Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Verfassungsschutz

Maaßen beginnt mit Aufräumarbeiten beim Verfassungsschutz

10.08.2012 | 12:06 Uhr
Der neue Chef des Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, hat am Freitag seinen Dienst angetreten.Foto: dapd

Berlin.  Erster Arbeitstag für den neuen Präsidenten des Verfassungsschutzes Hans-Georg Maaßen. Der Jurist ist von Innenminister Hans-Peter Friedrich damit beauftragt worden, das in der NSU-Affäre belastete Image der Behörde zu polieren. Er betont, dass er dafür die Hilfe aller Bediensteten braucht.

Der neue Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV), Hans-Georg Maaßen, hat am Freitag in Köln seine Arbeit aufgenommen. "Mein Ziel ist es, mit allen Bediensteten intensiv daran zu arbeiten, das Bundesamt für Verfassungsschutz so modern und effektiv wie möglich aufzustellen", sagte Maaßen im Zuge der offiziellen Amtseinführung.

Der 50-jährige Jurist und Terrorexperte Maaßen ist seit dem 1. August im Amt. Er trat die Nachfolge von Heinz Fromm an, der als Konsequenz aus der Akten-Schredder-Affäre beim Verfassungsschutz vorzeitig aus dem Amt geschieden ist. Maaßen war zuvor Spitzenbeamter im Bundesinnenministerium. Zuletzt leitete er dort die Unterabteilung für Terrorismusbekämpfung.

Video
Berlin, 01.08.12: Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat den neuen Chef des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) in sein Amt eingeführt. Der CSU-Politiker überreichte dem 49-jährigen Hans-Georg Maaßen am Mittwoch die Ernennungsurkunde.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) betonte, die wichtigste Aufgabe des Verfassungsschutzes sei jetzt Vertrauen herzustellen. Der Inlandsgeheimdienst sei ein "unverzichtbares Frühwarnsystem." (dapd)

Kommentare
11.08.2012
09:54
Maaßen beginnt mit Aufräumarbeiten beim Verfassungsschutz
von donfernando | #4

Vielleicht fehlt dem Verfassungsschutz einfach eine umfassende Werbekampagne in der Öffentlichkeit, denn ein Gefühl von Sicherheit entsteht meistens...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
EU plant Quoten für Flüchtlinge
Flüchtlinge
Um Italien und Griechenland zu entlasten will die EU-Kommission 40000 Flüchtlinge auf andere EU-Staaten verteilen - den größten Teil nach Deutschland.
Gericht bringt Hartz-IV-Sanktionen vor Verfassungsgericht
Hartz IV
Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger sind aus Sicht des Sozialgerichts in Gotha menschenunwürdig. Bundesverfassungsgericht soll entscheiden.
Bundesregierung weist Vorwurf zu No-Spy-Abkommen zurück
Geheimdienste
Wollten die USA je ein Anti-Spionage-Abkommen mit Deutschland? Es hat Verhandlungen gegeben, sagt der Regierungssprecher. Aber wohl nie eine Zusage.
CDU-Politiker Sensburg fordert Haftstrafe für Sterbehelfer
Lebensende
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg stößt die Debatte um die Neuregelung der Sterbehilfe wieder an: Er fordert Haft für Sterbehelfer.
EU will Flüchtlinge verteilen - größter Teil für Deutschland
Asylsuchende
Mit der Ankunft Tausender Flüchtlinge sind Griechenland und Italien völlig überfordert. Nun kommt die EU ihnen zu Hilfe - und will viele verteilen.
Fotos und Videos
article
6968059
Maaßen beginnt mit Aufräumarbeiten beim Verfassungsschutz
Maaßen beginnt mit Aufräumarbeiten beim Verfassungsschutz
$description$
http://www.derwesten.de/politik/maassen-beginnt-mit-aufraeumarbeiten-beim-verfassungsschutz-id6968059.html
2012-08-10 12:06
Verfassungsschutz,Nachrichtendienst,Hans-Georg Maaßen
Politik