Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Atomprogramm

Iran baut angeblich weitere Anlagen zur Uran-Anreicherung

23.08.2012 | 20:35 Uhr
Iran baut angeblich weitere Anlagen zur Uran-Anreicherung
Die Internationale Atomenergiebehörde IAEA stellt ein Spezialistenteam zusammen, das das iranische Atomprogramm überwachen soll. Die Regierung um Ahmadinedschad leugnet einen Ausbau des Atomprogramms.Foto: ao

Wien.  Der Iran hat nach Diplomaten-Angaben weitere Anlagen zur Uran-Anreicherung gebaut. Die Regierung in Teheran weist einen umfangreichen Ausbau ihres Atomprogramms zurück - verwehrt aber UN-Kontrolleure Zugang zu den unterirdischen Bunkeranlagen.

Der Iran hat nach Angaben aus diplomatischen Kreisen vom Donnerstag weitere Anlagen zur Uran-Anreicherung in einen unterirdischen Bunker gebaut. Die neuen Maschinen in Fordow dürften einen umfangreichen Ausbau des Atomprogramms erlauben, das nach Ansicht des Westens zum Bau von Kernwaffen dienen könnte. Die Regierung in Teheran weist dies zurück, verweigert internationalen Kontrolleuren der  Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) jedoch den Zugang zu ihren Einrichtungen. Am Freitag findet eine neue Gesprächsrunde zwischen dem Iran und der UN-Behörde statt.

Die IAEA stellt nach Angaben aus Diplomatenkreisen derweil ein Team von Spezialisten zusammen, die ausschließlich das iranische Atomprogramm untersuchen sollen. Darunter seien unter anderem Experten für Waffen, Strahlung und Auswertung von Geheimdienstinformationen. So solle gezielt ermittelt werden, ob der Iran tatsächlich Atomwaffen baue, hieß es.

IAEA stellt Experten-Team zusammen

Eine derartige Spezialeinheit, die nur auf ein Land angesetzt wird, ist ungewöhnlich und unterstreicht, welche Priorität die Atomenergiebehörde dem Iran und seinem mutmaßlichen Streben nach der Atombombe zuordnet. Der Iran hält nach wie vor an seiner Aussage fest, nicht am Bau von Atomwaffen interessiert zu sein. Die insgesamt vier Diplomaten, die ihre Informationen der Nachrichtenagentur AP anvertrauten, wollten nicht namentlich genannt werden.

Kommentare
06.09.2012
12:53
Iran baut angeblich weitere Anlagen zur Uran-Anreicherung
von berni44 | #13

Der Krieg mit dem Iran lässt nicht mehr lange auf sich warten.
Die Iraner werden dann einen Relgionskrieg daraus machen.

Die gewaltbereiten Mosleme (...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Bundeskanzlerin Merkel empfängt Videoblogger LeFloid
Youtube
Le Floid hat 2,6 Millionen Abonnenten bei Youtube, die Bundesregierung 12.000. Kein Treffen auf Augenhöhe also, wenn er Freitag die Kanzlerin spricht.
Dortmunder AfD-Vorstand tritt fast komplett aus
Parteien
Sieben von acht Mitgliedern des Dortmunder Kreisvorstands der Alternative für Deutschland (AfD) erklärten am Montagabend ihrenAustritt aus der Partei.
Anklage fordert dreieinhalb Jahre Haft für früheren SS-Mann
Prozess
Dem 94-jährigen Oskar G. wird vorgeworfen in mehr als 300.000 Fällen Beihilfe zum Mord geleistet zu haben. Die Anklage fordert dreieinhalb Jahre Haft.
Kommission will Klimaziele erreichen und Billionen sparen
Umweltschutz
Klimaschutz muss nicht teuer sein. Einer neuen Studie einer internationalen Kommission zufolge kann er sogar Billionen Dollar einsparen.
Zu voll, zu eng: Flüchtlingsaufnahme in Dortmund in Nöten
Flüchtlinge
Seit Tagen kämpft die Aufnahmestelle in Dortmund mit dem Flüchtlings-Ansturm. Nach wiederholten Aufnahmestopps fordert die Opposition Konsequenzen.
Fotos und Videos
article
7017248
Iran baut angeblich weitere Anlagen zur Uran-Anreicherung
Iran baut angeblich weitere Anlagen zur Uran-Anreicherung
$description$
http://www.derwesten.de/politik/iran-baut-angeblich-weitere-anlagen-zur-uran-anreicherung-id7017248.html
2012-08-23 20:35
Ahmadinedschad, Atomprogramm, Atompolitik, Wien
Politik