Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Ratingagentur

Keine Sündenböcke

15.01.2012 | 18:23 Uhr
Keine Sündenböcke

Seit Dezember wussten die Europäer, dass die Ratingagentur Standard & Poor’s die Kreditwürdigkeit der Euro-Staaten prüft. Wer die Entwicklung in der Schuldenkrise verfolgt, ahnte, welche Schlüsse die Bonitätswächter ziehen würden. S&P nun zum Sündenbock zu machen, würde zu kurz greifen.

Zwar ziehen Ratingagenturen berechtigte Kritik auf sich: Sie sahen die Finanzkrise nicht voraus und bewerteten Griechenland zu rosig. S&P hatte im November fälschlicherweise mitgeteilt, Frankreichs Kreditwürdigkeit zu senken. Vertrauenerweckend war das alles nicht. Doch das heißt nicht, dass die Agenturen stets falsch liegen. Ihre Analyse der verfahrenen Lage im Euro-Raum benennt treffend und für Politiker schmerzhaft die Probleme: zu hohe Schulden, ein sorgloser Umgang mit Steuergeldern, großes wirtschaftliches Gefälle in einem Währungsraum, in dem jedes Land praktisch ungestraft das machen konnte, was es wollte.

Allerdings ist die Finanzwelt mittlerweile stark von den Urteilen der Agenturen abhängig, in deren Hände die Branche die Bewertungen von Kreditrisiken auslagerte. So erhielten Standard & Poor’s und Co. zu viel Deutungsmacht.

Sabine Brendel



Kommentare
Aus dem Ressort
Jüngere Arbeitnehmer fordern so viele Urlaubstage wie Ältere
Urlaub
Sollen ältere Arbeitnehmer mehr Urlaubstage bekommen als jüngere? Sieben Mitarbeiter eines Schuhherstellers aus Rheinland-Pfalz finden: Nein. Sie fordern 36 statt 34 Urlaubstage. Damit hätten sie genauso viele wie ihre über 58-jährigen Kollegen. Jetzt muss das Bundesarbeitsgericht entscheiden.
Ukraine soll in Donezk Streubomben eingesetzt haben
Kämpfe
Das ukrainische Militär soll bei den Kämpfen um Donezk Streubomben eingesetzt haben. In einem Bericht der Menschenrechtsorganisation "Human Rights Watch" heißt es, im Kampf gegen prorussische Separatisten seien rund ein Dutzend der international geächteten Bomben gefallen.
Hacker stehlen Kundendaten aus Online-Goldshop der AfD
Cyberkriminalität
Zwei Millionen Euro will die AfD mit dem Verkauf von Goldbarren und Münzen im Internet verdienen — aber der "Goldshop" wurde gehackt. Unbekannte lasen Mails mit und zapften Kundendaten ab. Die rechtskonservative Partei vermutet einen politischen Hintergrund.
Experte warnt Revier-Städte vor unbeherrschbaren Schulden
Schulden
Die hohe Schuldenlast und günstige Zinsen verleiten die Revier-Städte dazu, Kassenkredite aufzunehmen. Finanzwissenschaftler Martin Junkernheinrich spricht von einer tickenden Zeitbombe. Sollten die Zinsen nur um zwei Prozent steigen, dann könnte die Verschuldung der Kommunen unbeherrschbar werden.
USA und Türkei unterstützen Kurden in Kobane
Konflikte
Die Kurden im nordsyrischen Kobane erhalten Unterstützung von den USA und der Türkei. US-Transportflugzeuge warfen erstmals Waffen für die Verteidiger der Stadt ab. Und die Türkei gestattet, dass Peschmerga-Soldaten aus dem Nordirak den Kurden im belagerten Kobane zu Hilfe eilen.
Umfrage
Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

 
Fotos und Videos