Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Regierungssitz

Lindner fordert SPD auf, sich von Steinbrück zu distanzieren

07.01.2013 | 14:37 Uhr
Lindner fordert SPD auf, sich von Steinbrück zu distanzieren
Christian Lindner will das Dilemma der NRW-SPD ausnutzen: Sie muss sich zwischen ihrer eigenen Position und dem SPD-Kanzlerkandidaten entscheiden.Foto: dapd

Düsseldorf.  Die FDP will den kompletten Abzug der Bundesregierung aus Bonn zum Thema im Landtag machen. Zuvor hatte SPD-Kanzlerkandidat einen Umzug der verbliebenen Ministerien zum Thema gemacht. Im vergangenen Jahr hatten sich SPD, Grüne, CDU und FDP in NRW gegen einen Umzug ausgesprochen.

Die nordrhein-westfälische FDP will die von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück ins Rollen gebrachte Diskussion über einen kompletten Regierungsabzug aus Bonn im Landtag thematisieren. Ein ehemaliger gemeinsamer Beschluss von SPD, Grünen, CDU und FDP für den Erhalt beider Regierungssitze solle in der Plenarwoche Ende Januar wieder eingebracht werden, kündigte Fraktionschef Christian Lindner am Montag in Düsseldorf an. "Um auch Sozialdemokraten und Grünen Gelegenheit zu geben, sich von Herrn Steinbrück zu distanzieren."

Steinbrück hatte sich am Wochenende für einen schrittweisen Abzug der Bonner Ministerien nach Berlin ausgesprochen. "Das ist auf den ersten Blick populär", sagte Lindner. Die Kosten für einen Komplettumzug würden allerdings unterschätzt und die Aufwendungen für den doppelten Regierungssitz im Gegenzug überschätzt. Die angestoßene Debatte schade dem Standort Nordrhein-Westfalen, und die FDP bleibe bei ihrer klaren Position für den Erhalt der Arbeitsteilung zwischen Bonn und Berlin. (dapd)    

Kommentare
08.01.2013
10:36
Furzknoten
von wohlzufrieden | #19

Nach bisher unbestätigten Meldungen wurde für Herr Niebel schon eine Zeitarbeitstätigkeit als Teppichknüpfer gefunden...

1 Antwort
:)
von erbsenzaehler | #19-1

:)

Funktionen
Aus dem Ressort
Atom-Poker mit dem Iran: Obama läuft die Zeit davon
Abkommen
Eine Übereinkunft mit Teheran wäre für den US-Präsidenten ein riesiger Erfolg. Bis Dienstag sollen die Details der Grundsatzeinigung stehen. Doch von...
Von der Leyen: Seenotretter sind Botschafter für Solidarität
Flüchtlinge
Die Verteidigungsministerin besucht deutsche Soldaten vor der Küste Siziliens, die Flüchtlinge retten. Für die Bundeswehr beginnt dort eine neue...
Die CDU nähert sich dem grünen Zeitgeist an
CDU
Bessere Bildung, Hilfen für Familien und eine neue „Willkommenskultur“ für Migranten – die Zukunftskommission der Union stellte ihre Ergebnisse vor.
Walter-Borjans: Auch NRW-Firmen profitierten von Steueroasen
Steuerbetrug
NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans über Steuerbetrug und die Frage, mit welcher Strategie die Behörden am besten dagegenhalten können.
Griechen sagen mit großer Mehrheit
Griechenland
Die Volksabstimmung fiel deutlich aus. Nun will Athen sofort neue Verhandlungen mit den Geldgebern. Merkel und Hollande setzen raschen Sondergipfel an
Fotos und Videos
article
7456245
Lindner fordert SPD auf, sich von Steinbrück zu distanzieren
Lindner fordert SPD auf, sich von Steinbrück zu distanzieren
$description$
http://www.derwesten.de/politik/lindner-fordert-spd-auf-sich-von-steinbrueck-zu-distanzieren-id7456245.html
2013-01-07 14:37
Landtag,Bundestag,Nordrhein-Westfalen,SPD,Peer Steinbrück,FDP,Christian Lindner
Politik