IS attackiert offenbar Hotel in Libyens Hauptstadt Tripolis

IS-Kämpfer bei einer Übung (Archivbild). Mindestens fünf bewaffnete Kämpfer sollen ein Hotel in Tripolis überfallen haben.
IS-Kämpfer bei einer Übung (Archivbild). Mindestens fünf bewaffnete Kämpfer sollen ein Hotel in Tripolis überfallen haben.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Bei einem Angriff auf ein Hotel in Tripolis sind mindestens vier Menschen verletzt worden. Hinter der Tat soll die Terrormiliz IS stecken.

Tripolis.. Bewaffnete haben am Dienstag nach lokalen Medienberichten ein Vier-Sterne-Hotel in der libyschen Hauptstadt Tripolis attackiert. Mindestens fünf Männer hätten die Lobby des Hotels "Corinthia" gestürmt und um sich geschossen, berichtete die libysche Nachrichtenseite "Al-Wasat" am Dienstag unter Berufung auf Hotelangestellte. Dabei seien vier Menschen verletzt worden. Vor dem Angriff explodierte laut der libyschen Nachrichtenagentur Lana eine Autobombe vor dem Hotel. Ein Täter sei mittlerweile gefasst, Sicherheitskräfte hätten das Hotel umstellt.

Im "Corinthia" wurden in der Vergangenheit häufig Diplomaten untergebracht. Seit eine islamistische Regierung in Tripolis regiert, hat die Bedeutung des Hotels nachgelassen. Eine international anerkannte Regierung tagt im ostlibyschen Tobruk. Milizen kämpfen für beide Seiten um die Macht in dem ölreichen Land.

Zunächst blieb unklar, wer für den Angriff verantwortlich ist. Im Internet behaupteten IS-Anhänger, die im Irak und in Syrien kämpfende Terrormiliz Islamischer Staat (IS) stecke hinter der Tat. Der Miliz hatte im vergangenen Oktober eine im ostlibyschen Derna ansässige Terrorgruppe die Treue geschworen. (dpa)