Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Politik

Knobloch legt Erinnerungsbuch vor

18.10.2012 | 17:57 Uhr
Funktionen
Foto: /dapd/Uwe Lein

Wenige Tage vor ihrem 80. Geburtstag legt die langjährige Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, eine Autobiografie vor. Das gemeinsam mit Co-Autor Rafael Seligmann verfasste Werk erscheint am 22. Oktober, wie die Deutsche Verlags-Anstalt am Donnerstag in München mitteilte.

München (dapd). Wenige Tage vor ihrem 80. Geburtstag legt die langjährige Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, eine Autobiografie vor. Das gemeinsam mit Co-Autor Rafael Seligmann verfasste Werk erscheint am 22. Oktober, wie die Deutsche Verlags-Anstalt am Donnerstag in München mitteilte. Unter dem Titel "In Deutschland angekommen - Erinnerungen" ziehe die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern eine Bilanz ihres bisherigen Lebens, heißt es weiter.

Die gebürtige Münchnerin wird am 29. Oktober 80 Jahre alt. Knobloch erlebte die Reichspogromnacht als kleines Mädchen in ihrer Heimatstadt. Die NS-Zeit überlebte sie in einem Versteck bei fränkischen Bauern.

dapd

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
Nato und Ukraine sind für Putin eine große Bedrohung
Militärdoktrin
In seiner Militärdoktrin hat Russland den Konflikt in der Ukraine und die Nato-Osterweiterung als Gefahr für die eigene Sicherheit eingestuft.
16-Jährigem droht Haft wegen Erdogan-Beleidigung
Türkei
Die türkische Justiz verschärft ihre Gangart gegenüber Kritikern des Staatspräsidenten. Die Regierung will zudem die Internetzensur zu verschärfen.
SPD-Chefin Fahimi fordert "Wahlwoche" und mobile Kabinen
Bundestagswahl
SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi regte in einem Interview eine Wahlwoche statt der Wahltage an. Dabei soll die Stimmabgabe überall möglich sein.
Wohnungskäufer müssen mehr Steuern zahlen – fast überall
Grunderwerbsteuer
Wer Haus oder Wohnung kauft, muss ab Januar mehr Geld ans Finanzamt abtreten: Fast alle Bundesländer erhöhen die Grunderwerbsteuer – auch NRW.
Wieder schwarzer Teenager von US-Polizisten erschossen
US-Polizei
Die Kette tödlicher Begegnungen zwischen weißen Polizisten und schwarzen Bürgern in USA reißt nicht ab: Schon wieder wurde ein Teenager erschossen.
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Wieder tödliche Schüsse in den USA
Bildgalerie
US-Polizei