Ministerpräsidentin Kraft boykottiert Talkrunden mit AfD

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) will nicht mit der AfD "talken".
Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) will nicht mit der AfD "talken".
Foto: Archiv/dpa
Was wir bereits wissen
Hannelore Kraft will nicht mit der AfD talken: "Ich gehe nicht in Fernsehsendungen mit Vertretern der AfD“, sagte die SPD-Frau in einem Interview.

Düsseldorf.. NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) will Talkshows mit Vertretern der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD) boykottieren. „Ich habe für mich auch entschieden: Ich gehe nicht in Fernsehsendungen mit Vertretern der AfD“, sagte Kraft dem „Deutschlandfunk“.

Zuletzt musste die sogenannte Elefantenrunde des Südwestrundfunks (SWR) vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz abgesagt werden, weil Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) nicht mit dem Spitzenkandidaten der AfD diskutieren wollte. Daraufhin hatte CDU-Kandidatin Julia Klöcklner ihre Teilnahme abgesagt. SWR-Chefredakteur Fritz Frey hatte die Diskussionsverweigerung und das „Demokratieverständnis“ der Regierungsparteien scharf kritisiert.

Krafts Boykott-Ankündigung stürzt nun auch den WDR bei der Planung der Talkrunden zur NRW-Landtagswahl 2017 in Verlegenheit.