Das aktuelle Wetter NRW 27°C
Nürburgring-Pleite

Land zahlt dem insolventen Nürburgring 250 Millionen Euro

01.08.2012 | 15:04 Uhr
Rheinland-Pfalz will der insolventen Formel-1-Rennstrecke Nürburgring 254 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Foto: dapd

Mainz.  Rheinland-Pfalz wird die insolvente Formel-1-Rennstrecke Nürburgring mit einer Finanzspritze unterstützen. Die rot-grüne Landesregierung will 254 Millionen Euro bereit stellen. Die rheinland-pfälzische CDU hält das für falsch und hat deshalb versucht, die Entscheidung zu verhindern.

Der Haushalts- und Finanzausschuss des rheinland-pfälzischen Landtags stellt weitere 254 Millionen Euro für den insolventen Nürburgring bereit. Die Mehrheit der rot-grünen Regierungsfraktionen beschloss am Mittwoch in Mainz gegen die Stimmen der CDU die Aktivierung einer entsprechenden Haushaltsrücklage.

Diese ist aus Sicht der Landesregierung nötig, damit das Land die Bürgschaft für einen 330-Millionen-Euro-Kredit der insolventen staatlichen Nürburgring GmbH bei der landeseigenen Investitions- und Strukturbank (ISB) einlösen kann. Nach Angaben von Finanzminister Carsten Kühl (SPD) muss das Land für den Kredit einspringen und neben der Rücklage noch weitere unplanmäßige Ausgaben von 59,5 Millionen Euro einkalkulieren.

Die CDU sieht in der Landeshilfe einen Verstoß gegen das EU-Wettbewerbsrecht

Die CDU hatte eine Verschiebung der Entscheidung gefordert. Sie geht davon aus, dass der Kredit und auch die Rücklage gegen das Wettbewerbsrecht der EU-Kommission verstoßen. Die Fraktion warnte die Mitarbeiter der Landesregierung, dass sie sich bei der Umsetzung des Parlamentsbeschlusses darum der Untreue strafbar machen könnten.

Rock am Ring 2012

Das Finanzministerium wies das zurück. "Ich werde eine rechtssichere Entscheidung treffen", versicherte Kühl. Entsprechende Gutachten seien gerade in der Arbeit und würden bald dem Landtag vorgestellt. Auch aus einer Stellungnahme der Bundesregierung gehe hervor, dass Fördermaßnahmen der ISB nicht dem Beihilferecht unterlägen. Zudem sei bei der Aktivierung der Rücklage Eile geboten, um die anfallenden Zinsen so gering wie möglich zu halten. Laut Ministerium verursacht jeder Tag, an dem das Darlehen nicht bedient wird, Kosten von 47.000 Euro für das Land.

Der Landtag kommt wegen der Krise am Nürburgring zu einer Sondersitzung zusammen

Der Nürburgring mit seiner Erlebniswelt musste Insolvenz anmelden, weil die EU-Kommission sich weigerte, bis Ende Juli über eine Rettungsbeihilfe des Landes in Höhe von 13 Millionen Euro zu entscheiden. Außerdem blieben Pachtzahlungen der mittlerweile gekündigten privaten Betreiber aus. Ministerpräsident Kurt Beck (SPD), der anders als sonst an der Ausschusssitzung teilnahm, war wegen der Affäre stark in die Kritik geraten. Er hatte immer versichert, das Engagement an der Rennstrecke werde die Steuerzahler nichts kosten. Am Nachmittag kommt der Mainzer Landtag wegen der Krise am Nürburgring zu einer Sondersitzung zusammen.

Kommentare
02.08.2012
17:57
Land zahlt dem insolventen Nürburgring 250 Millionen Euro
von wohlzufrieden | #14

Ja, das nennt man wohl "unbegrenzte Feuerkraft..." bis alles Pulver verschossen ist.

Funktionen
Aus dem Ressort
Kommission will Klimaziele erreichen und Billionen sparen
Umweltschutz
Klimaschutz muss nicht teuer sein. Einer neuen Studie einer internationalen Kommission zufolge kann er sogar Billionen Dollar einsparen.
Anklage fordert dreieinhalb Jahre Haft für früheren SS-Mann
Prozess
Dem 94-jährigen Oskar G. wird vorgeworfen in mehr als 300 000 Fällen Beihilfe zum Mord geleistet zu haben. Die Anklage fordert dreieinhalb Jahre Haft.
Zu voll, zu eng: Flüchtlingsaufnahme in Dortmund in Nöten
Flüchtlinge
Seit Tagen kämpft die Aufnahmestelle in Dortmund mit dem Flüchtlings-Ansturm. Nach wiederholten Aufnahmestopps fordert die Opposition Konsequenzen.
Zschäpes neuer Verteidiger zerstreut Hoffnung auf Aussage
NSU-Prozess
Mit den alten Anwälten ist sie durch, der neue wird angelächelt: Beate Zschäpe hat ihre Verteidigung umsortiert. Doch eins bleibt: Sie sagt nicht aus.
Dutzende Tote bei Drohnenangriffen in Ost-Afghanistan
Drohnenkrieg
Bei Drohnenangriffen im Osten Afghanistans sollen 49 Rebellen getötet worden sein. Laut Regionalführung sind keine Zivilisten ums Leben gekommen.
article
6938446
Land zahlt dem insolventen Nürburgring 250 Millionen Euro
Land zahlt dem insolventen Nürburgring 250 Millionen Euro
$description$
http://www.derwesten.de/politik/land-zahlt-dem-insolventen-nuerburgring-250-millionen-euro-id6938446.html
2012-08-01 15:04
Nürburgring, Rock am Ring, Formel 1, Insolvenz, Kurt Beck
Politik