Initiative mit Modellcharakter

Griechenland ist nicht Norwegen, Bulgarien ist nicht Irland und Spanien nicht die Ukraine. Und noch viel stärker als die europäischen unterscheiden sich die 54 afrikanischen Länder. Der deutsche Blick auf den Kontinent allerdings ist ein wenig einäugig: Wir registrieren Krieg und Krisen, Armut und Katastrophen, Seuchen, Terror und gescheiterte Staaten. Und ein wenig vielleicht noch wilde Tiere und Savannen. So gut wie nie aber wird zur Kenntnis genommen, dass die Afrikaner in 30 Jahren ein Viertel der Weltbevölkerung stellen werden, dass es eine schnell wachsende Mittelschicht gibt, die schon heute aus 100 000 Menschen besteht, dass das Durchschnittsalter der Bevölkerung bei 19 Jahren liegt und das durchschnittliche Wirtschaftswachstum fünf Prozent pro Jahr beträgt.

Afrika ist - bei allen heutigen (und wahrscheinlich auch künftigen) Schwierigkeiten - ein Zukunftsmarkt, nicht nur ein Rohstofflieferant. Deshalb ist der erste Afrika-Tag der IHK Siegen, bei dem gestern 30 Unternehmen aus der Region mit Repräsentanten von drei sehr unterschiedlichen afrikanischen Staaten zusammentrafen, ein kleiner, aber sehr wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer Zusammenarbeit, die für die hiesige mittelständische Wirtschaft und die aufstrebenden afrikanischen Staaten ein großes Entwicklungspotenzial bietet. Eine Initiative mit Modellcharakter.