Politik

Lindner führt – und er hat Glück

Für FDP-Chef Lindner hätte es kaum besser laufen können. Erst der Wahlerfolg in Bremen, jetzt die fulminante Wiederwahl beim Parteitag in Berlin.
Für FDP-Chef Lindner hätte es kaum besser laufen können. Erst der Wahlerfolg in Bremen, jetzt die fulminante Wiederwahl beim Parteitag in Berlin.
Foto: Bernd von Jutrczenka

Die Partei hat nicht ihre Würze geändert, politisch schmeckt sie wie früher. Nur ihre Verpackung ist eine neue.

Erinnern wir uns: Die FDP hat 2013 nicht wegen ihrer Inhalte das Vertrauen ihrer Wähler verloren, sondern weil sie ihre eigenen Forderungen nicht ernst nahm. Sie war zu machtgeil.

Die Wahlsiege in Hamburg und Bremen waren PR-Erfolge: Neuer Look, frische Gesichter. Das erleichtert den Neuanfang. Nicht jedes unbeschriebenes Blatt muss als Papiertiger enden.

Napoleon soll mal gesagt haben, ein Marschall ohne Fortune sei kein Marschall. Christian Lindner ist der Marschall der Liberalen. Er führt und er hat Glück. Zum einen hat sich die anfangs aufstrebende Partei AfD selbst zersägt; sie ist keine Alternative.

Zum anderen schadete die niedrige Wahlbeteiligung wie zuletzt in Bremen der FDP offenbar weniger als anderen.