Das aktuelle Wetter NRW 0°C
Politik

Mehrheit für Neuregelung der Maklergebühren in Sicht

24.10.2012 | 06:15 Uhr
Funktionen
Foto: /dapd/Angelika Piller

Hamburg kann mit einer breiten Mehrheit für eine Bundesratsinitiative zur Neuregelung der Maklergebühren rechnen. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung zeigen sich die Bundesländer Bremen, Schleswig-Holstein, Berlin, Baden-Württemberg und Brandenburg aufgeschlossen für den Vorschlag, künftig Vermieter und nicht Mieter die Maklerkosten zahlen zu lassen.

Berlin (dapd-nrd). Hamburg kann mit einer breiten Mehrheit für eine Bundesratsinitiative zur Neuregelung der Maklergebühren rechnen. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung zeigen sich die Bundesländer Bremen, Schleswig-Holstein, Berlin, Baden-Württemberg und Brandenburg aufgeschlossen für den Vorschlag, künftig Vermieter und nicht Mieter die Maklerkosten zahlen zu lassen.

"Wenn das für Wohnungssuchende tatsächlich die Kosten reduziert, könnte Berlin die Initiative unterstützen", sagte eine Sprecherin der Berliner Stadtentwicklungsbehörde. Aus Schleswig-Holstein heißt es dazu: "Im Grundsatz ist die Zielrichtung der geplanten Änderung zu begrüßen."

Im ersten Quartal 2013 will Hamburg die Initiative in den Bundesrat einbringen. Bis dahin versucht Hamburg, die Zustimmung möglichst vieler anderer Länder zu gewinnen. Nordrhein-Westfalen hat seine Unterstützung bereits zugesagt.

dapd

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
Dialog mit Pegida - Gabriel überraschend bei Diskussion
Pegida
Soll man den Dialog mit Anhängern der islamkritischen Pegida suchen oder nicht? SPD-Parteichef Gabriel tauchte überraschend bei einer Diskussion auf.
Vorwurf der Körperverletzung - Sensburg legt CDU-Amt nieder
Verdacht
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg hat nach einem Medienbericht am Samstag sein Amt als Kreisvorsitzender der CDU niedergelegt.
Joachim Gauck – der Außenseiter im Schloss Bellevue
Bundespräsident
Bundespräsident Joachim Gauck wird am Samstag 75 Jahre alt. Sein ehemaliger Sprecher Johann Legner hat eine kritische Biografie geschrieben.
Mindestens 20 Tote bei Beschuss im ostukrainischen Mariupol
Ukraine-Krieg
Beim Beschuss eines Vorortes der ostukrainischen Stadt Mariupol sind mindestens 20 Zivilisten getötet worden. 80 weitere sollen verletzt worden sein.
Griechen entscheiden sich am Sonntag - gegen Sparkurs?
Parlamentswahlen
Im sechsten Jahr der Krise haben viele Griechen die Nase voll vom Sparen. Sie sind arm und hoffen, aug Besserung durch das Linksbündnis Syrziza.
7223729
Mehrheit für Neuregelung der Maklergebühren in Sicht
Mehrheit für Neuregelung der Maklergebühren in Sicht
$description$
http://www.derwesten.de/politik/mehrheit-fuer-neuregelung-der-maklergebuehren-in-sicht-id7223729.html
2012-10-24 06:15
Verbraucher,Makler,Gebühren,
Politik