Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Politik

Joachim Gauck ist Rostocker Ehrenbürger

09.08.2012 | 16:26 Uhr

Bundespräsident Joachim Gauck ist Ehrenbürger seiner Heimatstadt Rostock. In einer bewegenden Zeremonie erhielt der 72-Jährige am Donnerstag vor etwa 800 Gästen in der Marienkirche die Ehrenurkunde, anschließend trug er sich in das riesige, in Leder und Leinen gebundene Ehrenbuch der Stadt ein.

Rostock (dapd). Bundespräsident Joachim Gauck ist Ehrenbürger seiner Heimatstadt Rostock. In einer bewegenden Zeremonie erhielt der 72-Jährige am Donnerstag vor etwa 800 Gästen in der Marienkirche die Ehrenurkunde, anschließend trug er sich in das riesige, in Leder und Leinen gebundene Ehrenbuch der Stadt ein.

In seiner Dankesrede wandte sich Gauck an Weggefährten, Freunde und Einwohner: "Indem ich geehrt werde, werden auch sie mitgeehrt. Ich könnte hier nicht stehen ohne sie." Seine tiefe Rührung drückte er mit dem Satz aus: "Vor ihnen steht ein dankbarer Joachim Gauck."

Zuvor hatte Wegbegleiter Christoph Kleemann in einer Laudatio an Gaucks Wirken in und für Rostock erinnert. Kleemann war nach der Wende für kurze Zeit Oberbürgermeister in Rostock, später leitete er dort die Außenstelle der Stasi-Behörde.

Bürgerschaftspräsidentin Karina Jens begründete die Entscheidung der Stadt, Gauck zum Ehrenbürger zu ernennen, mit den Worten: "Sie zeigen der Welt das freie, das mutige, das demokratische Gesicht der Stadt Rostock."

Gauck ist in Rostock geboren, hat dort Theologie studiert und arbeitete bis zur Wende als Pastor. Mit seiner Ernennung zum Ehrenbürger folgte die Stadt mehreren Anträgen von Einwohnern. Rostock hat erst drei Ehrenbürger seit der Wende.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?

In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?

 
Aus dem Ressort
Tod von Michael Brown beschäftigt US-Geschworenenjury
Krawalle
Nur schleppend verschiebt sich der Fall Michael Brown von der Straße in die Räume der Staatsanwaltschaft. US-Justizminister Holder zeigt Gesicht. Doch ob der Todesschütze angeklagt wird, bleibt offen. In Ferguson scheint sich die Lage erst einmal etwas zu beruhigen.
Drohung an Obama - Islamisten enthaupten US-Journalisten
Irak
Islamistische Terroristen haben im Irak den US-Reporter James Foley enthauptet. Mit einem Video der brutalen Hinrichtung des 40-Jährigen warnen die IS-Milizen die USA, sich nicht in die Kämpfe in Syrien und im Irak einzumischen. 20 weitere internationale Journalisten gelten als vermisst.
Deutschland liefert Waffen an die Kurden im Irak
IS-Terror
Die Bundesregierung ist schockiert über das grausame Vorgehen der islamistischen IS-Terroristen im Irak. Deswegen bricht sie jetzt mit dem Prinzip, keine Waffen in Krisengebiete zu liefern. Ein Video, das die Ermordung eines amerikanischen Journalisten zeigen soll, erschütterte Politiker weltweit.
Studie beklagt überteuerte Arzneien ohne Zusatznutzen
Medikamente
Die Techniker Krankenkasse (TK) hat an die Ärzte appelliert, bei ihren Verschreibungen stärker auf den Kosten-Nutzen-Faktor von Arzneimitteln zu achten. Nach einer von der TK unterstützten Studie der Uni Bremen könnten jährlich Milliarden Euro gespart werden. Die Wirkung rechtfertige oft die hohen...
Weitere rostige Fässer im Akw Brunsbüttel entdeckt
Atomkraft
In den unterirdischen Depots des Atomkraftwerks Brunsbüttel sind bei Untersuchungen zehn weitere Rostfässer mit schwach- und mittelradioaktivem Müll entdeckt worden.