Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Kirche

Mein Rat für den Papst

Zur Zoomansicht 06.02.2009 | 07:08 Uhr
Papst Benedikt XVI. gerät wegen der Rehabilitierung des Holocaust-Leugners Richard Williamson immer stärker unter Druck. DerWesten hat seine Leser aufgerufen, folgenden Satz zu beenden: "Mein guter Rat für den Papst heißt..."
Papst Benedikt XVI. gerät wegen der Rehabilitierung des Holocaust-Leugners Richard Williamson immer stärker unter Druck. DerWesten hat seine Leser aufgerufen, folgenden Satz zu beenden: "Mein guter Rat für den Papst heißt..."

Papst Benedikt XVI. gerät zunehmend unter Druck. Unsere Leser helfen ihm.

Papst Benedikt XVI. gerät wegen der Rehabilitierung des Holocaust-Leugners Richard Williamson immer stärker unter Druck. Viele Katholiken distanzieren sich von den Äußerungen des Kirchenoberhauptes.

DerWesten hat die Leser aufgerufen, folgenden Satz zu vervollständigen: "Mein guter Rat für den Papst heißt...". Trotz des ernsten Themas kamen auch amüsante Vorschläge dabei heraus. Wir haben die besten Beiträge in einer Fotostrecke zusammengefasst.

Bis kommenden Montag können auch Sie sich noch beteiligen und Ihren Rat an den Papst formulieren. Schreiben Sie Ihre Vorschläge in unser Diskussionsforum oder bei Twitter.

René Bogdanski und Beatrix Gutmann

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
Trauer nach Flugzeugabsturz
Bildgalerie
Flugzeugabsturz
Flugzeugunglück in der Ukraine
Bildgalerie
MH17-Unglück
Paris feiert - Feuerwerk am Eiffelturm
Bildgalerie
Nationalfeiertag
Dutzende Tote im Gazastreifen
Bildgalerie
Nahostkonflikt
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
Vogelschießen
Bildgalerie
Fotostrecke
Achim Sander ist König in Kirchrarbach
Bildgalerie
Schützenfest
Hausbesetzer in Essen
Bildgalerie
Künstler
Mülheim gestern und heute
Bildgalerie
Zeitsprung
Tomorrowland 2014 - die besten Bilder
Bildgalerie
Elektro-Festival
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
50 Jahre Georg-Melches-Stadion
Bildgalerie
Historische RWE-Fotos
Sümmern hat einen neuen König
Bildgalerie
Fotostrecke
Elf Prüfungen in Oeventrop
Bildgalerie
Reiten
1. Arnsberger Motorradtreffen
Bildgalerie
Motorrad
Christopher-Street-Day 2014
Bildgalerie
CSD
Facebook
Kommentare
18.02.2009
12:47
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #16

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

06.02.2009
10:25
Mein Rat für den Papst
von fred67 | #15

Mein guter Rat für den Papst heißt, anzuerkennen, dass auch der Pabst nur ein Mensch ist und deshalb keinesfalls unfehlbar.

06.02.2009
10:22
Mein Rat für den Papst
von hoydt | #14

Dem was der Pabst tut oder sagt wird viel zu viel Aufmerksamkeit gewidmet. Wir täten besser daran, die Einflüsse der Kirche aus unserem Leben zu verbannen.
Wenn es keinen mehr interessiert, was er tut oder sagt, leben wir alle viel besser.

05.02.2009
22:50
Mein Rat für den Papst
von henna1965 | #13

# 6
Mensch Zickenschinder, alter Häretiker ;-)

# 12
Oha! Da hast Du etwas nicht ansatzweise begriffen. Er ist nicht intelligent, denn sonst wäre es ja ein Leichtes gewesen, ihn zu täuschen - jeder Mensch ist recht einfach zu täuschen (unabhängig vom IQ). Ahhhhhbär, der Ratze ist unfehlbar (seit - ich denke - 1870)! Das ist beschlossene Sache - er ist ja per Definition Gott! bzw. sein Vertreter - jetzt frage ich mich, wie kann dat sein, dat sich der liebe Gott bzw. sein Vetreter auf Erden verar...en lassen?! :-) Geht do gah nich.

05.02.2009
18:26
Mein Rat für den Papst
von Mutzenbach | #12

Einem Papst, der George Bush exclusiv seine Privatgemächer gezeigt hat, kann ich sowieso nicht als Vertreter Gottes akzeptieren.

Außerdem hatte ich gedacht, er wäre soooo intelligent. Da wußte er nichts von den Ansichten der Pius-Bruderschaft ? Wie ungebildet, näh sowas aber auch.

05.02.2009
12:26
Mein Rat für den Papst
von rumpelstilzchen | #11

sofortiger Rücktritt von allen Ämtern!

04.02.2009
06:28
Mein Rat für den Papst
von Gnomenzicke | #10

@8 Du solltest den Satz aufpolieren:

Es kann kein Mensch in Freiheit UND FRIEDEN leben,solange es Religionen und Sekten gibt.

04.02.2009
03:59
Mein Rat für den Papst
von dasKollektiv | #9

@8
danke, den merk ich mir!!!!!

04.02.2009
00:34
Mein Rat für den Papst
von RitterMensch | #8

Es kann kein Mensch in Freiheit leben, solange es Kirchen gibt. Deutlicher kann der Papst diesen Satz nicht bestätigen.

03.02.2009
23:55
Mein Rat für den Papst
von Zickenschinder | #7

@Planecatcher
der PABST war ein Punker aus dem Blue Shell in Köln und hatte einen Pudel mit grünem Hahnenkamm.

Umfrage
Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

 
Aus dem Ressort
Parlamentarier erhalten Millionen Euro aus anonymen Quellen
Nebeneinkünfte
Bundestagsabgeordnete kriegen für ihren Job als Volksvertreter 8667 Euro brutto im Monat. Doch viele haben noch ganz andere Einkünfte - manche fast in Millionenhöhe. Und nicht immer ist bekannt, woher das Geld kommt. Kritiker sehen das als Einfallstor für unlauteren Lobbyismus.
Kriegsleid statt Freude - Bitteres Zuckerfest in Gaza
Nahost-Konflikt
Eid al-Fitr, das dreitägige Fest des Fastenbrechens, gehört zu den wichtigsten Feierlichkeiten im Islam. Doch mitten im Krieg können die Muslime in Gaza das Ende des Fastenmonats Ramadan nicht so feiern, wie sie es sonst tun. Trauer liegt wie ein bleierner Mantel über dem Gaza-Streifen.
Kleine Parteien in NRW legen zu - nur die Piraten schrumpfen
Parteien
Seit der Bundestagswahl geht es bei den beiden Volksparteien in Nordrhein-Westfalen wieder abwärts mit den Mitgliederzahlen. Dafür verbuchen viele "kleine" Parteien seit einem Jahr Zuwachs. Nur eine von ihnen bricht zwei Jahre nach ihrem Boom regelrecht ein: die Piraten.
Tote bei Explosionen in Gaza - Israel bestreitet Beteiligung
Gaza-Konflikt
Nachdem eine zwischenzeitliche Waffenruhe für leichte Entspannung im Gaza-Konflikt gesorgt hat, kamen am Montag im Gaza-Streifen zehn Menschen bei Explosionen ums Leben. Das israelische Militär wies jede Verantwortung für die Zwischenfälle zurück. Es macht militante Palästinenser verantwortlich.
"Den Krieg im Osten der Ukraine gäbe es nicht ohne Russland"
Schriftstellerin
Traumatische Kriegserlebnisse von Kindern hält Swetlana Alexijewitsch in ihrem Buch "Die letzten Zeugen" fest. im Interview spricht die weißrussische Schriftstellerin über Krieg und Frieden - und die Rolle Russlands im Ukraine-Konflikt.