Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Piratenpartei

Joachim Paul führt Piraten in NRW-Landtagswahl

24.03.2012 | 12:24 Uhr
Joachim Paul ist am Samstag auf Platz Eins der Landesliste der nordrhein-westfälischen Piraten für die Landtagswahl am 13. Mai 2012 gewählt worden. Der Medienpädagoge aus Neuss erhielt 202 von 398 Stimmen.Foto: dapd

Münster/Düsseldorf.  Der Medienpädagoge Joachim Paul führt die nordrhein-westfälischen Piraten in die Landtagswahl am 13. Mai. Dem Landesvorsitzenden Michele Marsching, der zuvor favorisiert worden war, fehlten nach eigenen Angaben nur zehn Stimmen, um die 50-Prozent-Hürde zu nehmen.

Joachim Paul führt die nordrhein-westfälischen Piraten in die Landtagswahl am 13. Mai. Am Samstag wurde Paul auf einem Landesparteitag in Münster auf Platz 1 der Landesliste gewählt. Der Medienpädagoge aus Neuss erhielt 202 von 398 Stimmen (50,75 Prozent) und ist damit Teil des Spitzenquartetts. Die weiteren Mitglieder des Führungsquartetts werden in einem weiteren Wahlgang am Sonntag gewählt. Der 54-jährige Paul ist der einzige, der im ersten Wahlgang mehr als die zur Wahl erforderlichen 50 Prozent der Stimmen bekam.

Bildungspolitiker Paul fordert ein eingliedriges Schulsystem. Das Sitzenbleiben soll es nach seiner Vorstellung nicht mehr geben, sondern lediglich die Wiederholung eines speziellen Schulfachs. Andere Themen wolle er sich noch erarbeiten. "Heute bin ich noch ein finanz- und wirtschaftspolitischer Analphabet, morgen nicht mehr", sagte Paul am Samstagabend.

Die Piraten gehen mit einem Spitzenquartett in die Landtagswahl am 13. Mai. 55 Kandidaten haben sich für das Führungsquartett beworben. Um einen Personenkult zu vermeiden, stimmten die Piraten in der Halle Münsterland für eine Änderung des Wahlverfahrens von nur einem Spitzenkandidaten auf ein Spitzenquartett.

Marsching will im zweiten Wahlgang ins Spitzenquartett

Dem Landesvorsitzenden Michele Marsching, der zuvor favorisiert worden war, fehlten nach eigenen Angaben nur zehn Stimmen, um die 50-Prozent-Hürde zu nehmen. Seine Zustimmung für die geplante Diätenerhöhung der Landtagsabgeordneten im Juli habe Stimmen gekostet, sagte er. Vor dem Landesparteitag hatte Marsching der Nachrichtenagentur dapd gesagt: "Da die Diätenerhöhung im Juli planmäßig ist, gehe ich davon aus, dass wir größtenteils zustimmen werden." Marsching musste dafür parteiintern viel Kritik hinnehmen.

Landesvorsitzender der NRW-Piraten, Michele Marsching.

Bei einer Vorabbefragung der Kandidaten auf der Website der Piraten, dem sogenannten "Piraten-Wiki", wurde nach dem dapd-Interview der Punkt "Diätenerhöhung" hinzugefügt. Ein Großteil lehnte eine weitere Diätenerhöhung im Juli ab, weshalb Marsching am Samstag sagte: "Ich nehme diese Aussage zurück. Ich bin mit dieser Meinung allein auf weiter Flur. Die Piraten lehnen eine weitere Diätenerhöhung ab." Im "Piraten-Wiki" bat Marsching, "genau auszurechnen, was nach Altersversorgung, Steuern, Wahlkreisbüromiete und Angestelltengehältern auf 50 bis 60 Wochenstunden noch übrig bleibt".

Aufgrund der zweithöchsten Stimmenanzahl im ersten Wahlgang ist der 33-jährige Softwareentwickler zuversichtlich, im zweiten Wahlgang am Sonntag in das Spitzenquartett gewählt zu werden.

Aus rund 170 Bewerbern wählen die Piraten bis Sonntagabend 42 Kandidaten für die Landesliste. Auf einem Landesparteitag am 14. und 15. April in Dortmund soll das Wahlprogramm verabschiedet werden.

Trittin: "Sprüche von CSU-Stammtischen"

Parallel findet auch in Bayern ein Landesparteitag der Piraten statt. Grünen-Chef Jürgen Trittin nahm das zum Anlass zur Kritik an der Frauenpolitik der Piratenpartei. Der "Bild am Sonntag" sagte Trittin, er sehe beim Thema Gleichberechtigung keinen Unterschied zwischen der Piratenpartei und einem CSU-Stammtisch.

Jürgen Trittin

Trittin griff damit Äußerungen der Politischen Geschäftsführerin der Piratenpartei, Marina Weisband, auf, denen zufolge das Geschlecht ins Bett und nicht in die Politik gehöre: "Solche Sprüche kenne ich von CSU-Stammtischen, Industrie- und Handelskammern und Besprechungen von Investmentbankern – alles frauenfreie Zonen."

Zur Ablehnung einer Frauenquote in der Piratenpartei sagte Trittin: "In einem Land, in dem Frauen weiterhin diskriminiert werden, ist die Frage des Geschlechts keine Privatangelegenheit, sondern hochpolitisch." (mit dapd)

Parteitag der NRW-Piraten

 


Kommentare
25.03.2012
08:47
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #37

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

25.03.2012
00:44
NRW-Landtagswahl
von BaeDa | #36

Wirklich wählbar ist nur eine, nämlich http://www.die-partei.de/ ;-)

25.03.2012
00:19
Was wollen die Piraten in NRW überhaupt?
von scouti | #35

Was wollen die Piraten an Rhein und Ruhr?
Welche Alternativen zu SPD, CDU, FDP, GRÜNE, LINKE gibt es aus Sicht der Freibeuter?

Die Parteien stehen hier seit Jahren fest am Ruder und steuern das Schiff "Landtag" und "Land NRW" durch die Flüsse und Kanäle im Land - auch teilweise kurz vorm Schiffbreuch. Piraten entern die "Landtag" und dann? Die Schatzkisten sind leer, Ballast muss von Bord um das das Schiff vorm Sinken zu retten. Nur ohne Beute lässt sich schlecht leben - und nun?

"Butter bei die Fische" schreit der Smutje. "Butter" hamma erst recht nicht mehr schreit der Finanzminister aus der Kombüse. "Fische", hmm der Kaviar, ist zu teuer um ihn zu kaufen müssten wir veringern die Heuer und Hering fischen - ist Import nicht lohnender?

Flut inne Kasse zu kriegen, da muss erst Fisch ins Netz - aber ohne Beifang.

24.03.2012
23:31
Joachim Paul führt Piraten in NRW-Landtagswahl
von Bescheuert | #34

Die Piraten waren erst nichts, aufeinmal kommen da irgendwelche Leute zum vorschein die meine was zusagen haben zu können.
Mal schauen welche Experten da noch kommen und sich einschleimen wollen.
Wahrscheinlich alles Schmarotzer die eine Chance suchen.

Ich werde die Piraten wählen, besser als das was wir haben, denn schlimmer als mit den anderen gehts nimmer.
Mal was neues.

24.03.2012
22:49
Joachim Paul führt Piraten in NRW-Landtagswahl
von festus04 | #33

Meine Familie und ich werden auf keinen Fall jemanden wählen, der sich die 500 € Diätenerhöhung genehmigt hat. Es ist gut das ich mich so schnell bei diesen Gierhälsen für ihre so sparsame Gier revangieren kann. Hoffentlich wird das auch der eine oder andere Landespolitiker merken, dass er wegen dieser Gier nicht wiedergewählt wird. Ich würde mich riesig freuen, denn eine andere Sprache wie eine Abwahl verstehen diese Leute nicht.

24.03.2012
21:58
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #32

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
r.kant #32
von wohlzufrieden | #32-1

Zitat:"Können Sie nachts eigentlich schlafen, wo Sie doch pausenlos vor Schmerz am Schreien sind? Zitat Ende. Da Sie, wie gewohnt, versuchen beleidigend zu werden, womit Sie nur sich selber beleidigen, zeigt,das ich Ihren wunden Punkt getroffen habe. Insofern bin ich Ihnen für Ihre Unterirdische Entgleisung sogar Dankbar, bestätigt sie doch meine Meinung über Ihren Charakter und die politische Couleur, unter der Sie zu finden sind. Und in pathologischer Hinsicht sind Ihre "Kommentare" allemal wertvoll...

24.03.2012
21:49
NRW-Piraten gehen mit Spitzenquartett in die Landtagswahl
von sdicke | #31

Zu Bild 7: Die Piraten haben keine Delegierten, an dem Parteitag können alle Mitglieder teilnehmen. Hier die Einladung, die ich erhalten habe in Auszügen:


Ahoi Sebastian,

mit der Auflösung des Landtags am 14. März in Düsseldorf wurden Neuwahlen in Nordrhein-Westfalen notwendig. Diese finden nun am 13. Mai 2012 statt und wir Piraten werden uns dieser Wahl stellen um in den 16. Landtag einzuziehen. [...]

Aus diesem Grund ruft der Landesvorstand der Piratenpartei Deutschland in Nordrhein-Westfalen alle NRW-Piraten am Wochenende vom 24./25. März zur Teilnahme am außerordentlichen Landesparteitag in Münster auf. Dort werden wir unsere Landesliste wählen und somit den Startschuss für unseren Wahlkampf geben. [...]

24.03.2012
20:14
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #30

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

24.03.2012
20:09
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #29

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

2 Antworten
Die Krone,
von lospolloshermanos | #29-1

ist die leichte Paranoia. Der glaubt doch allen Ernstes, r.kant hätte jemals existiert. Mittlerweile ist jeder 2te r.kant. :D

Kürzel
von RANRW | #29-2

....und r.kennt den einen und einzigen Feind der Werktätigen trotz seiner vielen Namen an dem Geheimkürzel "lol", LMFAO

24.03.2012
19:33
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #28

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

6 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #28-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Soweit links, wie Sie stehen,
von lospolloshermanos | #28-2

können Sie wohl garnicht anders. Da ist jeder rechts, auch wenn er sich in der Mitte tummelt. Aber wenn man selber extrem denkt, wie Sie, müssen das natürlich alle anderen auch. Und wenn es die (ganz) andere Seite ist. Hauptsache Krawall.

Erzählen Sie
von lospolloshermanos | #28-3

doch einmal, was DIE LINKE in MH für ein Nahverkehrskonzept hat, falls die eines haben. Von den Piraten kam wenigstens ein diskutabler Vorschlag. Sie bevorzugen ja Flugzeuge. Auch ein sehr linkes Fortbewegungsmittel. Oder die Möglichkeit nach Kuba abzuhauen, wenn hier mal wieder ein linkes Experiment gescheitert ist.

NRW-Piraten gehen mit Spitzenquartett in die Landtagswahl
von DKWF12 | #28-4

Wenn es der Kommentator ist, der in der Vergangenheit, so um 201, als Th...s Wohlzufrieden kommentierte,
dann ist alles klar.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #28-5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #28-6

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Das Misstrauen gegenüber dem Freihandelsabkommen TTIP wächst
TTIP-Abkommen
Für die Beteiligten in den Verhandlungen zwischen EU und USA bei dem umstrittenen Freihandelsabkommen TTIP gilt Geheimhaltungspflicht. Auch der designierte EU-Kommissionschef Juncker fordern mehr Transparenz. Denn gegenüber TTIP wächst das Misstrauen.
Zeuge versetzt Gericht im NSU-Prozess - in Kneipe eingekehrt
NSU-Prozess
Mit einer skurrilen Begründung ist ein Zeuge im NSU-Prozess seiner Ladung vor Gericht nicht nachgekommen: Er sei zwar zunächst in einen Zug nach München gestiegen, habe dann aber "etwas trinken müssen" und sich eine Wirtschaft gesucht. Bundesanwalt Diemer will ihn jetzt zwangsweise vorführen lassen.
FDP-Chef Christian Lindner entdeckt den starken Staat
FDP
Der FDP-Chef Christian Lindner will die innere Sicherheit stärken und die Bürger besser vor Einbrüchen schützen. Ein Gespräch über die Grenzen der Toleranz, den schwierigen Wiederaufbau der Partei und seine Abneigung gegen Beckenrand-Schwimmer.
Von der Leyen gegen Alleingänge bei Afghanistan-Abzug
Afghanistan
Wann verlässt der letzte deutsche Soldat Afghanistan? Das wagt Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen auch bei ihrem zweiten Truppenbesuch am Hindukusch nicht zu sagen. 2400 deutsche Soldaten sind dort noch im Einsatz. Fest steht bisher nur das Ende des Nato-Kampfeinsatzes.
SPD warnt vor der Schließung von Kitas freier Träger
Kitas
Kurz vor dem Start in das neue Kindergartenjahr am 1. August hat die SPD-Fraktion Bedenken geäußert, dass die Finanzierung der Betreuung nicht reicht. Die freien Träger hätten deutlich gemacht, Kitas schließen zu müssen, wenn die Zuschüsse pro Kind nicht angehoben würden, hieß es im Landtag.
Umfrage
Das Beispiel ist krass: Ein 23-Jähriger wird auf Facebook einer Vergewaltigung bezichtigt — aber er ist unschuldig. Wurden Sie schon Opfer von Facebook-Hetze oder Mobbing?

Das Beispiel ist krass: Ein 23-Jähriger wird auf Facebook einer Vergewaltigung bezichtigt — aber er ist unschuldig. Wurden Sie schon Opfer von Facebook-Hetze oder Mobbing?

 
Fotos und Videos
Trauer nach Flugzeugabsturz
Bildgalerie
Flugzeugabsturz
Flugzeugunglück in der Ukraine
Bildgalerie
MH17-Unglück