Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Verfassungsschutz

Jäger verordnet NRW-Verfassungsschutz Transparenz

08.02.2012 | 16:28 Uhr
Jäger verordnet NRW-Verfassungsschutz Transparenz
NRW-Innenminister Ralf Jäger will mehr Kontrollrechte des Landtags gegenüber dem Verfassungsschutz durchsetzen. Foto Walter Buchholz

Düsseldorf.   NRW-Innenminister Ralf Jäger hält dem Verfassungsschutz angesichts der jüngsten Pannen vor, noch immer dem Denken des Kalten Krieges verfallen zu sein. Die Organisation müsse offener und moderner werden, forderte er.

Nach den jüngsten Pannen beim NRW-Verfassungsschutz will Innenminister Ralf Jäger (SPD) mehr Transparenz und Kontrollrechte für den Landtag durchsetzen. „Wir müssen am internen Mentalitätswechsel arbeiten“, sagte der Minister. Die Organisation sei „im Kalten Krieg“ groß geworden. Sie arbeite nicht nur verdeckt, sondern versuche sich „selber abzuschotten“. Das entspreche nicht mehr den Herausforderungen von heute.

Das Verfassungsschutzgesetz soll modernisiert werden. Die Behörde müsse sich künftig stärker als „gesellschaftliches Frühwarnsystem“ verstehen, sagte Jäger. Die Bürger müssten wissen, wie sie „denkt und funktioniert“. Die Schlagkraft des Verfassungsschutzes hänge vor allem davon ab, ob er „innovativ oder wach genug“ sei, um gesellschaftliche Risiken zu erkennen, so der Minister mit Blick auf die Mordserie der rechtsradikalen Zwickauer Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU).

Redner erheben Vorwürfe

Im Landtag machten mehrere Redner den Verfassungsschutz für Versäumnisse im Umgang mit dem mutmaßlichen Terrorhelfer Carsten S. verantwortlich, der am 1. Februar in Düsseldorf verhaftet worden war. Wenn sich ein bekannter Neonazi zehn Jahre in NRW aufhalte, „ohne dass wir die geringste Ahnung haben, dann wirft das Fragen auf“, so SPD-Innenexperte Hans-Willi Körfges. Für die Grünen hielt Verena Schäffer der Behörde vor, nicht überprüft zu haben, wie glaubwürdig der Ausstieg von S. aus der Neonazi-Szene war.

Die erneute Forderung der Linkspartei, den Verfassungsschutz abzuschaffen, wies Jäger zurück.

Theo Schumacher


Kommentare
09.02.2012
11:30
Daß der Verfassungsschutz „denkt und funktioniert“, ist mir neu
von vantast | #3

Die Erfahrung zeigt, daß er mehr Probleme geschaffen als gelöst hat.
Wo bleibt die Aufklärung über das "Celler Loch?" Wahrscheinlich hat er und die Polzei dabei sogar mitgewirkt. Die Täter genießen inzwischen ihre Pensionen.
Die Leute haben ja nichteinmal eine ordentliche Ausbildung, nur gelernt, immer nach links zu schauen.

08.02.2012
20:56
Jäger verordnet NRW-Verfassungsschutz Transparenz
von differenzierende | #2

Ich finde es gut, kann man da doch hoffen, Herr Jäger fängt bei sich an. :Was ist mit Vauth? Was ist mit der Duldung antisemitischer Äußerungen des Koopertionspartners Linke im Rat der Stadt Duisburg?????

08.02.2012
20:02
Jäger verordnet NRW-Verfassungsschutz Transparenz....
von WalterUfer | #1

..... der Witz ist echt gut: Geheimdienst und Transparenz - jaah neeh iss klah - das passt. Das ist so als ob man einen Stier kastriert und nun dem Ochsen auch noch zwei Beine amputieren möchte - mit der Begründung: Dass es besser laufen solle .... Muhahahaha

Aus dem Ressort
Amtsinhaber Bouteflika gewinnt Präsidentenwahl in Algerien
Algerien
Wie erwartet bleibt Abdelaziz Bouteflika im Amt. Einen Tag nach der Präsidentenwahl in Algerien ist der Amtsinhaber am Freitag zum Sieger erklärt worden. Die Abstimmung war von Boykottaufrufen und Betrugsvorwürfen überschattet worden.
Rüstungsfirmen wollen schneller über Exporte informieren
Waffenexporte
Die Rüstungs-Unternehmen wollen die Öffentlichkeit schneller über Waffenlieferungen ins Ausland informieren. Damit kommt die Industrie einer Forderung der Bundesregierung nach. Bislang werden Rüstungsgeschäfte manchmal erst nach zwei Jahren gemeldet.
Ukraine sagt "Sonderstatus" für russische Sprache zu
Ukraine
Auch nach der Unterzeichnung des Friedensplans bleibt die Lage in der Ost-Ukraine gespannt. Die pro-russischen Kämpfer weigern sich, die besetzten Gebäude zu freizugeben. Der Friedensplan sieht Gewaltverzicht beider Seiten vor — und die Entwaffnung der Separatisten.
Bundesagentur will höhere Hartz-IV-Hürden für Selbstständige
Arbeitsmarkt
Sie betreiben einen Imbiss, arbeiten als freie Fotografen oder als freischaffende Künstler. Über die Runden kommen sie aber nur mit Hilfe der Jobcenters. Das will die Bundesagentur jetzt einschränken.
"Bürgerliste" wirbt mit dunkelhäutigem Verbrecher um Stimmen
Wahlkampf
Peinliche Panne im Kommunalwahlkampf in Dortmund: Von Wahlplakaten der "Bürgerliste" zum Thema "innere Sicherheit" blickt ein grimmiger dunkler Verbrecher herab. Setzt die "Bürgerliste" Gewalt und Kriminalität mit dunkelhäutigen Menschen gleich? Der Vorsitzende verneint. Schuld sei die Druckerei.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?