichts mehr mit Integration zu tun sondern läßt den einfachen Bürger mittlerweile viel mehr an eine Invasion und ************* der hiesigen Verhältnisse glauben und diese( Denk-) Richtung ist sehr schade!!!

Aus dem Ressort
Neue Umfrage sieht AfD bundesweit bei zehn Prozent
AfD
Die Wahlerfolge in den neuen Bundesländern scheinen die AfD nun auch im Bund zu beflügeln. Eine neue Umfrage sieht die rechtskonservative Partei jetzt bei zehn Prozent. Immer hoffnungsloser wird die Situation für die FDP. Sie kommt nur noch auf zwei Prozent. Auch die SPD verharrt im Tief.
Frankreichs Premier wirbt in Berlin um Verständnis
Frankreich
Manuel Valls heißt der neue Premierminister Frankreichs. Bei seinem Antrittsbesuch in Berlin bei Angela Merkel erläuterte er den französischen Weg der Konsolidierung. Denn Frankreich hat es bislang nicht geschafft, Schulden abzubauen und die Wirtschaft in Schwung zu bringen.
Enttäuschung über Merkel-Absage bei Weltklimagipfel
Weltklimagipfel
UN-Generalsekretär Ban Ki Moon will den Verhandlungen über einen dringend notwendigen Weltklimavertrag neuen Schwung verleihen. Merkel reist nicht zum Klimagipfel in New York an und schickt stattdessen Umweltministerin Barbara Hendricks. Ban Ki Moon soll von Merkel-Absage enttäuscht sein.
Der Westen braucht die türkische PKK im Kampf gegen den IS
Syrien
In den USA, in Europa und in der Türkei ist die kurdische Arbeiterpartei PKK verboten. Seit Jahrzehnten befindet sie sich im Kampf mit dem türkischen Staat. Viele Menschen sind dabei gestorben. Doch beim Vorgegen gegen die Schlächter des Islamischen Gottesstaates ist man auf ihre Hilfe angewiesen.
IS-Milizen zwingen 130.000 Menschen zur Flucht in die Türkei
Islamischer Staat
Das nordsyrische Ain al-Arab gleicht einer Geisterstadt: Mehr als 130.000 Menschen sind in die angrenzende Türkei geflohen. Insgesamt sind mehr als 150.000 Menschen auf der Flucht. Die IS-Dschihadisten bis auf zehn Kilometer an die Stadt herangerückt. Kurdische Truppen rüsten zum Gegenschlag.
Umfrage
Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?