Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Politik

Japan kauft angeblich umstrittene Inseln im Ostchinesischen Meer

05.09.2012 | 14:18 Uhr
Foto: /Kyodo News/Kyodo News/AP/dapd

Die japanische Regierung will Medienberichten zufolge drei Privatinseln im Ostchinesischen Meer kaufen, die auch von China beansprucht werden. Mit der Eigentümerfamilie sei ein Kaufpreis für drei der fünf Hauptinseln in Höhe von 2,05 Milliarden Yen (20,8 Millionen Euro) vereinbart worden, berichteten die Nachrichtenagentur Kyodo und Zeitungen unter Berufung auf anonyme Quellen.

Tokio (dapd). Die japanische Regierung will Medienberichten zufolge drei Privatinseln im Ostchinesischen Meer kaufen, die auch von China beansprucht werden. Mit der Eigentümerfamilie sei ein Kaufpreis für drei der fünf Hauptinseln in Höhe von 2,05 Milliarden Yen (20,8 Millionen Euro) vereinbart worden, berichteten die Nachrichtenagentur Kyodo und Zeitungen unter Berufung auf anonyme Quellen. Die japanische Regierung bestätigte die Einigung nicht und erklärte, die Verhandlungen dauerten an. China bezeichnete den Kauf als "illegal und ungültig".

Der Streit um die Inseln, die in Japan Senkaku und in China Diaoyu genannt werden, gewann im April an Schärfe. Damals erklärte der nationalistische Gouverneur von Tokio, Shintaro Ishihara, die Hauptstadt wolle das nötige Geld aufbringen, um die Inseln zu kaufen, damit sie nicht an China fielen. In den Medienberichten hieß es, mit dem Kauf wolle die japanische Regierung offenbar Ishihara zuvorkommen, der auf den Inseln auch Bauprojekte plante. Die Regierung wolle dagegen keine Bautätigkeiten zulassen.

Die Verstaatlichung der Diaoyu-Inseln verletzte chinesische Souveränität und die Gefühle des chinesischen Volkes, erklärte ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums. China sei entschlossen, sein Territorium zu schützen und werde alle notwendigen Schritte unternehmen, um seine Souveränität zu verteidigen.

Das japanische Kabinett muss dem Kauf noch zustimmen. Das Geschäft könnte bis Ende des Monats abgeschlossen sein.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Zehntausende gehen gegen Handelsabkommen TTIP auf die Straße
Demos
Bevor EU und USA weiter über TTIP verhandeln, haben die Gegner des Freihandelsabkommens protestiert. Zehntausende waren in Deutschland auf der Straße.
Lindner empfiehlt Europa, Griechen notfalls fallen zu lassen
FDP
Die FDP bemüht sich beim Landesparteitag in Siegburg um Aufbruchstimmung. Parteichef Lindner ließ in seiner Rede beim Thema Griechenland aufhorchen.
Muss Bundeswehr noch Jahre mit unpräzisem G36 schießen?
Sturmgewehr
Die Mängel des Standardgewehrs der Bundeswehr sind bekannt. Es schießt unpräzise. Doch es ist wohl trotzdem auf Jahre hinaus nicht zu ersetzten.
Genozid an den Armeniern - die Angst vor dem Wort Völkermord
Armenien
Das Massaker an bis zu 1,5 Millionen christlicher Armenier war der erste Genozid des 20. Jahrhunderts. Doch die Bundesregierung scheut das "V-Wort".
Neue Enthüllung über US-Militärbasis Ramstein
Drohnen-Krieg
Die US-Armee wickelt praktisch alle tödlichen Drohnenangriffe über ihren deutschen Stützpunkt Ramstein ab. Das belegen jetzt Dokumente in den USA.
7063063
Japan kauft angeblich umstrittene Inseln im Ostchinesischen Meer
Japan kauft angeblich umstrittene Inseln im Ostchinesischen Meer
$description$
http://www.derwesten.de/politik/japan-kauft-angeblich-umstrittene-inseln-im-ostchinesischen-meer-id7063063.html
2012-09-05 14:18
Japan,China,Inseln,
Politik