Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Plagiats-Vorwürfe

Kommission sieht Plagiats-Vorwürfe gegen Schavan bestätigt

18.12.2012 | 18:17 Uhr
Kommission sieht Plagiats-Vorwürfe gegen Schavan bestätigt
Die Uni Düsseldorf wird am 22. Januar 2013 darüber entscheiden, ob sie Bundesbildungsministerin Annette Schavan die Doktorwürde aberkennt.Foto: dapd

Düsseldorf.  Die Promotionskommission der Uni Düsseldorf hat die Doktorarbeit von Bundesbildungsministerin Annette Schavan geprüft und kommt zu einem vernichtenden Urteil: Sie empfiehlt, der CDU-Politikerin den Doktortitel abzuerkennen. Der Fakultätsrat wird darüber im Januar entscheiden.

Die Plagiatsdebatte um Bundesbildungsministerin Annette Schavan hat neue Nahrung bekommen: Die Promotionskommission der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität rät nach eingehender Prüfung der Doktorarbeit Schavans dazu, der CDU-Politikerin den Doktortitel abzuerkennen. Das letzte Wort hat der Fakultätsrat der Philosophischen Fakultät. Er wird nach eigenen Angaben am 22. Januar 2013 darüber entscheiden, ob das Verfahren zur Aberkennung des Doktortitels eröffnet wird. Um Persönlichkeitsrechte zu schützen, wird der Fakultätsrat die Angelegenheit im nicht öffentlichen Teil seiner Sitzung behandeln.

Konkret geht es darum, ob Schavan Zitate in ihrer Doktorarbeit nicht hinreichend kenntlich gemacht und dabei bewusst getäuscht hat. Hintergrund sind Hinweise auf ein mögliches Plagiat vom vergangenen Frühjahr . Dekan Bleckmann hatte in der Folge die zuständige Promotionskommission beauftragt, die schriftliche Promotionsleistung von Schavan daraufhin zu untersuchen, ob Bestandteile als Plagiate angesehen werden können.

Schavan hat die Plagiats-Vorwürfe in einer schriftlichen Stellungnahme bestritten

Die Bundesbildungsministerin selbst hat die Plagiatsvorwürfe bestitten. In einer schriftlichen Stellungnahme, die sie der Heinrich-Heine-Universität übergab, äußerte sie sich ausführlich dazu, wie sie vor 22 Jahren ihre Doktorarbeit angefertigt habe. Auch Wissenschaftler und Juristen berieten die Politikerin nach deren Angaben dabei.

Nachricht vom 10. November
Schavan weist Plagiatsvorwürfe zurück

Bundesbildungsministerin Annette Schavan hat laut einem Medienbericht in einer Stellungnahme die Plagiatsvorwürfe um ihre Doktorarbeit zurückgewiesen....

Innerhalb der CDU erhielt Schavan in der Plagiatsaffäre Rückendeckung – vor allem, nachdem ein vertrauliches Gutachten der Hochschule, in dem der Ministerin teils absichtliche Täuschung unterstellt wurde, im Oktober offenbar aus der Hochschule gestohlen wurde und an die Öffentlichkeit geriet. Unionsfraktions-Geschäftsführer Volker Kauder warf der Heinrich-Heine-Universität daraufhin Dilettantismus vor.  

Bei Aberkennung des Doktortitels will die Mehrheit der Deutschen Schavans Rücktritt

Sollte Schavan der Doktortitel aberkannt werden, müsste sie nach Ansicht einer Mehrheit der Deutschen auch als Ministerin zurücktreten. Dies ergab eine Emnid-Umfrage im Auftrag von "Bild am Sonntag". Für einen Amtsverzicht sprachen sich demnach 59 Prozent der Bürger aus. 34 Prozent halten einen Rücktritt auch bei Aberkennung des Doktortitels für nicht notwendig. Auch 54 Prozent der Unionsanhänger fordern Schavans Rücktritt, falls die Plagiatsvorwürfe zutreffen.

Kommentare
17.01.2013
15:01
Kommission sieht Plagiats-Vorwürfe gegen Schavan bestätigt
von extrablatt | #61

Wer nachweislich plagiiert hat und im öffentlichen Dienst arbeitet, bekommt ein Disziplinarverfahren mit dem Ziel der Entfernung aus dem Dienst....
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
2018 soll Deutschland frei von Funklöchern sein
Funklöcher
Ein wichtiges Gespräch, eine eilige Mail – und plötzlich: Nichts. Mittendrin bricht die Verbindung ab. Aber nervige Funklöcher sollen bald passé sein.
Varoufakis bestätigt Mitschnitt bei Eurogruppen-Treffen
Varoufakis
Gianis Varoufakis hat eingeräumt, Gespräche beim Treffen der Eurogruppen-Finanzminister mitgeschnitten zu haben. Er mache öfter Aufnahmen per Handy.
Deutsche Politiker fordern Homo-Ehe nach Vorbild Irlands
Homosexualität
Beschleunigt das Votum der Iren zur Homo-Ehe auch die Gleichstellung in Deutschland? In der CDU/CSU tun sich konservative Kreise weiterhin schwer.
Proteste nach Polizisten-Freispruch in Cleveland
Prozesse
Bei einer Verfolgungsjagd soll ein Polizist drei Schwarze in ihrem Auto erschossen haben – aber das Gericht sprach ihn frei. Proteste sind die Folge.
Bürger wollen bei städtischen Verkehrsprojekten mitreden
Bürgerbeteiligung
Bürgerbeteiligung ist in Deutschland auf kommunaler Ebene selten. Aber eine Umfrage ergibt: Die Bürger wollen bei Bauen und Verkehr mehr mitreden.
article
7407275
Kommission sieht Plagiats-Vorwürfe gegen Schavan bestätigt
Kommission sieht Plagiats-Vorwürfe gegen Schavan bestätigt
$description$
http://www.derwesten.de/politik/kommission-sieht-plagiats-vorwuerfe-gegen-schavan-bestaetigt-id7407275.html
2012-12-18 18:17
Schavan, Plagiat, Plagiats-Affäre, Plagiats-Vorwürfe, Bundesbildungsministerin, Düsseldorf, Heinrich-Heine-Uni, kauder, Bleckmann,
Politik