Kaiser ohne Hose

Kürzlich bin ich aus dem Haus gegangen und merkte nach einer Weile, dass ich mein Handy vergessen hatte. Oh Schreck. Ich kam mir plötzlich fast nackt vor, irgendwie unvollständig gekleidet. Es gibt ja diese Alpträume, in denen man plötzlich in eine peinliche Situation gerät. Man hat einen Flecken auf dem Hemd oder verschiedene Socken an. So etwas. Manche Menschen machen das aber ganz bewusst. Sie lassen die Hose weg und fahren mit der U-Bahn. Das machen Tausende! Die Aktion nennt sich „No Pants Subway Ride“ und wurde vor etwa 15 Jahren in den USA geboren. Da stehen sie dann auf dem Bahnsteig in Jacke und Schuhen – nur die Hose fehlt. Das Lustige dabei ist, dass keiner lachen darf. Alle müssen so tun, als wäre es die normalste Sache der Welt, nur in Unterhose durch die Gegend zu fahren. Vergangenes Jahr haben allein in New York mehr als 4000 Leute öffentlich die Hosen runtergelassen. Ähnliche Veranstaltungen gibt es weltweit in 60 Städten. Warum machen die das? Vielleicht, um sich für einen Tag zu fühlen wie ein Kaiser – ohne Kleider.