Kommandeur in Ukraine getötet

Moskau..  In der ostukrainischen Separatisten-Hochburg Donezk ist der russische Kommandeur Arsen Pawlow bei einem Sprengstoffanschlag in einem Aufzug getötet worden. Die Bombe sei explodiert, als der 33-Jährige den Lift seines Hauses betrat, teilten örtliche Medien am Montag mit. Pawlow hatte seit 2014 aufseiten der Aufständischen gegen ukrainische Regierungseinheiten gekämpft.

Separatistenführer Alexander Sachartschenko gab der Regierung in Kiew die Schuld an dem Anschlag, der sich am Sonntagabend ereignete. Örtliche Medien verdächtigen Geheimdienste oder rivalisierende Gruppen. Nach dem Russen Pawlow war wegen der Erschießung von Gefangenen gefahndet worden.

„Das heißt, der ukrainische Präsident Pjotr Poroschenko hat uns den Krieg erklärt“, schimpfte Sachartschenko, Chef der separatistischen Donezker Volksrepublik. Er drohte den Offizieren der ukrainischen Sicherheitsdienste und ihren Familien grausame Rache an.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE