Israels Opposition befürchtet Desaster bei Alleingang gegen Iran

Ein israelischer Angriff auf das iranische Atomprogramm hat nach Ansicht von Oppositionsführer Schaul Mofas ohne die Unterstützung der USA keine Aussicht auf Erfolg. Ein Alleingang der israelischen Streitkräfte würde die nuklearen Ambitionen des Irans lediglich verzögern und in einem "Desaster" enden, sagte der frühere Generalstabschef am Freitag im israelischen Fernsehen.

Jerusalem (dapd). Ein israelischer Angriff auf das iranische Atomprogramm hat nach Ansicht von Oppositionsführer Schaul Mofas ohne die Unterstützung der USA keine Aussicht auf Erfolg. Ein Alleingang der israelischen Streitkräfte würde die nuklearen Ambitionen des Irans lediglich verzögern und in einem "Desaster" enden, sagte der frühere Generalstabschef am Freitag im israelischen Fernsehen.

Washington hat nahegelegt, den Bau von Atomwaffen im Iran notfalls auch mit militärischen Mitteln zu verhindern, Israel jedoch vor einem verfrühten Angriff gewarnt. Zunächst muss nach Ansicht der USA weiter auf Sanktionen gesetzt werden. Israel wirft dem Iran vor, heimlich an Nuklearwaffen zu arbeiten. Teheran erklärte hingegen stets, sein Atomprogramm diene lediglich zivilen Zwecken.

© 2012 AP. All rights reserved