Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Umweltschutz

Ilse Aigner erhält Negativpreis "Dinosaurier des Jahres" 2012 

27.12.2012 | 11:33 Uhr
Ilse Aigner erhält Negativpreis "Dinosaurier des Jahres" 2012 
Ilse Aigner ist der "Dinosaurier des Jahres" 2012 - der Naturschutzbund Nabu hat seinen Negativpreis in diesem Jahr an die Bundesverbraucherministerin vergeben.Foto: dapd

Berlin.  Der Naturschutzverband Deutschland (Nabu) hat Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CSU) den "Dinosaurier des Jahres" 2012 verliehen. Aigner erhalte den Negativpreis für ihre "rückwärtsgewandte Klientelpolitik", die den Prinzipien einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Politikgestaltung widerspreche.

Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CSU) ist vom Naturschutzbund Deutschland (Nabu) zum "Dinosaurier des Jahres" 2012 gekürt worden. Aigner erhalte den Negativpreis für ihre "rückwärtsgewandte Klientelpolitik", die den Prinzipien einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Politikgestaltung widerspreche, sagte Nabu-Präsident Olaf Tschimpke am Donnerstag in Berlin. "Dies betrifft insbesondere ihr Festhalten an einer umweltschädlichen Agrarpolitik und ihr enttäuschendes Engagement für ein besseres Tierschutzgesetz." Hinzu kämen ihre Blockade bei der Neugestaltung eines umweltverträglicheren Jagdrechts sowie ihr fehlender Einsatz für eine nachhaltigere Fischereipolitik.

Das Bundeslandwirtschaftsministerium wies die Kritik zurück. "Der Nabu setzt auf billige PR-Gags und verschließt die Augen vor der Wirklichkeit", betonte ein Ministeriumssprecher. Deshalb gehe die "blinde Nuss des Jahres" an den Verband.

Aigner kandidiert 2013 für den bayerischen Landtag

Deutschland habe die Modernisierung der Landwirtschaft entschlossen vorangetrieben und setze auf regional einheitliche Hektarprämien. Damit werde nicht länger die Produktion, sondern die nachhaltige Bewirtschaftung der Fläche bezuschusst. Weiter erläuterte der Sprecher, das Agrarministerium setze sich vehement dafür ein, die Fischbestände in den Weltmeeren als eine der wichtigsten Nahrungsquellen der Menschheit auch für kommende Generationen zu erhalten.

Aigner ist seit 2008 Bundesagrarministerin. Sie wird auf eigenen Wunsch zum Ende der Legislaturperiode aus dem Bundeskabinett ausscheiden. Die CSU-Politikerin strebt bei der Bayern-Wahl im September 2013 ein Mandat im Landtag an.

Lebensmitteln
Angaben auf Lebensmitteln nur mit EU-Erlaubnis

Ab Mitte Dezember dürfen Hersteller nur noch mit gesundheitsbezogenen Angaben auf ihren Produkten werben. Sofern diese vorher geprüft und von der EU zugelassen wurden. Damit wolle man verhindern, dass der Verbraucher irreführender Werbung ausgesetzt ist.

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hatte die 47-Jährige in der Zeitung "Die Welt" zuvor als die Nachfolgerin für den bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Chef Horst Seehofer ins Spiel gebracht. "Sie hätte hervorragende Voraussetzungen für das Amt der Parteivorsitzenden und Ministerpräsidentin", sagte Ramsauer. Aigner bringe alles mit, "was man sich an Anforderungen für das Aufgabenprofil vorstellt".

Die Naturschutzorganisation vergibt den "Umwelt-Dinosaurier" seit 1993 jährlich an Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die sich ihrer Ansicht nach in Sachen Umweltschutz negativ hervorgetan haben. Die 2,6 Kilogramm schwere Zinn-Nachbildung einer Riesenechse war zuletzt etwa an die Kreuzfahrtunternehmen Aida und Tui Cruises sowie an den früheren Chef des Energiekonzerns RWE, Jürgen Großmann, verliehen worden. (dapd/dpa)



Kommentare
28.12.2012
11:50
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von Schwarz-Gelb | #15

Die Vorwürfe des NABU können doch garnicht stimmen, da Frau Aigner doch der besten Bundesregierung seit der deutschen Wiedervereinigung angehört.

28.12.2012
08:52
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von hey52 | #14

Fr. Aigner macht doch genau das,was in der Politik üblich ist:die Interessen der Wirtschaftsgierhälse vertreten.Warum sollte sie da eine Ausnahme machen?Das würde ja gegen die schlechten Sitten verstoßen!

1 Antwort
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von Optio | #14-1

Und die Wirtschaftsgierhälse verschaffen den Menschen Brot und Arbeit.
Die BUND Gierhälse betreiben Tierfütterung.

27.12.2012
21:22
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von Optio | #13

BUND, ist das nicht der Verein, der Deutschland zu einem Streichelzoo machen will?
Lebte Morgenthau noch, hätte seine helle Freude an diesem Verein

27.12.2012
17:06
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von babilon | #12

Den Preis hätte der Güllemafia zugestanden,da kam sie nicht gegen an.

27.12.2012
14:07
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von ayersrock | #11

Eine der Bürger-, Tier- und Naturfeindlichsten Politikerinnen aus der schlimmen Merkelgarde bekommt zu Recht diesen schmählichen Preis - aber sie und ihresgleichen kümmern sich mit ihren Charakter einen Dreck um Kritiken.

27.12.2012
14:02
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #10

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von RennYuppieRenn | #10-1

Sie können den Vorfall in Hagen kommentieren. Auch dort ermittelt der Staatsschutz.

27.12.2012
13:34
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von kuba4711 | #9

Frau Aigner repräsentiert eben das durchschnittliche Spitzen - Niveau bei der CSU.
Und gemessen an Herrn Seehofer hat Frau Aigner den Vorteil ,dass sie voraussichtlich niemals Unterhaltszahlungen für ein uneheliches Kind wird zahlen müssen.
Dies beruhigt auch die mehr klerikal orientierten Wähler der CSU.

2 Antworten
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von Optio | #9-1

Ja der Horst zahlt, der Fidel auch?

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #9-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

27.12.2012
13:04
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von fogfog | #8

haben dinos nicht auch winzige gehirne??passt doch!!

27.12.2012
12:35
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von trickflyer | #7

wundert mich nicht.sie holt bestimmt auch noch den pannekopp vom geierabend.

27.12.2012
12:29
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von Optio | #6

Hat sie die Juchtenkäfer nicht gefüttert.

Aus dem Ressort
Gasstreit zwischen Russland und Ukraine schwelt weiter
Energie
Im Streit um russische Gaslieferungen haben Russland und die Ukraine am Dienstag in stundenlangen Gesprächen um eine Lösung gerungen. Vertreter beider Länder trafen sich unter Vermittlung von EU-Energiekommissar Oettinger in Brüssel. Zu einer Einigung kam es nicht, aber zu "wichtigen Fortschritten".
Giftschlange, Hyäne und Bär sollen in NRW verboten werden
Tiere
Würgeschlangen, Vogelspinnen, sogar Raubkatzen und Krokodile leben in deutschen Privathaushalten. Die Landesregierung zieht jetzt Konsequenzen aus der steigenden Zahl von Vorfällen: Die private Haltung hochgefährlicher und vor allem giftiger Tiere soll grundsätzlich verboten werden.
Regierung muss nicht vorab über Rüstungsexporte informieren
Rüstungsexporte
Welche Rüstungsgüter Deutschland ins Ausland verkauft hat, erfährt die Öffentlichkeit erst nachträglich. Drei Grünen-Abgeordnete haben dagegen geklagt. Doch vor dem Bundeverfassungsgericht in Karlsruhe scheiterten sie großteils. In einigen Punkten bekamen die Kläger aber auch recht.
Jüngere Arbeitnehmer fordern so viele Urlaubstage wie Ältere
Urlaub
Sollen ältere Arbeitnehmer mehr Urlaubstage bekommen als jüngere? Sieben Mitarbeiter eines Schuhherstellers aus Rheinland-Pfalz finden: Nein. Sie fordern 36 statt 34 Urlaubstage. Damit hätten sie genauso viele wie ihre über 58-jährigen Kollegen. Jetzt muss das Bundesarbeitsgericht entscheiden.
Ukraine soll in Donezk Streubomben eingesetzt haben
Kämpfe
Das ukrainische Militär soll bei den Kämpfen um Donezk Streubomben eingesetzt haben. In einem Bericht der Menschenrechtsorganisation "Human Rights Watch" heißt es, im Kampf gegen prorussische Separatisten seien rund ein Dutzend der international geächteten Bomben gefallen.
Umfrage
Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

 
Fotos und Videos