Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Verfassungsschutz

Maaßen beginnt mit Aufräumarbeiten beim Verfassungsschutz

10.08.2012 | 12:06 Uhr
Der neue Chef des Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, hat am Freitag seinen Dienst angetreten.Foto: dapd

Berlin.  Erster Arbeitstag für den neuen Präsidenten des Verfassungsschutzes Hans-Georg Maaßen. Der Jurist ist von Innenminister Hans-Peter Friedrich damit beauftragt worden, das in der NSU-Affäre belastete Image der Behörde zu polieren. Er betont, dass er dafür die Hilfe aller Bediensteten braucht.

Der neue Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV), Hans-Georg Maaßen, hat am Freitag in Köln seine Arbeit aufgenommen. "Mein Ziel ist es, mit allen Bediensteten intensiv daran zu arbeiten, das Bundesamt für Verfassungsschutz so modern und effektiv wie möglich aufzustellen", sagte Maaßen im Zuge der offiziellen Amtseinführung.

Der 50-jährige Jurist und Terrorexperte Maaßen ist seit dem 1. August im Amt. Er trat die Nachfolge von Heinz Fromm an, der als Konsequenz aus der Akten-Schredder-Affäre beim Verfassungsschutz vorzeitig aus dem Amt geschieden ist. Maaßen war zuvor Spitzenbeamter im Bundesinnenministerium. Zuletzt leitete er dort die Unterabteilung für Terrorismusbekämpfung.

Video
Berlin, 01.08.12: Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat den neuen Chef des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) in sein Amt eingeführt. Der CSU-Politiker überreichte dem 49-jährigen Hans-Georg Maaßen am Mittwoch die Ernennungsurkunde.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) betonte, die wichtigste Aufgabe des Verfassungsschutzes sei jetzt Vertrauen herzustellen. Der Inlandsgeheimdienst sei ein "unverzichtbares Frühwarnsystem." (dapd)



Kommentare
11.08.2012
09:54
Maaßen beginnt mit Aufräumarbeiten beim Verfassungsschutz
von donfernando | #4

Vielleicht fehlt dem Verfassungsschutz einfach eine umfassende Werbekampagne in der Öffentlichkeit, denn ein Gefühl von Sicherheit entsteht meistens immer dann, wenn man etwas gut kennt.
Ich persönlich kann mich nicht erinnern, wann und wo man uns den letzten Geheimagenten Deutschlands vorgestellt hat. Die Engländer gehen da viel offener mit ihrem James Bond um!
Vielleicht wäre Günter Wallraff sowieso der bessere Mann für diesen Posten gewesen, denn der schreibt hinterher immer ausführlich über das, was er herausgefunden hat.
Oder der Hape Kerkeling. Der kann sich so gut verkleiden.
Bei dem Herrn Maaßen hat man jedenfalls den Eindruck, dass man ihn in jeder Verkleidung wiedererkennen würde...Da ginge ja der Herr Innenminister selbst noch viel eher als unauffälliger Schlapphut durch.



10.08.2012
20:43
Maaßen beginnt mit Aufräumarbeiten beim Verfassungsschutz
von hercules150 | #3

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) betonte, die wichtigste Aufgabe des Verfassungsschutzes sei jetzt Vertrauen herzustellen. Der Inlandsgeheimdienst sei ein "unverzichtbares Frühwarnsystem."
Vertrauen in den Verfassungsschutz? Klar, genauso viel wie ich einer Ziege im Garten vertraue das sie keine Blumen abfrißt. Für wie DUMM hält Friedrichs eigentlich die Bundesbürger?

1 Antwort
Maaßen beginnt mit Aufräumarbeiten beim Verfassungsschutz
von wohlzufrieden | #3-1

Wie so? Ein rechter Politiker kann voll darauf vertrauen, das der Verfassungsschmutz auf dem rechten Auge blind, oder? Stimmt doch, was er sagt...!

10.08.2012
12:59
Maaßen beginnt mit Aufräumarbeiten beim Verfassungsschutz...
von wohlzufrieden | #2

aber nur mit Maaßen...

10.08.2012
12:34
Un - reformierbar
von kuba4711 | #1

Es gibt traditionell gesellschaftliche Institutionen ,die kann man nicht reformieren.
Denn ihre Existenz stellt - bezogen auf die Entwicklung einer zivilen und zivilisierten Gesellschaft - einen "Antagonismus" (Widerspruch in sich) dar.
Dazu zähle ich die katholische Kirche und den sog. Verfassungsschutz ,der schon wiederholt die deutsche Verfassung verletzt hat.

Aus dem Ressort
Grüne wollen nach der Energiewende jetzt die Agrarwende
Parteitag
Die Partei versucht, einen Schlussstrich unter ihre Führungskrise zu ziehen und will mit der Agrarwende punkten. Der Grünen-Parteitag stärkt die Vorsitzenden und feiert den baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann.
SPD und Grüne wollen "Soli"-Geld ab 2020 auch für den Westen
Soli
Die Ministerpräsidenten von SPD und Grünen einigten sich darauf, dass der Solidaritätszuschlag ab 2020 nicht ersatzlos wegfallen soll. Dann soll auch der Westen von den Einnahmen profitieren. Das Modell soll den CDU-geführten Ländern bei der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz vorgelegt werden.
Im Ruhrgebiet verfallen die Immobilienpreise
Immobilien
Eine Studie des Onlinedienstes Immowelt zeigt: Das Ruhrgebiet hinkt dem großen Immobilienrausch in Deutschland hinterher, im Durchschnitt verlieren sie in Städten wie Dortmund und Essen sogar an Wert. Doch das muss nicht automatisch ein Nachteil sein.
Mehrheit für Soli-Förderung in Ost- und Westdeutschland
Umfrage
Soli Ost auch für den Westen - dafür ist eine deutliche Mehrheit der Deutschen. In Düsseldorf diskutieren am Sonntagnachmittag die Ministerpräsidenten von SPD und Grünen über die Soli-Zukunft.
45 Tote bei Selbstmordanschlag während Volleyballturnier
Anschlag
Bei einem Selbstmordanschlag während eines Volleyballturniers sind im Osten Afghanistans mindestens 45 Menschen ums Leben gekommen. Die Behörden befürchten, dass die Zahl der Toten weiter steigen könnte. Ein Provinzsprecher sagte, die Bombe sei während des Turniers zwischen den Zuschauern detoniert.
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

 
Fotos und Videos