Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Kaykin-Affäre

Laumann fordert Kaykin auf, ihr Amt ruhen zu lassen

12.03.2012 | 16:41 Uhr
Laumann fordert Kaykin auf, ihr Amt ruhen zu lassen
Zülfiye Kaikin soll ihr Amt ruhen lassen, fordert CDU-Politiker Karl-Josef Laumann.Foto: dapd

Düsseldorf.  Solange die Staatsanwaltschaft gegen Zülfiye Kaykin ermittelt, solle die NRW-Staatssekretärin ihr Amt ruhen lassen. Das fordert Oppositionsführer Karl-Josef Laumann. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Kaykin wegen des Verdachts auf Sozialversicherungsbetrug. Sie geriet unter anderem wegen möglicher finanzieller Unregelmäßigkeiten in der Personalführung der Begegnungsstätte der Ditib-Moschee in Duisburg-Marxloh in den Fokus der Ermittler.

NRW-Integrationsstaatssekretärin Zülfiye Kaykin (SPD) soll ihr Regierungsamt so lange ruhen lassen, bis die Staatsanwaltschaft Duisburg die Ermittlungen wegen des Verdachts des Sozialversicherungsbetrugs gegen sie abgeschlossen hat . Das hat am Montag der CDU-Oppositionsführer im Landtag, Karl-Josef Laumann, gefordert. „Die Vorkommnisse haben durch das staatsanwaltschaftliche Ermittlungsverfahren eine neue Qualität bekommen“, sagte Laumann. Er forderte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) auf, ihre „Wunschkandidatin“ für das Integrationsamt vorläufig von ihren Aufgaben zu entbinden.

FDP-Sozialexperte Stefan Romberg sah in den Vorgängen ebenfalls eine politische Hypothek für die Landesregierung: „Ein über Monate andauerndes Ermittlungsverfahren wegen Verdachts auf Sozialversicherungsbetrug belastet das gesamte Sozialministerium einschließlich Sozialminister“.

Kaykin ist unter anderem wegen möglicher finanzieller Unregelmäßigkeiten in der Personalführung der Begegnungsstätte der Ditib-Moschee in Duisburg-Marxloh in den Fokus der Ermittler geraten. Die türkischstämmige Politiker trug dort bis 2010 als Geschäftsführerin die Verantwortung.

Tobias Blasius



Kommentare
13.03.2012
10:31
Laumann fordert Kaykin auf, ihr Amt ruhen zu lassen
von dino13 | #8

Tja, die CDU hat uns mit dem Wunder von Marxloh beglückt und die SPD treibt es auf die Spitze. Wenn das unsere Alternativen auf dem Stimmzettel sind!!

Wenn dieses Ermittlungsverfahren das Sozialministerium einschl. Sozialminister belastet (die Ärmsten), wie halten es diese Personen dann mit der Gleichbehandlung in unserem Ländle? Und dann erdreistet sich noch die Staatsanwaltschaft, wie bei jedem Normalo ihren Pflichten nachzukommen. Da muss ja die türkische XXXXXX entrüstet sein; denn so etwas gefährdet die Integration.

13.03.2012
09:40
Laumann fordert Kaykin auf, ihr Amt ruhen zu lassen
von Duisburgwest | #7

Es bedarf bei normalen Menschenverstand keiner Aufforderung das Amt ruhen zu lassen. Die Betroffene hätte bereits bei den ersten Ermittlungen diese Entscheidung selber treffen müssen. Bei der Vermutung einer nicht ordnungsgemäßen Abrechnung von Fördergeldern handelt es sich nicht um ein Kavaliersdelikt.
Ein steiler beruflicher Aufstieg blendet bei Vielen die Realität und ein korrektes Verhalten aus.

12.03.2012
23:15
Laumann fordert Kaykin auf, ihr Amt ruhen zu lassen
von Salzmann | #6

von humanis | #3 "Bei Wullf waren sie nicht so forsch die Konserativen."

Als gegen Hern Wulff die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren eingeleitet hat, war er jeden Rückhalt in der CDU/CSU los

1 Antwort
#6 Salzmann
von taosnm | #6-1

Nein, der Rückhalt war immer noch da, nur Angie fürchtete um sich selbst. Deshalb versprach sie Wulff den Ehrensold gegen den Rücktritt. Beim Zapfenstreich sind sie fas alle angetreten und diskutieren nun nicht darüber, dass er weitere Privilegien nicht erhalten wird, sondern nur über die Modfalitäten derselben. Das sieht wenig rückhaltlos aus!

Dennoch bin ich dafür, dass Frau Kaykin ihr Amt zumindest ruhen lässt, ebenso, wie ich es von Wulff erwartet hätte. Allerdings wird Frau Kaykin gewiss nicht so gesegnet werden, wie CW sich hat segnen lassen.

12.03.2012
20:13
Laumann fordert Kaykin auf, ihr Amt ruhen zu lassen
von rappi | #5

Eine Genossin hat vielleicht Unrechtes getan, warum soll sie dann nicht ihr Amt ruhen lassen. Aber andersdenkende und anderswählende Bürger werden sofort niedergemacht.
Das ist der Stil der Duisburger Genossen!

12.03.2012
19:54
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

12.03.2012
17:43
Laumann fordert Kaykin auf, ihr Amt ruhen zu lassen
von humanis | #3

Bei Wullf waren sie nicht so forsch die Konserativen.

12.03.2012
17:21
Laumann fordert Kaykin auf, ihr Amt ruhen zu lassen
von butcher99 | #2

Amt sofort niederlegen

12.03.2012
16:51
Laumann fordert Kaykin auf, ihr Amt ruhen zu lassen
von a_ha | #1

Jede Politikerin, jeder Politiker, die/der ein staatsanwaltschaftliches Verfahren an den Hacken hat, sollte das Amt MINDESTENS ruhen lassen.

Aus dem Ressort
Sauerländer soll Hooligan-Demo in Berlin angemeldet haben
HoGeSa
Die Polizei befürchtet, dass sich die Bilder von der Hooligan-Randale am letzten Sonntag wiederholen: Für den 15. November ist in Berlin eine Demonstration "Gegen Salafisten, Islamisierung und Flüchtlingspolitik" angemeldet. Der Anmelder soll zum Hooligan-Umfeld gehören - und aus NRW kommen.
15.000 Ausländer sollen laut UN für den IS kämpfen
Terrormiliz
Die militärischen Erfolge des Islamischen Staates (IS) im Irak und in Syrien bescheren der Miliz nach Angaben der Vereinten Nationen einen nie dagewesenen Zulauf von Kämpfern aus dem Ausland. 15.000 Männer und Frauen sollen in den beiden Länder für die Terroristen kämpfen.
Präsident von Burkina Faso tritt nach Massenprotesten zurück
Demonstrationen
Nach tagelangen Massenprotesten im westafrikanischen Burkina Faso hat Präsident Blaise Compaoré sein Amt niedergelegt. Zunächst hatte er am Donnerstag lediglich angekündigt, auf eine weitere Amtszeit zu verzichten. Danach hatten sich am Freitag erneut Zehntausende aufgebrachte Menschen versammelt.
Drei Muslime aus dem Münsterland schließen sich dem IS an
Terrorgefahr
Wenigstens drei Muslime aus dem Münsterland sollen sich der Terrororganisation IS angeschlossen haben. Die jungen Männer wohnten in Ibbenbüren und waren anscheinend gut integriert. Der Kontakt zu den Männern ist abgebrochen. Muslimische Verbände und Vereine in Ibbenbüren zeigten sich schockiert.
Rüttgers als Zeuge: "Ministerpräsident baut keine Archive"
Landesarchiv
Ex-Ministerpräsident Rüttgers ist der letzte Zeuge im Untersuchungsausschuss des Landtags zum Millionenskandal „Landesarchiv“. Die Schuld an der Kostenexplosion weist er von sich: „Ein Ministerpräsident baut keine Archive“. Die Abgeordneten lässt er spüren, dass er in einer anderen Liga spielt.
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?