Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Mikrozensus

Millionen Männern droht die Vereinsamung

11.07.2012 | 17:58 Uhr
Millionen Männern droht die Vereinsamung
Ein Mann auf Wohnungssuche: Ob Student oder Rentner – immer mehr Menschen in Deutschland leben ohne Mitbewohner, Partner oder Familie. So stieg die Zahl der Alleinlebenden seit 1991 von 11,4 auf 15,9 Millionen im Jahr 2011. hat das Statistische Bundesamt ermittelt.Foto: dapd

Berlin.   In den letzten 20 Jahren ist die Zahl der Einpersonen-Haushalte stark gestiegen. Besonders drastisch ist die Entwicklung bei den Männern: Die Zahl der Alleinlebenden hat sich fast verdoppelt. Im Ruhrgebiet leben allerdings weniger Männer allein als in anderen Städten in Deutschland.

Die Zahl der Alleinlebenden ist in Deutschland dramatisch angestiegen. Im vergangenen Jahr wohnten rund 15,9 Millionen Bürger – ­also jeder Fünfte – in einem Einpersonenhaushalt. Das sind 40 Prozent mehr als 20 Jahre zuvor. Dies geht aus dem neuen Mikrozensus hervor, den das Statistische Bundesamt am Dienstag in Berlin vorstellte.

Besonders rasant ist die Entwicklung bei den Männern. 7,4 Millionen führten ein Solo-Leben, das sind 81 Prozent mehr als 1991. Bei den Frauen betrug der Anstieg lediglich 16 Prozent auf 8,5 Millionen.

Dafür gibt es viele Ursachen: Der Präsident des Statistischen Bundesamts, Roderich Egeler, sprach von längeren Ausbildungszeiten und späteren Heiraten bei jungen Menschen.

Nach der gescheiterten Beziehung in die Isolation

Der Sozio­loge Steffen Kröhnert vom Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung erwähnte den Zerfall der traditionellen Familienformen , den Bedeutungsverlust der Ehe und die Zunahme von Scheidungen. „Der ökonomische und gesellschaftliche Druck zum Zusammenleben hat nachgelassen“, sagte Kröhnert der WAZ Mediengruppe. Verstärkend komme bei Männern hinzu, dass die Kinder nach ei­ner gescheiterten Beziehung in der Regel bei der Mutter bleiben. „Gerade für Männer wird die Gefahr daher immer größer, dass sie vereinsamen und auch depressiv werden“, sagte Kröhnert. „Nach einer Trennung haben sie größere Probleme als Frauen, sich mit der neuen Situation abzufinden und Kontakte zu knüpfen.“

Ute Klammer von der Universität Duisburg-Essen sieht das ähnlich: Ein Teil der Männer drohe gerade dann zu vereinsamen, wenn sie den Kontakt zu den Kindern verlören. Als einen Ansatz zur Hilfe für ältere Menschen schlagen Kröhnert und Klemmer vor, verstärkt auf gemischte Wohnformen oder Altenwohn­gemeinschaften zu setzen.

Ruhrgebiets-Städte am Ende der Einsamkeits-Skala

Wie die bundesweite Befragung ergab, boomen Einpersonen-Haushalte vor allem in Ostdeutschland und in den 15 größten Städten. Den höchsten Anteil an Alleinlebenden hat Hannover mit 33 Prozent. Dahinter kommen Berlin und Leipzig.

Singles
Die Individualisierung hat ihren Preis - von Harald Ries

Die Zahl der Single-Haushalte steigt stetig an. Dies ist auch ein Preis der Individualisierung. Deshalb ist es notwendig, Lebens- und Wohnmodelle an die geänderten Umstände anzupassen. Ein Kommentar von Harald Ries.

Am Ende des Städte-Rankings liegen Essen, Dortmund und Duisburg, wo rund jeder Vierte alleine wohnt. Klammer begründet dies mit dem hohen Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund, wo das ­Alleinleben geradezu verpönt sei.

In kleinen Gemeinden mit bis zu 5000 Einwohnern leben dagegen nur 14 Prozent der Bürger in einem Einpersonenhaushalt.

Vom Studenten bis zum Rentner: Immer mehr Menschen leben in einem Einpersonenhaushalt. Doch das hat auch seine Schattenseiten. So sind Alleinlebende überdurchschnittlich oft von Armut betroffen. Dies belegt der gestern vorgestellte Mikrozensus.

  1. Seite 1: Millionen Männern droht die Vereinsamung
    Seite 2: Wie Frauen von der Einsamkeit profitieren

1 | 2



Kommentare
13.07.2012
20:49
Millionen Männern droht die Vereinsamung
von drengler | #31

Einsamer sucht Einsame zum einsamen ......

13.07.2012
20:37
Millionen Männern droht die Vereinsamung
von silverstone | #30

Ihre Pensionen versteuern? Ja vielleicht 20 % von dem . Was hat denn der Beamte an Steuern? An den Grunsäulen der Bundesrepublik nimmt er schon mal gar nicht teil.Weder Pflege,Renten und keine Gesetzlichen Krankenkassenbeiträgen!Der Handwerker der "dick" verdient,verdient nicht genug um sich privat zu versichern.
Ich bin nicht neidisch,aber wohl für Auflärung.
Mit ALG II meine ich die Schicht die sich vor und nach dem Geschlechtsakt keine Gedanken machen müssen (Amt ist ja zuständig).Sorry aber real life ist auch so.
Wenn ich sowas mache,dann habe ich ein problem,nein kein Partyproblem und keine Egomanischen.eher finanzieller Natur.Wenn ich hier lese ,die Menschheit kann nicht verzichten.Die gabs auch schon vor 40 Jahren.Hier wird verallgemeinert.
Deutschland und die Industrien haben es versaut-meine Meinung!!Man muss sich schon zusammen tuen um eine Familie zu gründen!!Echt traurig!

13.07.2012
01:37
Millionen Männern droht die Vereinsamung
von Biker72 | #29

Ich bin derzeit auch Single und wenn ich so in Kontakt mit Frauen trete, die ihre persönlichen Probleme aus ihrer Vergangenheit mit durch ihr Leben tragen und in die nächste Beziehung hinein, wodurch wiederum Probleme entstehen, die ihren Tag lieber mit TV und Gejammer verbringen, dann hab ich wohl nicht gerade die Frauen erreicht, mit denen ich eine Beziehung haben möchte. Bei den Erfahrungen, die ich bisher oft gemacht habe, bin ich ein wirklich glücklicher Single! Ob Partner oder Partnerin - man muss in der Basis auf einer Wellenlänge liegen und innerlich frei sein.

12.07.2012
10:52
Millionen Männern droht die Vereinsamung
von GrafVonDingelstein | #28

Lösung? Ganz einfach die Vorraussetzungen die man selbst bieten kann, zur Partnerwahl als Messlatte ansetzen.
Und vor allem den Partner nicht als Übermenschen sehen, der stets auf Kommando die Sonne scheinen lässt.
Soll heißen, die Stellschraube der Erwartung an den Partner etwas lockern.

12.07.2012
09:22
Millionen Männern droht die Vereinsamung
von darkblu2006 | #27

Ich war zweimal verheiratet und lebe jetzt wieder in einer langjährigen Beziehung und ehrlich gesagt bin ich froh drüber ,den ich bin kein Mensch der gerne alleine ist.Und eigentlich alle Bekannten die länger Single sind ,sind mittlerweile frustiert und wünschen sich wieder einen Partner .Alleine nein Danke !

12.07.2012
09:20
Millionen Männern droht die Vereinsamung
von Auntie | #26

Ich lese hier immer, dass wenn man Single ist quasi in der Hölle landet, weil a) schuld daran ist, dass die Deutschen aussterben (im Ernst..das dauert aber noch...) b) weil niemand da ist, der ihre Hand im Sterben hält.
Also ich pflege meine Eltern. Und obwohl ich Geschwister habe kann ich dies, weil ich Single bin - die anderen haben nämlich Familie (für die ich auch mal tätig bin) - und ich kenne genügend Leute im Alter meiner Eltern, die "viele" Kinder haben. Die wohnen teilweise verstreut in der BRD und/oder sind abgenabelt von den Eltern, haben ihr eigenes Leben, es gibt Knatsch zwischen ihnen oder können sich das einfach nicht leisten sich um ihre Eltern zu kümmern. Und trotz dieser "Blut ist dicker als Wasser" Masche sind Menschen mit Kinder allein. Und beim Sterben sind wir alle allein. Meine Oma (5 Kinder, zig Enkel und Urenkel) starb "nach langer schwerer Krankheit" plötzlich und unerwartet auf der Intensivstation - leider allein. Einsam ist nicht das Synonym für Allein sein

1 Antwort
Millionen Männern droht die Vereinsamung
von karlo58 | #26-1

Sehr schöner Kommentar mit Punktlandung!

12.07.2012
08:36
Millionen Männern droht die Vereinsamung
von Daywalker09 | #25

Eure Kommentare - so finde ich - machen diesen Bericht erst wertvoll, wobei ich meine, das man so eine "Feststellung" in geselliger Runde unter Freunden oder in einer Arbeitspause diskutieren könnte..was durchaus lustiger ausfallen würde.
Jedenfalls....ein jeder hier hatte seine hoch und tiefs in seinem Leben. Wertvoller als dieser Bericht ist doch: Ihr habt es wie auch immer bis hierhin geschafft. Ihr habt Wunden erlitten und seit in gewisser Weise gereift. Das Leben was wir führen haben wir zum Teil selber ausgewählt. Also stehen wir auch bis zum schönen oder bitteren Ende dafür gerade.

12.07.2012
08:24
Anspruch und Wirklichkeit
von GrafEngelbert | #24

Durch die Medien wird allerdings auch eine völlig falsche Erwartungshaltung geschürt. Individualität wird als sonderbar dargestellt oder lächerlich gemacht. Stromlinienförmigkeit ist in. Public Viewing wird zum gesellschaftlichen Ereignis. Wer nicht den äusserlichen Standards von Sendungen wie Germanys Next TopModel, Dsds oder Popstars bzw Zeitschriften wie FHM oder Vanity Fair entspricht, gilt als abgehängt. In Hollywoodfilmen sieht man nur noch Männer mit durchtrainiertem Oberkörper. Das war früher anders. Ein Sean Connery oder Robert Redford konnte auch ohne Sixpack und mit Brusthaar die Frauen begeistern. Echt Typen sind heute meist nicht mehr gefragt.

12.07.2012
08:21
Millionen Männern droht die Vereinsamung
von nullrunde | #23

@ silverstone

Sie haben Recht . Ein wesentliches Problem sind die niedrigen Löhne und Einkommen von denen keiner mehr leben kann.
Aber es sind nicht die in Berlin die sich die Diäten erhöhen, es ist die deutsche Industrie , welche immer jammert wegen der Arbeitsplätze , Verlagerung ins Ausland usw.
Und jetzt mit der Eurokrise kommt das ganz deutlich zum Ausdruck und hier schließt sich der Kreis.
Wiederum wird nur gerechnet, was das mit dem Euro für Vorteile für die Deutsche Wirtschaft hat.
Obwohl die Einführung dieser Währung die Einkommen quasi halbiert hat und damit die deutschen Produkte verbilligt.
Die ganzen anderen Ländern ringsherum bitten doch förmlich darum, dass Deutschland nicht so produktiv ist . Aber sie haben mehr Kinder und größere Familien.
Etwas mehr Löhne und weniger Kürzungen hierzulande hätten viele Probleme gar nicht entstehen lassen.
Es gäbe mehr Kinder, weil sich Familien dies leisten könnten, stattdessen wachsen die Singlehaushalte.
Aber was juckts die deuts

12.07.2012
07:33
Millionen Männern droht die Vereinsamung
von Vatta | #22

Die Gesellschaft mutiert zu eine großen Ansammlung von Egoisten. Es geht nur noch um ich ich ich, ich will, ich werde, ich weiß alles besser. Die Kommentare hier sind teilweise wieder echt zum k.... und bestes Beispiel für diese Ego-Mentalität.
Ich kann keinem Mann hier in D raten, zu heiraten und Kinder in die Welt zu setzen. Erstens werden Männer sowieso nur noch als Vollidioten angesehen, die frau sich nach Belieben formen kann bis sie dann uninteressant geworden sind und entsorgt werden. Das wird dann als "Unabhängigkeit der Frau" propagiert. Dann wird erwartet, dass man(n) "Verantwortung" übernimmt. Gemeint ist damit in der Regel, der finanzielle Ruin in den man(n) sich zu begeben hat um die Kinder zu versorgen. Mami ist dann solange auf dem Selbstverwirklichungs - Tripp.
Außerdem leben wir hier in einem freien Land, oder? Jeder kann sich sein Leben so gestalten, wie er mag. Aber hier kommen auch wieder diese Klugsch.... um die Ecke die anderen erzählen wollen was richtig ist.

1 Antwort
Millionen Männern droht die Vereinsamung
von Vatta | #22-1

und noch ein schöner Gruß an alle, die den kinderlosen hier erzählen wollen, dass sie später mal einsam und ohne Spuren zu hinterlassen haben, sterben werden.

Haltet Eure Kinder mal schön im Auge, dass sie sich zu ebensolchen Egoisten entwickeln, dann werdet Ihr schon sehen, wer später alleine im Seniorenheim hockt. Eure Kinder malochen dann nämlich im Ausland, verwirklichen sich selbst und schicken Euch vielleicht mal eine Weihnachtskarte.

Aus dem Ressort
Sauerländer soll Hooligan-Demo in Berlin angemeldet haben
HoGeSa
Die Polizei befürchtet, dass sich die Bilder von der Hooligan-Randale am letzten Sonntag wiederholen: Für den 15. November ist in Berlin eine Demonstration "Gegen Salafisten, Islamisierung und Flüchtlingspolitik" angemeldet. Der Anmelder soll zum Hooligan-Umfeld gehören - und aus NRW kommen.
15.000 Ausländer sollen laut UN für den IS kämpfen
Terrormiliz
Die militärischen Erfolge des Islamischen Staates (IS) im Irak und in Syrien bescheren der Miliz nach Angaben der Vereinten Nationen einen nie dagewesenen Zulauf von Kämpfern aus dem Ausland. 15.000 Männer und Frauen sollen in den beiden Länder für die Terroristen kämpfen.
Präsident von Burkina Faso tritt nach Massenprotesten zurück
Demonstrationen
Nach tagelangen Massenprotesten im westafrikanischen Burkina Faso hat Präsident Blaise Compaoré sein Amt niedergelegt. Zunächst hatte er am Donnerstag lediglich angekündigt, auf eine weitere Amtszeit zu verzichten. Danach hatten sich am Freitag erneut Zehntausende aufgebrachte Menschen versammelt.
Drei Muslime aus dem Münsterland schließen sich dem IS an
Terrorgefahr
Wenigstens drei Muslime aus dem Münsterland sollen sich der Terrororganisation IS angeschlossen haben. Die jungen Männer wohnten in Ibbenbüren und waren anscheinend gut integriert. Der Kontakt zu den Männern ist abgebrochen. Muslimische Verbände und Vereine in Ibbenbüren zeigten sich schockiert.
Rüttgers als Zeuge: "Ministerpräsident baut keine Archive"
Landesarchiv
Ex-Ministerpräsident Rüttgers ist der letzte Zeuge im Untersuchungsausschuss des Landtags zum Millionenskandal „Landesarchiv“. Die Schuld an der Kostenexplosion weist er von sich: „Ein Ministerpräsident baut keine Archive“. Die Abgeordneten lässt er spüren, dass er in einer anderen Liga spielt.
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?