Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Umweltschutz

Ilse Aigner erhält Negativpreis "Dinosaurier des Jahres" 2012 

27.12.2012 | 11:33 Uhr
Ilse Aigner erhält Negativpreis "Dinosaurier des Jahres" 2012 
Ilse Aigner ist der "Dinosaurier des Jahres" 2012 - der Naturschutzbund Nabu hat seinen Negativpreis in diesem Jahr an die Bundesverbraucherministerin vergeben.Foto: dapd

Berlin.  Der Naturschutzverband Deutschland (Nabu) hat Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CSU) den "Dinosaurier des Jahres" 2012 verliehen. Aigner erhalte den Negativpreis für ihre "rückwärtsgewandte Klientelpolitik", die den Prinzipien einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Politikgestaltung widerspreche.

Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CSU) ist vom Naturschutzbund Deutschland (Nabu) zum "Dinosaurier des Jahres" 2012 gekürt worden. Aigner erhalte den Negativpreis für ihre "rückwärtsgewandte Klientelpolitik", die den Prinzipien einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Politikgestaltung widerspreche, sagte Nabu-Präsident Olaf Tschimpke am Donnerstag in Berlin. "Dies betrifft insbesondere ihr Festhalten an einer umweltschädlichen Agrarpolitik und ihr enttäuschendes Engagement für ein besseres Tierschutzgesetz." Hinzu kämen ihre Blockade bei der Neugestaltung eines umweltverträglicheren Jagdrechts sowie ihr fehlender Einsatz für eine nachhaltigere Fischereipolitik.

Das Bundeslandwirtschaftsministerium wies die Kritik zurück. "Der Nabu setzt auf billige PR-Gags und verschließt die Augen vor der Wirklichkeit", betonte ein Ministeriumssprecher. Deshalb gehe die "blinde Nuss des Jahres" an den Verband.

Aigner kandidiert 2013 für den bayerischen Landtag

Deutschland habe die Modernisierung der Landwirtschaft entschlossen vorangetrieben und setze auf regional einheitliche Hektarprämien. Damit werde nicht länger die Produktion, sondern die nachhaltige Bewirtschaftung der Fläche bezuschusst. Weiter erläuterte der Sprecher, das Agrarministerium setze sich vehement dafür ein, die Fischbestände in den Weltmeeren als eine der wichtigsten Nahrungsquellen der Menschheit auch für kommende Generationen zu erhalten.

Aigner ist seit 2008 Bundesagrarministerin. Sie wird auf eigenen Wunsch zum Ende der Legislaturperiode aus dem Bundeskabinett ausscheiden. Die CSU-Politikerin strebt bei der Bayern-Wahl im September 2013 ein Mandat im Landtag an.

Lebensmitteln
Angaben auf Lebensmitteln nur mit EU-Erlaubnis

Ab Mitte Dezember dürfen Hersteller nur noch mit gesundheitsbezogenen Angaben auf ihren Produkten werben. Sofern diese vorher geprüft und von der EU zugelassen wurden. Damit wolle man verhindern, dass der Verbraucher irreführender Werbung ausgesetzt ist.

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hatte die 47-Jährige in der Zeitung "Die Welt" zuvor als die Nachfolgerin für den bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Chef Horst Seehofer ins Spiel gebracht. "Sie hätte hervorragende Voraussetzungen für das Amt der Parteivorsitzenden und Ministerpräsidentin", sagte Ramsauer. Aigner bringe alles mit, "was man sich an Anforderungen für das Aufgabenprofil vorstellt".

Die Naturschutzorganisation vergibt den "Umwelt-Dinosaurier" seit 1993 jährlich an Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die sich ihrer Ansicht nach in Sachen Umweltschutz negativ hervorgetan haben. Die 2,6 Kilogramm schwere Zinn-Nachbildung einer Riesenechse war zuletzt etwa an die Kreuzfahrtunternehmen Aida und Tui Cruises sowie an den früheren Chef des Energiekonzerns RWE, Jürgen Großmann, verliehen worden. (dapd/dpa)



Kommentare
28.12.2012
11:50
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von Schwarz-Gelb | #15

Die Vorwürfe des NABU können doch garnicht stimmen, da Frau Aigner doch der besten Bundesregierung seit der deutschen Wiedervereinigung angehört.

28.12.2012
08:52
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von hey52 | #14

Fr. Aigner macht doch genau das,was in der Politik üblich ist:die Interessen der Wirtschaftsgierhälse vertreten.Warum sollte sie da eine Ausnahme machen?Das würde ja gegen die schlechten Sitten verstoßen!

1 Antwort
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von Optio | #14-1

Und die Wirtschaftsgierhälse verschaffen den Menschen Brot und Arbeit.
Die BUND Gierhälse betreiben Tierfütterung.

27.12.2012
21:22
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von Optio | #13

BUND, ist das nicht der Verein, der Deutschland zu einem Streichelzoo machen will?
Lebte Morgenthau noch, hätte seine helle Freude an diesem Verein

27.12.2012
17:06
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von babilon | #12

Den Preis hätte der Güllemafia zugestanden,da kam sie nicht gegen an.

27.12.2012
14:07
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von ayersrock | #11

Eine der Bürger-, Tier- und Naturfeindlichsten Politikerinnen aus der schlimmen Merkelgarde bekommt zu Recht diesen schmählichen Preis - aber sie und ihresgleichen kümmern sich mit ihren Charakter einen Dreck um Kritiken.

27.12.2012
14:02
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #10

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von RennYuppieRenn | #10-1

Sie können den Vorfall in Hagen kommentieren. Auch dort ermittelt der Staatsschutz.

27.12.2012
13:34
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von kuba4711 | #9

Frau Aigner repräsentiert eben das durchschnittliche Spitzen - Niveau bei der CSU.
Und gemessen an Herrn Seehofer hat Frau Aigner den Vorteil ,dass sie voraussichtlich niemals Unterhaltszahlungen für ein uneheliches Kind wird zahlen müssen.
Dies beruhigt auch die mehr klerikal orientierten Wähler der CSU.

2 Antworten
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von Optio | #9-1

Ja der Horst zahlt, der Fidel auch?

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #9-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

27.12.2012
13:04
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von fogfog | #8

haben dinos nicht auch winzige gehirne??passt doch!!

27.12.2012
12:35
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von trickflyer | #7

wundert mich nicht.sie holt bestimmt auch noch den pannekopp vom geierabend.

27.12.2012
12:29
Ilse Aigner erhält Negativpreis
von Optio | #6

Hat sie die Juchtenkäfer nicht gefüttert.

Aus dem Ressort
Sauerländer soll Hooligan-Demo in Berlin angemeldet haben
HoGeSa
Die Polizei befürchtet, dass sich die Bilder von der Hooligan-Randale am letzten Sonntag wiederholen: Für den 15. November ist in Berlin eine Demonstration "Gegen Salafisten, Islamisierung und Flüchtlingspolitik" angemeldet. Der Anmelder soll zum Hooligan-Umfeld gehören - und aus NRW kommen.
15.000 Ausländer sollen laut UN für den IS kämpfen
Terrormiliz
Die militärischen Erfolge des Islamischen Staates (IS) im Irak und in Syrien bescheren der Miliz nach Angaben der Vereinten Nationen einen nie dagewesenen Zulauf von Kämpfern aus dem Ausland. 15.000 Männer und Frauen sollen in den beiden Länder für die Terroristen kämpfen.
Präsident von Burkina Faso tritt nach Massenprotesten zurück
Demonstrationen
Nach tagelangen Massenprotesten im westafrikanischen Burkina Faso hat Präsident Blaise Compaoré sein Amt niedergelegt. Zunächst hatte er am Donnerstag lediglich angekündigt, auf eine weitere Amtszeit zu verzichten. Danach hatten sich am Freitag erneut Zehntausende aufgebrachte Menschen versammelt.
Drei Muslime aus dem Münsterland schließen sich dem IS an
Terrorgefahr
Wenigstens drei Muslime aus dem Münsterland sollen sich der Terrororganisation IS angeschlossen haben. Die jungen Männer wohnten in Ibbenbüren und waren anscheinend gut integriert. Der Kontakt zu den Männern ist abgebrochen. Muslimische Verbände und Vereine in Ibbenbüren zeigten sich schockiert.
Rüttgers als Zeuge: "Ministerpräsident baut keine Archive"
Landesarchiv
Ex-Ministerpräsident Rüttgers ist der letzte Zeuge im Untersuchungsausschuss des Landtags zum Millionenskandal „Landesarchiv“. Die Schuld an der Kostenexplosion weist er von sich: „Ein Ministerpräsident baut keine Archive“. Die Abgeordneten lässt er spüren, dass er in einer anderen Liga spielt.
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?