Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Tag der Deutschen Einheit

Lammert hält zum Tag der Deutschen Einheit flammenden Appell für Europa

03.10.2012 | 14:41 Uhr
Feier zum Tag der Deutschen Einheit in München (v.l.): Der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Vosskuhle, Bundestagspräsident Lammert (CDU), Bundespräsident Gauck, Bundeskanzlerin Merkel (CDU) und Bayerns Ministerpräsident Seehofer (CSU).Foto: dapd

München.  Bundestagspräsident Lammert hat eindringlich zur Weiterentwicklung der Europäischen Union aufgerufen. Wenn der Integrationsprozess Europas nicht weiter vorankomme, weil die Staaten der Mut verlasse, "dann hätte Europa seine Zukunft hinter sich", warnte Lammert am Tag der deutschen Einheit.

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat den offiziellen Festakt zum Tag der Deutschen Einheit zu einem eindringlichen Aufruf zur verstärkten Zusammenarbeit in Europa genutzt. Lammert warnte am Mittwoch in München vor einer neuen Rivalität von Nationalstaaten als Reaktion auf die Euro-Schuldenkrise. Die Weiterentwicklung Europas liege "im deutschen Interesse".

Der bayerische Regierungschef und Bundesratspräsident Horst Seehofer (CSU) sagte in seiner Rede: "Deutschland ist ein wunderbares Land - und gemeinsam mit unseren europäischen Freunden haben wir alle Chancen auf eine blühende Zukunft." Seehofer würdigte zugleich den Mut der Bürger der früheren DDR: "Erst das offene Aufbegehren gegen das Regime der SED hat den Weg zur Einheit in Freiheit geebnet."

Tag der Deutschen Einheit

An dem Festakt in der Bayerischen Staatsoper nahmen auch Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) teil. Lammert hob die Fortschritte seit dem Fall der Mauer hervor. Zwar bleibe noch manches zu tun - "aber die Erfolge und Errungenschaften der deutschen Einheit sind deutlich sichtbar".

"Dann hätte Europa seine Zukunft hinter sich"

Der Bundestagspräsident mahnte jedoch: "Nur in Europa, zusammen mit unseren Nachbarn und Partnern in der europäischen Gemeinschaft können und wollen wir sichern, was wir im Lied der Deutschen als unsere gemeinsamen Ziele proklamieren: Einigkeit und Recht und Freiheit." Wenn der Integrationsprozess nicht weiter vorankomme, "dann hätte Europa seine Zukunft hinter sich - und jeder einzelne Staat ganz gewiss".

Lammert betonte: "In Europa müssen wir heute keine Mauern mehr zum Einsturz bringen, aber um Europa zu vereinigen, braucht es wiederum besonnene und weitsichtige Politik." Notwendig seien zudem Bürger, "die sich für die gemeinsame Idee Europa engagieren".

Keine Alternative zu Europa

Es gebe zwar keine überzeugende Alternative zu Europa, aber "durchaus Alternativen zu dem Europa, wie wir es kennen: In seinen gegenwärtigen Grenzen, seinen gegenwärtigen Zuständigkeiten, seinen Institutionen, seinen Gremien, Richtlinien und Regelungen". Er fügte hinzu: "Wir brauchen eine breite und gründliche Diskussion darüber, in welchem Europa wir in Zukunft leben wollen."

Video
Berlin, 28.09.12: Mit einem Festakt im Deutschen Historischen Museum würdigte die Konrad-Adenauer-Stiftung am Donnerstagabend Helmut Kohl als "Kanzler der Einheit" und "Wegbereiter Europas". Die Post ehrt Kohl zudem mit einer Sonderbriefmarke.

Mit Blick auf die Euro-Schuldenkrise sagte Lammert: "Es ist jedenfalls im Umgang mit den derzeitigen Herausforderungen allemal eher hinzunehmen, dass die Erwartungen der Märkte durch unsere Rechtsordnung und unsere demokratischen Verfahren enttäuscht werden, als dass umgekehrt die Erwartungen an unsere Rechtsordnung durch eine Verselbstständigung der Finanzmärkte leerlaufen." Für die Bürger müsse "nachvollziehbar und transparent bleiben, was und warum etwas geschieht".

Lammert nennt Entwicklung in Deutschland ermutigend

Der Bundestagspräsident betonte ferner: "Bei allen aktuellen Schwierigkeiten, die es zweifellos gibt, kann und sollte uns ermutigen, was wir Deutsche seit dem 3. Oktober 1990 in unserem Land gemeinsam erreicht haben." Dies sei nicht nur aus eigener Kraft, auch mit großen Förderhilfen der europäischen Gemeinschaft geschehen.

Seehofer sagte, nach der Wiedervereinigung habe es "viel Solidarität" in Deutschland gegeben. Zugleich hätten die Menschen in den neuen Bundesländern "in bewundernswerter Weise die Chancen ergriffen, aber auch harte Brüche, Anpassungsprozesse und Reformen gemeistert". Dies verdiene Respekt.

Kommentare
04.10.2012
16:50
Lammert hält zum Tag der Deutschen Einheit flammenden Appell für Europa
von fogfog | #12

lammersche schulterklopfmaschine an. er ist ja auch nicht wie die bürger über die plünderung der sozialkassen bestohlen worden. es waren nur lügner am...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
2018 soll Deutschland frei von Funklöchern sein
Funklöcher
Ein wichtiges Gespräch, eine eilige Mail – und plötzlich: Nichts. Mittendrin bricht die Verbindung ab. Aber nervige Funklöcher sollen bald passé sein.
Varoufakis bestätigt Mitschnitt bei Eurogruppen-Treffen
Varoufakis
Gianis Varoufakis hat eingeräumt, Gespräche beim Treffen der Eurogruppen-Finanzminister mitgeschnitten zu haben. Er mache öfter Aufnahmen per Handy.
Deutsche Politiker fordern Homo-Ehe nach Vorbild Irlands
Homosexualität
Beschleunigt das Votum der Iren zur Homo-Ehe auch die Gleichstellung in Deutschland? In der CDU/CSU tun sich konservative Kreise weiterhin schwer.
Proteste nach Polizisten-Freispruch in Cleveland
Prozesse
Bei einer Verfolgungsjagd soll ein Polizist drei Schwarze in ihrem Auto erschossen haben – aber das Gericht sprach ihn frei. Proteste sind die Folge.
Bürger wollen bei städtischen Verkehrsprojekten mitreden
Bürgerbeteiligung
Bürgerbeteiligung ist in Deutschland auf kommunaler Ebene selten. Aber eine Umfrage ergibt: Die Bürger wollen bei Bauen und Verkehr mehr mitreden.
article
7159114
Lammert hält zum Tag der Deutschen Einheit flammenden Appell für Europa
Lammert hält zum Tag der Deutschen Einheit flammenden Appell für Europa
$description$
http://www.derwesten.de/politik/lammert-haelt-zum-tag-der-deutschen-einheit-flammenden-appell-fuer-europa-id7159114.html
2012-10-03 14:41
Politik