Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Friedensnobelpreis

Liste der Friedensnobelpreisträger seit 1970  

Funktionen
EU mit Friedensnobelpreis 2012 für Versöhnung und Demokratie ausgezeichnet
Die Europäische Union wird mit dem Friedensnobelpreis geehrt.Foto: Thinkstock

Den ersten Friedensnobelpreis erhielten 1901 der Gründer des Roten Kreuzes, Henri Dunant, und der Gründer der französischen Friedensgesellschaft, Frédéric Passy. Als erste Frau bekam die Schriftstellerin und Friedensaktivistin Bertha von Suttner den Preis im Jahr 1905.

Seit 1970 wurden folgende Persönlichkeiten und Organisationen ausgezeichnet:

  • 1970: Norman E. Borlauq, US-Agrarwissenschaftler
  • 1971: Willy Brandt, deutscher Bundeskanzler
  • 1972: Keine Preisvergabe
  • 1973: Henry Kissinger, US-Außenminister, und Le Duc Tho, nordvietnamesischer Außenminister; Tho nahm den Preis nicht an
  • 1974: Eisaku Sato, ehemaliger japanischer Ministerpräsident, und Sean MacBride, UN-Kommissar für Namibia
  • 1975: Andrej Sacharow, sowjetischer Physiker und Menschenrechtsaktivist
  • 1976: Mairead Corrigan und Betty Williams, Mitbegründerinnen einer nordirischen Frauenfriedensgruppe
  • 1977: Amnesty International
  • 1978: Anwar el Sadat, ägyptischer Staatspräsident, und Menachem Begin, israelischer Ministerpräsident
  • 1979: Mutter Teresa, Ordensschwester in Kalkutta
  • 1980: Adolfo Perez Esquivel, argentinischer Menschenrechtsaktivist
  • 1981: UN-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR)
  • 1982: Alva Myrdal, Schweden, und Alfonso Garcia Robles, Mexiko
  • 1983: Lech Walesa, Führer der polnischen Gewerkschaft Solidarität
  • 1984: Bischof Desmond Tutu, Südafrika
  • 1985: Internationale Vereinigung der Ärzte zur Verhinderung eines Atomkrieges (IPPNW)
  • 1986: Elie Wiesel, US-Schriftsteller
  • 1987: Oscar Arias, Präsident von Costa Rica
  • 1988: Die Friedenstruppen der Vereinten Nationen
  • 1989: Dalai Lama
  • 1990: Michail Gorbatschow
  • 1991: Aung San Suu Kyi, birmanische Oppositionspolitikerin
  • 1992: Rigoberta Menchu, guatemaltekische Bürgerrechtlerin
  • 1993: Frederik de Klerk, südafrikanischer Präsident, und ANC-Präsident Nelson Mandela
  • 1994: Jizchak Rabin, israelischer Ministerpräsident, Schimon Peres, israelischer Außenminister, und Jassir Arafat, PLO-Chef
  • 1995: Joseph Rotblat und seine Pugwash-Bewegung für die Abschaffung von Atomwaffen
  • 1996: Bischof Carlos Filipe Ximenes Belo und Jose Ramos-Horta, Osttimor
  • 1997: Internationale Kampagne zum Verbot von Landminen (ICBL) und ihre Koordinatorin Jody Williams
  • 1998: John Hume und David Trimble, nordirische Politiker
  • 1999: Ärzte ohne Grenzen
  • 2000: Kim Dae Jung, südkoreanischer Präsident
  • 2001: Vereinte Nationen und Generalsekretär Kofi Annan
  • 2002: Jimmy Carter, früherer US-Präsident
  • 2003: Schirin Ebadi, iranische Menschenrechtlerin
  • 2004: Wangari Maathai, kenianische Umweltschützerin
  • 2005: Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) und ihr Generaldirektor Mohamed ElBaradei
  • 2006: Muhammad Yunus und das von ihm gegründete Armenhilfsprojekt der Grameen Bank in Bangladesch
  • 2007: Al Gore, früherer US-Vizepräsident, und der Weltklimarat (IPCC)
  • 2008: Martti Ahtisaari, ehemaliger finnischer Präsident
  • 2009: Barack Obama, US-Präsident
  • 2010: Liu Xiaobo, chinesischer Dissident
  • 2011: Ellen Johnson Sirleaf, liberianische Präsidentin, Leymah Gbowee, liberianische Aktivistin, und Tawakkul Karman, jemenitische Bürgerrechtlerin
  • 2012: Europäische Union
Kommentare
13.10.2012
19:14
EU mit Friedensnobelpreis 2012 für Versöhnung und Demokratie ausgezeichnet
von michalek | #20

Das die EU, in der die Bürger mit Gewalt und unsolidarisch protestieren, den Friedensnobelpreis bekommt ist ein Witz. Salafisten mit Pass eines EU...
Weiterlesen

Aus dem Ressort
Kaum Chancen in Deutschland für ein neues Homo-Eherecht
Gleichstellung
Mehrheit für Homo-Ehe in Irland belebt Diskussion in Deutschland. Aber die Union blockiert die volle Gleichstellung von homosexuellen Partnerschaften
Bundespolizei kontrolliert deutsche Grenzen vor G7-Gipfel
Kontrollen
Vor dem G7-Gipfel im Juni kontrolliert die Bundespolizei seit Dienstag die Staatsgrenzen zu Österreich und Tschechien – aber nur stichprobenartig.
Lange Verfahren verhindern Integration von Flüchtlingen
Studie
Asylbewerber dürften schon nach drei Monaten in Deutschland arbeiten. Können sie aber nicht – selten wird ihr Verfahren so schnell abgeschlossen.
Verdacht der Korruption beim Pannengewehr G36
Bundeswehr
Der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses mahnt die Aufklärung in der G36-Affäre an. Eine Lösung sei nur mit dem Waffenhersteller möglich.
Hoffnung auf Wiedervereinigung im geteilten Zypern wächst
Zypern
Die griechische und türkische Seite des Inselstaates Zypern nehmen ernsthafte Verhandlungen auf. Offen ist die Haltung der Türkei.
article
7187323
EU mit Friedensnobelpreis 2012 für Versöhnung und Demokratie ausgezeichnet
EU mit Friedensnobelpreis 2012 für Versöhnung und Demokratie ausgezeichnet
$description$
http://www.derwesten.de/politik/eu-mit-friedensnobelpreis-2012-fuer-versoehnung-und-demokratie-ausgezeichnet-id7187323.html
2012-10-12 10:38
Integration,Zehn,Philosophie,Willy Brandt,Carl von Ossietzky,Friedensnobelpreis,Europäische Union
Politik