Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Kaykin-Affäre

Laumann fordert Kaykin auf, ihr Amt ruhen zu lassen

12.03.2012 | 16:41 Uhr
Laumann fordert Kaykin auf, ihr Amt ruhen zu lassen
Zülfiye Kaikin soll ihr Amt ruhen lassen, fordert CDU-Politiker Karl-Josef Laumann.Foto: dapd

Düsseldorf.  Solange die Staatsanwaltschaft gegen Zülfiye Kaykin ermittelt, solle die NRW-Staatssekretärin ihr Amt ruhen lassen. Das fordert Oppositionsführer Karl-Josef Laumann. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Kaykin wegen des Verdachts auf Sozialversicherungsbetrug. Sie geriet unter anderem wegen möglicher finanzieller Unregelmäßigkeiten in der Personalführung der Begegnungsstätte der Ditib-Moschee in Duisburg-Marxloh in den Fokus der Ermittler.

NRW-Integrationsstaatssekretärin Zülfiye Kaykin (SPD) soll ihr Regierungsamt so lange ruhen lassen, bis die Staatsanwaltschaft Duisburg die Ermittlungen wegen des Verdachts des Sozialversicherungsbetrugs gegen sie abgeschlossen hat . Das hat am Montag der CDU-Oppositionsführer im Landtag, Karl-Josef Laumann, gefordert. „Die Vorkommnisse haben durch das staatsanwaltschaftliche Ermittlungsverfahren eine neue Qualität bekommen“, sagte Laumann. Er forderte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) auf, ihre „Wunschkandidatin“ für das Integrationsamt vorläufig von ihren Aufgaben zu entbinden.

FDP-Sozialexperte Stefan Romberg sah in den Vorgängen ebenfalls eine politische Hypothek für die Landesregierung: „Ein über Monate andauerndes Ermittlungsverfahren wegen Verdachts auf Sozialversicherungsbetrug belastet das gesamte Sozialministerium einschließlich Sozialminister“.

Kaykin ist unter anderem wegen möglicher finanzieller Unregelmäßigkeiten in der Personalführung der Begegnungsstätte der Ditib-Moschee in Duisburg-Marxloh in den Fokus der Ermittler geraten. Die türkischstämmige Politiker trug dort bis 2010 als Geschäftsführerin die Verantwortung.

Tobias Blasius



Kommentare
13.03.2012
10:31
Laumann fordert Kaykin auf, ihr Amt ruhen zu lassen
von dino13 | #8

Tja, die CDU hat uns mit dem Wunder von Marxloh beglückt und die SPD treibt es auf die Spitze. Wenn das unsere Alternativen auf dem Stimmzettel sind!!

Wenn dieses Ermittlungsverfahren das Sozialministerium einschl. Sozialminister belastet (die Ärmsten), wie halten es diese Personen dann mit der Gleichbehandlung in unserem Ländle? Und dann erdreistet sich noch die Staatsanwaltschaft, wie bei jedem Normalo ihren Pflichten nachzukommen. Da muss ja die türkische XXXXXX entrüstet sein; denn so etwas gefährdet die Integration.

13.03.2012
09:40
Laumann fordert Kaykin auf, ihr Amt ruhen zu lassen
von Duisburgwest | #7

Es bedarf bei normalen Menschenverstand keiner Aufforderung das Amt ruhen zu lassen. Die Betroffene hätte bereits bei den ersten Ermittlungen diese Entscheidung selber treffen müssen. Bei der Vermutung einer nicht ordnungsgemäßen Abrechnung von Fördergeldern handelt es sich nicht um ein Kavaliersdelikt.
Ein steiler beruflicher Aufstieg blendet bei Vielen die Realität und ein korrektes Verhalten aus.

12.03.2012
23:15
Laumann fordert Kaykin auf, ihr Amt ruhen zu lassen
von Salzmann | #6

von humanis | #3 "Bei Wullf waren sie nicht so forsch die Konserativen."

Als gegen Hern Wulff die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren eingeleitet hat, war er jeden Rückhalt in der CDU/CSU los

1 Antwort
#6 Salzmann
von taosnm | #6-1

Nein, der Rückhalt war immer noch da, nur Angie fürchtete um sich selbst. Deshalb versprach sie Wulff den Ehrensold gegen den Rücktritt. Beim Zapfenstreich sind sie fas alle angetreten und diskutieren nun nicht darüber, dass er weitere Privilegien nicht erhalten wird, sondern nur über die Modfalitäten derselben. Das sieht wenig rückhaltlos aus!

Dennoch bin ich dafür, dass Frau Kaykin ihr Amt zumindest ruhen lässt, ebenso, wie ich es von Wulff erwartet hätte. Allerdings wird Frau Kaykin gewiss nicht so gesegnet werden, wie CW sich hat segnen lassen.

12.03.2012
20:13
Laumann fordert Kaykin auf, ihr Amt ruhen zu lassen
von rappi | #5

Eine Genossin hat vielleicht Unrechtes getan, warum soll sie dann nicht ihr Amt ruhen lassen. Aber andersdenkende und anderswählende Bürger werden sofort niedergemacht.
Das ist der Stil der Duisburger Genossen!

12.03.2012
19:54
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

12.03.2012
17:43
Laumann fordert Kaykin auf, ihr Amt ruhen zu lassen
von humanis | #3

Bei Wullf waren sie nicht so forsch die Konserativen.

12.03.2012
17:21
Laumann fordert Kaykin auf, ihr Amt ruhen zu lassen
von butcher99 | #2

Amt sofort niederlegen

12.03.2012
16:51
Laumann fordert Kaykin auf, ihr Amt ruhen zu lassen
von a_ha | #1

Jede Politikerin, jeder Politiker, die/der ein staatsanwaltschaftliches Verfahren an den Hacken hat, sollte das Amt MINDESTENS ruhen lassen.

Aus dem Ressort
NRW schnürt Millionen-Paket für Flüchtlinge
Flüchtlinge
NRW stockt die Hilfen für die Flüchtlingsarbeit der Kommunen auf. Das kündigte Ministerpräsidentin Kraft nach einem Spitzentreffen am Montagabend in Essen an. Die direkte finanzielle Hilfe für die Unterbringung von Flüchtlingen in Kommunen werde um ein Viertel erhöht - um mehr als 46 Millionen Euro.
Thüringer SPD bereitet Weg für ersten Linken-Regierungschef
Thüringen
Thüringen kann Geschichte schreiben: Erstmals ist eine rot-rot-grüne Regierung mit einem Ministerpräsidenten der Linken möglich. Nach der Koalitionsempfehlung der SPD-Führung hat nun die Basis das Wort.
Frankreich fordert Riesen-Konjunkturprogramm von Deutschland
Wirtschaft
Die französische Regierung hat einen provokanten Vorschlag für ein deutsches 50-Milliarden-Konjunkturprogramm vorgelegt. Die Bundesregierung lehnt das ab und will vor allem private Investitionen stärken.
"Quassel-Imam" darf nicht mehr in Berliner Moschee predigen
Salafismus
Ein genervter Günther Jauch konnte den "Quassel-Imam" Abdul Adhim Kamouss in seinem ARD-Talk nicht stoppen. Das hat die Leitung der Neuköllner al-Nur-Moschee jetzt getan. Dort darf der 37-Jährige keine Predigten mehr halten. Offenbar war die Moscheeleitung nicht so glücklich mit dem Fernsehauftritt.
EU plant wegen Ebola eine Seuchen-Eingreiftruppe
Ebola
Die EU will als Reaktion auf die Ebola-Epidemie eine schnelle Eingreiftruppe aus Medizinern zur Seuchen-Bekämpfung aufstellen- Die EU-Außenminister unterstützten auf einem Treffen in Luxemburg den Vorschlag ihres deutschen Kollegen Frank-Walter Steinmeier für ein „Weißhelm“-Kontingent aus Ärzten und...
Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

 
Fotos und Videos