Mehrheit der Grünen-Wähler für Spitzenduo Trittin und Künast

Parteichefin Claudia Roth (li.), Fraktionschef Jürgen Trittin und Fraktionschefin Renate Künast.
Parteichefin Claudia Roth (li.), Fraktionschef Jürgen Trittin und Fraktionschefin Renate Künast.
Was wir bereits wissen
Laut einer Umfrage liegen die Bundestagsfraktionschefs im Rennen um die Spitzenkandidatur für die Bundestagswahl vor den Mitbewerberm Bei der anstehenden Urwahl würden sich demnach 25 Prozent der grünen Parteimitglieder für das Duo Künast/Trittin entscheiden, 23 Prozent für das Duo Trittin/Roth.

Berlin.. Die meisten Grünen-Wähler wollen, dass die Bundestags-Fraktionschefs Jürgen Trittin und Renate Künast die Partei im kommenden Jahr in den Wahlkampf führen. Allerdings liegt Künast der am Freitag veröffentlichten Umfrage des Instituts TNS Forschung für "Spiegel Online" nur knapp vor Parteichefin Claudia Roth. Die Grünen entscheiden bis Ende Oktober in einer Urwahl über ein Spitzenduo für die Bundestagswahl 2013. Weitere prominente Bewerberin ist Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt.

Für ein Duo Trittin/Künast sprachen sich laut "Spiegel Online" 25 Prozent der Grünen-Wähler aus. 23 Prozent plädierten für Trittin und Roth. Ein rein weibliches Duo aus Künast und Roth favorisieren demnach 18 Prozent der Befragten. Elf Prozent wollen ein Spitzenduo aus Trittin und Göring-Eckardt. Chancenlos sind demnach die elf weiteren, meist wenig bekannten Bewerber.

Trittin weit vorne, Künast nur knapp vor Roth

Im Einzelvergleich der vier prominenten Bewerber schneidet in der Umfrage Trittin mit 60 Prozent Zustimmung am besten ab. Es folgt Künast mit 50 Prozent knapp vor Roth mit 47 Prozent. Göring-Eckardt würden elf Prozent der Befragten gern im Spitzenduo sehen. TNS Forschung befragte vom 14. September bis zum 14. Oktober 1000 Grünen-Wähler.

An der Urwahl teilnehmen können alle knapp 60.000 Grünen-Mitglieder. Das Ergebnis soll am 9. November bekanntgegeben werden, eine Woche vor dem Bundesparteitag der Grünen in Hannover. Mindestens ein Mitglied des Spitzenduos muss nach den Statuten der Grünen eine Frau sein. (afp)