Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Menschenrechte

Im Straflager inhaftiertes Pussy-Riot-Mitglied geht aus Protest in Hungerstreik

22.05.2013 | 14:11 Uhr
Im Straflager inhaftiertes Pussy-Riot-Mitglied geht aus Protest in Hungerstreik
Maria Aljochina, die im Straflager in Beresniki bei Perm ihre Strafe absitzt, befürchte, dass das Stadtgericht von Beresniki ihr nicht erlaubt, bei der Urteilsverkündung über ihre Freilassung auf Bewährung dabei zu sein.Foto: afp

Moskau.  Das inhaftierte Mitglied der russischen Punkband Pussy Riot Maria Aljochina will mit einem Hungerstreik ihre persönliche Teilnahme an einer Gerichtsverhandlung erzwingen. Das kündigte sie am Mittwoch in einer Videoschaltung mit einem Gericht an. Ihre Anwälte forderte sie auf, nicht weiter an der Anhörung teilzunehmen.

Die inhaftierte Maria Aljochina (24) von der russischen Punkband Pussy Riot hat aus Protest gegen ihren Ausschluss bei einer wichtigen Gerichtsverhandlung einen Hungerstreik begonnen.

Sie werde so lange nichts essen, bis sie an der Anhörung über ihren Antrag auf vorzeitige Entlassung teilnehmen dürfe, teilte sie am Mittwoch nach Angaben der Agentur Interfax mit.

Aljochina und ihre Band-Kollegin Nadeschda Tolokonnikowa waren im August 2012 wegen eines "Punk-Gebets" gegen Kremlchef Wladimir Putin in einer Moskauer Kirche zu je zwei Jahren Lagerhaft verurteilt worden. Der Richterspruch hatte international Empörung ausgelöst.

Auch ihre Bandkollegin Jekaterina Samuzewitsch bekam eine Haftstrafe, die später aber auf Bewährung ausgesetzt wurde. (dpa)

Kommentare
22.05.2013
17:35
Im Straflager inhaftiertes *****-Riot-Mitglied geht aus Protest in Hungerstreik
von wohlzufrieden | #1

Ich zolle meine persönliche Hochachtung, und wünsche dem *****-Riot-Mitglied viel Erfolg!

Funktionen
Aus dem Ressort
Heinz Bömler will mit einer Prise Wahnsinn in die Politik
Bürgermeisterwahl
Die Uedemer SPD setzt mit Heinz Bömler auf einen Bürgermeisterkandidaten, der die Politik mit einem Kasperletheater vergleicht.
Bundestag beschließt Tarifeinheit nach turbulenter Debatte
Gewerkschaften
Nach turbulenter Debatte hat der Bundestag das umstrittene Tarifeinheitsgesetz verabschiedet. Nicht alle Abgeordneten der Koalition stimmten dafür.
IS-Terrorist soll Anschlag auf Joachim Gauck geplant haben
IS-Terror
In der Schweiz sitzt ein mutmaßlich hochrangiger IS-Terrorist in U-Haft. Es gibt Hinweise, dass er einen Anschlag auf Bundespräsident Gauck plante.
Tsipras hofft nach Treffen mit Merkel auf schnelle Einigung
Schuldenstreit
Eigentlich geht es in Riga um die Ostbeziehungen der EU im Schatten des Ukraine-Kriegs. Doch die Griechenland-Krise drängt sich in den Vordergrund.
BND-Affäre: Sonderermittler soll geheime NSA-Listen prüfen
Spionage-Skandal
Die Große Koalition möchte in der BND-Affäre einen Sonderermittler einsetzen, um die USA nicht zu verprellen. Die Opposition kündigt Widerstand an.
Fotos und Videos
article
7980360
Im Straflager inhaftiertes Pussy-Riot-Mitglied geht aus Protest in Hungerstreik
Im Straflager inhaftiertes Pussy-Riot-Mitglied geht aus Protest in Hungerstreik
$description$
http://www.derwesten.de/politik/inhaftiertes-pussy-riot-mitglied-geht-aus-protest-in-hungerstreik-id7980360.html
2013-05-22 14:11
Pussy Riot,Russland,Hungerstreik,Punkband,Straflager,Protest
Politik