Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Kirche

Mein Rat für den Papst

Zur Zoomansicht 06.02.2009 | 07:08 Uhr
Papst Benedikt XVI. gerät wegen der Rehabilitierung des Holocaust-Leugners Richard Williamson immer stärker unter Druck. DerWesten hat seine Leser aufgerufen, folgenden Satz zu beenden: "Mein guter Rat für den Papst heißt..."
Papst Benedikt XVI. gerät wegen der Rehabilitierung des Holocaust-Leugners Richard Williamson immer stärker unter Druck. DerWesten hat seine Leser aufgerufen, folgenden Satz zu beenden: "Mein guter Rat für den Papst heißt..."

Papst Benedikt XVI. gerät zunehmend unter Druck. Unsere Leser helfen ihm.

Papst Benedikt XVI. gerät wegen der Rehabilitierung des Holocaust-Leugners Richard Williamson immer stärker unter Druck. Viele Katholiken distanzieren sich von den Äußerungen des Kirchenoberhauptes.

DerWesten hat die Leser aufgerufen, folgenden Satz zu vervollständigen: "Mein guter Rat für den Papst heißt...". Trotz des ernsten Themas kamen auch amüsante Vorschläge dabei heraus. Wir haben die besten Beiträge in einer Fotostrecke zusammengefasst.

Bis kommenden Montag können auch Sie sich noch beteiligen und Ihren Rat an den Papst formulieren. Schreiben Sie Ihre Vorschläge in unser Diskussionsforum oder bei Twitter.

René Bogdanski und Beatrix Gutmann

Empfehlen
Fotostrecken aus dem Ressort
Das Flüchtlingsdrama im Nordirak
Bildgalerie
Flüchtlinge
So leben Flüchtlinge in Deutschland
Bildgalerie
Migration
Anschlag in Kanada
Bildgalerie
Terror
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Populärste Fotostrecken
Halloween im Duisburger Horrorhaus
Bildgalerie
Halloween
So verkleiden sich die Stars
Bildgalerie
Halloween
Rundgang durch Beeck
Bildgalerie
Stadtteile
Essener Weihnachtsbaum
Bildgalerie
Innenstadt
Neueste Fotostrecken
Goldener Herbst in Warstein
Bildgalerie
Herbstfotos
Dorfidylle Auf dem Aspei
Bildgalerie
Straßen in Bochum
Scoopshot-Bild des Tages (2)
Bildgalerie
Fotoaktion
Karikatur vom Tage
Bildgalerie
Politik
Dreamfall Chapters
Bildgalerie
Fotostrecke
Facebook
Kommentare
18.02.2009
12:47
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #16

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

06.02.2009
10:25
Mein Rat für den Papst
von fred67 | #15

Mein guter Rat für den Papst heißt, anzuerkennen, dass auch der Pabst nur ein Mensch ist und deshalb keinesfalls unfehlbar.

06.02.2009
10:22
Mein Rat für den Papst
von hoydt | #14

Dem was der Pabst tut oder sagt wird viel zu viel Aufmerksamkeit gewidmet. Wir täten besser daran, die Einflüsse der Kirche aus unserem Leben zu verbannen.
Wenn es keinen mehr interessiert, was er tut oder sagt, leben wir alle viel besser.

05.02.2009
22:50
Mein Rat für den Papst
von henna1965 | #13

# 6
Mensch Zickenschinder, alter Häretiker ;-)

# 12
Oha! Da hast Du etwas nicht ansatzweise begriffen. Er ist nicht intelligent, denn sonst wäre es ja ein Leichtes gewesen, ihn zu täuschen - jeder Mensch ist recht einfach zu täuschen (unabhängig vom IQ). Ahhhhhbär, der Ratze ist unfehlbar (seit - ich denke - 1870)! Das ist beschlossene Sache - er ist ja per Definition Gott! bzw. sein Vertreter - jetzt frage ich mich, wie kann dat sein, dat sich der liebe Gott bzw. sein Vetreter auf Erden verar...en lassen?! :-) Geht do gah nich.

05.02.2009
18:26
Mein Rat für den Papst
von Mutzenbach | #12

Einem Papst, der George Bush exclusiv seine Privatgemächer gezeigt hat, kann ich sowieso nicht als Vertreter Gottes akzeptieren.

Außerdem hatte ich gedacht, er wäre soooo intelligent. Da wußte er nichts von den Ansichten der Pius-Bruderschaft ? Wie ungebildet, näh sowas aber auch.

05.02.2009
12:26
Mein Rat für den Papst
von rumpelstilzchen | #11

sofortiger Rücktritt von allen Ämtern!

04.02.2009
06:28
Mein Rat für den Papst
von Gnomenzicke | #10

@8 Du solltest den Satz aufpolieren:

Es kann kein Mensch in Freiheit UND FRIEDEN leben,solange es Religionen und Sekten gibt.

04.02.2009
03:59
Mein Rat für den Papst
von dasKollektiv | #9

@8
danke, den merk ich mir!!!!!

04.02.2009
00:34
Mein Rat für den Papst
von RitterMensch | #8

Es kann kein Mensch in Freiheit leben, solange es Kirchen gibt. Deutlicher kann der Papst diesen Satz nicht bestätigen.

03.02.2009
23:55
Mein Rat für den Papst
von Zickenschinder | #7

@Planecatcher
der PABST war ein Punker aus dem Blue Shell in Köln und hatte einen Pudel mit grünem Hahnenkamm.

Umfrage
Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet . Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet. Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

 
Aus dem Ressort
Bei Pkw-Maut soll der "härtestmögliche Datenschutz" greifen
Verkehr
Eigentlich sollte ähnlich wie etwa in Österreich mit einem "Pickerl" erfasst werden, ob ein Autofahrer die Pkw-Maut gezahlt hat. Jetzt soll die Abgabe laut Gesetzentwurf doch per automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrolliert werden. Datenschützer sehen das äußerst kritisch.
Justizminister Maas droht Hooligans mit Verfassungsschutz
TV-Talk
Die Gewalttäter und Hetzer von Köln haben Polizei und Politik überrascht – und die Republik aufgeschreckt. Die neue Allianz von Rechtsextremen und Hooligans alarmiert die Behörden. Bei Maybrit Illner im ZDF kündigte ein Minister einen ungewöhnlichen Vorstoß an.
Russland und die Ukraine haben sich im Gasstreit geeinigt
Ukraine
Noch gerade rechtzeitig vor dem Einbruch des Winters: Die Ukraine und Russland haben sich im Gasstreit geeinigt - nach zweitägigen Verhandlungen unter Vermittlung der EU in Brüssel. Das ist nicht nur für die Ukraine, sondern auch für Westeuropa eine gute Nachricht.
Putins fliegende Museen steigen zu Machtdemonstrationen auf
Russland
Die Nato ist beunruhigt über außergewöhnlich umfangreiche Manöver der russischen Luftwaffe über den europäischen Meeren. Seit Dienstagnachmittag seien mehrere Langstreckenbomber und andere Militärflugzeuge an den Nato-Grenzen identifiziert worden. Auch deutsche Kampfjets stiegen auf.
Kobanes Kurden erhalten Verstärkung und hoffen auf die Wende
Syrien
Die kurdischen Verteidiger von Kobane wittern Morgenluft. Endlich traf die langersehnte Verstärkung ein. Die Türkei erlaubte, wohl auf massiven Druck der USA, den Truppen, die Grenze nach Syrien zu überschreiten. Steht nach Ankunft der Peshmerga eine Wende im Kampf gegen IS-Terroristen bevor?