Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Politik

Mehr als hundert Verletzte bei Gewalt in Kairo

12.10.2012 | 21:17 Uhr
Foto: /AP/Khalil Hamra

Bei Ausschreitungen auf dem Tahrir-Platz in Kairo sind am Freitag mindestens hundert Menschen verletzt worden. Drei Monate nach dem Amtsantritt des neuen ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi hatten sich zunächst Gegner des Staatschefs zu einem Protest versammelt. Anhänger Mursis organisierten daraufhin eine Gegendemonstration.

Kairo (dapd). Bei Ausschreitungen auf dem Tahrir-Platz in Kairo sind am Freitag mindestens hundert Menschen verletzt worden. Drei Monate nach dem Amtsantritt des neuen ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi hatten sich zunächst Gegner des Staatschefs zu einem Protest versammelt. Anhänger Mursis organisierten daraufhin eine Gegendemonstration. Als sie eine Bühne der überwiegend linken und liberalen Kritiker des islamistischen Präsidenten stürmten, kam es zu einem Handgemenge. Wenig später eskalierte die Lage.

Beide Seiten bewarfen sich gegenseitig mit Steinen und schlugen mit Stöcken aufeinander ein. Die Zusammenstöße währten mehrere Stunden. Wie amtliche Medien am Abend berichteten, wurden mehr als hundert Menschen verletzt. Zwei Busse, mit denen Anhänger der islamistischen Muslimbruderschaft zu dem Platz in der Innenstadt von Kairo gebracht worden waren, wurden in Brand gesetzt.

Der Vorfall spiegelte die tiefen politischen Gräben im Land wider. Die Mursi-Gegner forderten etwa eine breitere Zusammensetzung der Versammlung, die derzeit die neue Verfassung erarbeitet. Darin dominieren die Islamisten, insbesondere Vertreter der Muslimbruderschaft, der auch Mursi angehört.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Lokführer der Deutschen Bahn streiken. Es geht um Lohnerhöhung und kürzere Arbeitszeit. Haben Sie Verständnis?

Die Lokführer der Deutschen Bahn streiken. Es geht um Lohnerhöhung und kürzere Arbeitszeit. Haben Sie Verständnis?

 
Aus dem Ressort
SPD legt Verfahren für Wowereit-Nachfolgeregelung fest
Regierung
Die Berliner SPD legt heute fest, wie der Kandidat für die Nachfolge von Regierungschef Klaus Wowereit gekürt werden soll. Neben dem Zeitpunkt für den Mitgliederentscheid sollen auch die endgültigen Kandidaten genannt werden.
CDU-Sieg in Sachsen, FDP und NPD fliegen raus
Sachsen-Wahl
Sieg für die CDU im Freistaat Sachsen: Laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis bleibt die Partei von Ministerpräsident Stanislaw Tillich stärkste Kraft. Sie braucht aber einen neuen Koalitionspartner, denn die FDP fliegt aus dem Dresdner Landtag. Die eurokritische AfD zieht deutlich ein.
Microsoft will weiterhin keine Daten an US-Behörden senden
Internet
Microsoft weigert sich weiterhin, E-Mails seiner Kunden aus Europa an US-Behörden herauszugeben und setzt in einem aktuellen Fall auf ein Berufungsverfahren.
Waffenexporte bringen Deutschland ins Visier der Terroristen
Waffenexporte
Die Bundesregierung hat entschieden, welche Waffen Deutschland an die Kurden im Irak liefert. Dazu gehören Panzerabwehrraketen und Maschinengewehre. Sicherheitsexperten fürchten jedoch Racheakte der Dschihadisten. Sie warnen vor einer erhöhten Terrorgefahr in Deutschland.
Wie Hitler am 1. September 1939 den Weltenbrand entfachte
Geschichte
Vor genau 75 Jahren begann mit dem Überfall Nazi-Deutschlands auf Polen der Zweite Weltkrieg. Adolf Hitler ließ die Aktion minutiös planen – hätte aber am liebsten schon früher zugeschlagen. Der sogenannte „Führer“ zwang die Welt und Deutschland mit Grausamkeit und Fehleinschätzungen in die...