Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Kriegsverbrechen

Karadzic in einem von elf Punkten freigesprochen

28.06.2012 | 13:56 Uhr
Funktionen
Karadzic in einem von elf Punkten freigesprochen
Radovan Karadzic ist in einem Punkt vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal freigesprochen worden. Es gibt aber noch zehn weitere Anklagepunkte.Foto: dapd

Den Haag.  Der mutmaßliche Kriegsverbrecher Radovan Karadzic muss sich seit 2009 vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal verantworten. Nun hat das Tribunal einen Anklagepunkt gegen ihn fallengelassen. Doch in neun weiteren Punkten ist Karadzic noch angeklagt, wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Der ehemalige bosnische Serbenführer Radovan Karadzic ist in einem Punkt vom Vorwurf des Völkermords freigesprochen worden. Das UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag ließ am Donnerstag den Anklagepunkt des Völkermords in bosnischen Gemeinden fallen.

Daneben ist der frühere Serbenführer noch wegen Völkermords in der muslimischen Enklave Srebrenica sowie in neun weiteren Punkten wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Bosnienkrieg der Jahre 1992 bis 1995 angeklagt.

Karadzic muss sich seit Oktober 2009 vor dem Haager Tribunal verantworten . Er war im Juli 2008 in Belgrad gefasst worden, nachdem er sich 13 Jahre lang versteckt gehalten hatte . Vor zwei Wochen forderte Karadzic in Den Haag seinen Freispruch in allen elf Anklagepunkten. (afp)

Kommentare
29.06.2012
07:41
Karadzic in einem von elf Punkten freigesprochen
von Klausi1683 | #1

Irgendwie wird dieser ganze Balkankonflikt verdreht dargestellt. In meinen Augen gibt es auf beiden Seiten nur TÄTER

Aus dem Ressort
USA wollen wieder eine Botschaft auf Kuba eröffnen
Diplomatie
Eine historische Wende: Die seit 1961 andauernde diplomatische Eiszeit zwischen Kuba und den USA scheint zu tauen, die beiden Staaten nähern sich an.
Paksitan steht hilflos vor dem Terror der Taliban
Taliban-Angriff
Nach Massaker in Schule mit fast 150 Todesopfern will die Regierung Härte zeigen. Doch die Taliban haben die Regierung Pakistans längst unterwandert.
Große Koalition ist uneins über Umgang mit Pegida
Pegida
Die CDU setzt auf das Gespräch, die SPD hat kein Verständnis für die Protestler. Der große Zulauf für die Prostbewegung macht Union und SPD ratlos.
Kabinett beschließt Irak-Einsatz der Bundeswehr
Auslandseinsatz
Merkels Regierung will die Bundeswehr in den Irak schicken, dort sollen bis zu 100 Soldaten Kurden ausbilden. Bundestag muss noch zustimmen.
Kabinett beschließt Pkw-Maut - was Autofahrer wissen müssen
Maut
Die Bundesregierung ist sich einig geworden: Das Kabinett hat Gesetzesentwürfe zur Einführung der Pkw-Maut beschlossen. Sie soll 2016 kommen.
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Tote bei Geiselnahme in Sydney
Bildgalerie
Terror