Korruptions-Skandal erschüttert Fußball-Weltverband Fifa

Zürich..  Kurz vor der Präsidentschaftswahl am Freitag versinkt die Fifa wieder im Chaos von Bestechungsvorwürfen und Korruptionsverdacht. Und erneut kommen die Beschuldigten aus dem engsten Machtzirkel des Fußball-Weltverbandes um dessen Chef Joseph Blatter. Am Mittwoch wurden sieben hochrangige Fußball-Funktionäre in Zürich festgenommen – darunter die Blatter-Stellvertreter Jeffrey Webb und Eugenio Figueredo. Ihnen wird organisiertes Verbrechen und Korruption vorgeworfen. Insgesamt ermittelt das US-Justizministerium gegen 14 Personen. Den Verdächtigen drohen bis zu 20 Jahre Haft. Das sei die Höchststrafe in solchen Fällen, sagte US-Justizministerin Loretta Lynch.

Unabhängig davon stellten Schweizer Behörden nur wenige Stunden nach dem Polizeieinsatz im Zürcher Nobelhotel Baur au Lac in der Zentrale des Fußball-Weltverbandes elektronische Daten und Dokumente sicher. Die zuständige Bundesstaatsanwaltschaft eröffnete ein Strafverfahren im Zusammenhang mit den WM-Vergaben an Russland 2018 und Katar 2022. Bis zu zehn an der WM-Vergabe beteiligte Mitglieder des Exekutivkomitees sollen verhört werden.