Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Politik

Hongkong wählt ein neues Parlament

09.09.2012 | 15:38 Uhr

Die Einwohner der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong haben am Sonntag ein neues Parlament gewählt. Erstmals wurde dabei über mehr als die Hälfte der Abgeordnetensitze abgestimmt. Nur noch 30 der insgesamt 70 Mandate werden von der Wirtschaft und anderen Interessengruppen in dem asiatischen Finanzzentrum vergeben.

Hongkong (dapd). Die Einwohner der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong haben am Sonntag ein neues Parlament gewählt. Erstmals wurde dabei über mehr als die Hälfte der Abgeordnetensitze abgestimmt. Nur noch 30 der insgesamt 70 Mandate werden von der Wirtschaft und anderen Interessengruppen in dem asiatischen Finanzzentrum vergeben. Die Wahl gilt als Richtungsentscheidung darüber, ob Hongkong enger an die Volksrepublik heranrückt, oder den von Peking zugesicherten Weg hin zu weitgehend demokratischen Verhältnissen bis zum Jahr 2020 fortsetzt. Vor der Abstimmung kam es zu tagelangen Protesten, unter anderem wegen der geplanten Einführung von Patriotismus als Unterrichtsfach an Hongkonger Schulen. Das Ergebnis der Wahl wird für den (morgigen) Montag erwartet.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Obama entlässt seinen Verteidigungsminister Chuck Hagel
US-Regierung
Der US-Präsident drängte den Pentagon-Chef zum Rücktritt. Weil er in der falschen Partei ist? Hagel war der einzige Republikaner in einer Regierung von Demokraten - und seit der Kongresswahl ist das offenkundig ein Problem.
Kraft zum Soli: "Wir sind keine Bittsteller"
Interview
Im Streit um die Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen hat Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) zu einem NRW-Pakt zwischen Landesregierung, Opposition und heimischer Wirtschaft aufgerufen. Im Interview mit dieser Redaktion sagte die Politikerin, NRW sei kein Bittsteller.
Entscheidung über Ferguson-Prozess – Jury unter Druck
Ferguson
Eine Geschworenenjury entscheidet darüber, ob ein weißer Polizist nach tödlichen Schüssen auf einen jungen Schwarzen in Ferguson angeklagt wird. Der Druck auf die zwölf Frauen und Männer ist groß.
834.000 Menschen erhalten Eingliederungshilfe für Behinderte
Soziales
Rund 834 000 Behinderte oder von Behinderung bedrohte Menschen haben im vergangenen Jahr eine besondere Art der Sozialhilfe erhalten.
Spionage-Software späht Russland und Saudi-Arabien aus
Computer
Eine neu entdeckte Spionage-Software hat über Jahre Unternehmen und Behörden vor allem in Russland und Saudi-Arabien ausgespäht. Das Programm sei so komplex und aufwendig, dass nur Staaten als Auftraggeber in Frage kämen, erklärte die IT-Sicherheitsfirma Symantec, die die Software entdeckt hatte.