Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Preisverleihung

Helmut Schmidt erhält den Westfälischen Friedenspreis

01.03.2012 | 12:57 Uhr
Altkanzler Helmut Schmidt erhält den Westfälischen Friedenspreis. Foto: dapd

Münster.   Der frühere Bundeskanzler Helmut Schmidt wird für sein Engagement für Europa mit dem Preis des Westfälischen Friedens geehrt. Wie die Jury am Donnerstag mitteilte, werde neben dem 92-jährigen früheren SPD-Politiker die Organisation "Children for a better World" mit je 50.000 Euro Preisgeld geehrt.

Altbundeskanzler Helmut Schmidt erhält den Westfälischen Friedenspreis. "Helmut Schmidt ist einer der bedeutendsten Wegbereiter des friedlich geeinten Europa", begründete die Jury am Donnerstag in Münster ihre Entscheidung. In seiner Zeit als deutscher Bundeskanzler von 1974 bis 1982 habe er wichtige Weichen für die europäische Integration gestellt.

Der Staatsmann Schmidt steht nach Angaben der Jury zweifelsohne in einer Reihe mit großen Europäern wie Valéry Giscard d’Estaing, Helmut Kohl und Václav Havel, die seit der Stiftung des Preises 1998 bereits damit geehrt wurden. Die Wirtschaftliche Gesellschaft für Westfalen-Lippe (WWL) wird den Preis am 22. September im Rathaus Münster verleihen.

Auch Kinderhilfsorganisation erhält Preis

Die Jury und das Kuratorium aus westfälischen Unternehmerpersönlichkeiten beschlossen zudem, die Kinderhilfsorganisation "Children for a better World" auszuzeichnen. Der 1994 gegründete Verein hat mit 25 Millionen Euro an Spenden bisher weltweit mehr als 1200 Projekte gefördert. Eine besondere Rolle spielen dabei Kinderbeiräte, die selbst über die Vergabe von Fördermitteln entscheiden.

Schmidt und der Verein mit Sitz in München erhalten jeweils 50.000 Euro Preisgeld. Die Dotierung der alle zwei Jahre verliehenen Auszeichnung wurde in diesem Jahr auf 100.000 Euro verdoppelt.

Friedenspreis soll Erinnerung an 1648 wachhalten

Die Verträge zum Westfälischen Frieden besiegelten 1648 in Münster und Osnabrück den Dreißigjährigen Krieg. "Mit dem Preis des Westfälischen Friedens halten wir die Erinnerung an das aufrecht, was die Gesandten im Jahr 1648 in Münster und in Osnabrück geleistet haben", erklärte der WWL-Vorsitzende Reinhard Zinkann. Das historische Vertragswerk sei beseelt gewesen durch den Traum vom Frieden, der nicht nur an den Stätten des Friedensschlusses, sondern die Menschen in ganz Europa und in der Welt bewegt habe. (dapd)

Helmut Schmidt wird 95

 



Kommentare
01.03.2012
22:33
Helmut Schmidt erhält den Westfälischen Friedenspreis
von Plem | #6

Ich kann mich noch genau an die Verleihung des Karlspreises an Mitterand und Kohl erinnern. Damals hieß es, daß Mitterand stante pede Aachen verlassen und nie mehr zurückkehren werde, wenn ein faules Ei oder Tomate seinen kostbaren Anzug treffen werde. Daraufhin wurde der gesamte Rathausplatz abgesperrt, und wir Demonstranten wurden in die Nebenstrassen abgedrängt. Aber unsere Trillerpfeiffen waren dennoch bis in den Kaisersaal zu hören.

Heute interessiert sich kein Schwein mehr für solche Preisverleihungen. Wenn die Herrschenden sich gegenseitig lobhudeln, manifestieren sie die abgeschottete Parallelgesellschaft, in der sie sich eingeigelt haben.

"Wer Visionen hat, soll zum Arzt gehen": dies ist das Vermächntis von Schmidt Schnauze, der aber keine Probleme zu haben scheint, einen Preis für die Vision eines historische Vertragswerks entgegenzunehmen, daß "beseelt sei durch den Traum vom Frieden". Egal, ist auch wurscht.

Schmidt, deine Zeit ist vorbei. Halt einfach deine Schnauze!

2 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #6-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Helmut Schmidt erhält den Westfälischen Friedenspreis
von kuba4711 | #6-2

Hallo ,Plem
Wir sind in Allem mal wieder zu Hundert Prozent einer Meinung
Gruss

01.03.2012
18:46
Helmut Schmidt erhält den Westfälischen Friedenspreis
von Chris.GE | #5

Der Preis geht in Ordnung. Helmut Schmidt hat viel zur Entwicklung Europas getan, das gilt vor allem für das Verhältnis zwischen Deutschland u. Frankreich u. für die Beziehungen zwischen Deutschland und Polen.
# kuba4711: Wenn man ihre Kommentare so kennt, dann weiß man, warum Sie auch hier wieder etwas zu moppern haben. "Unternehmenskreise" - scheinen für Sie grundsätzlich etwas kapitalistisch Böses zu sein. Und dass einmal Willy Brandt nicht erwähnt wird, unverzeihlich für Ultralinke. Dabei könnte man jetzt auch über die "Schwächen" (Radikalenerlass! - Helmut Schmidt war übrigens dagegen) der Brandtschen Regierungszeit reden. "Friedensnobelpreis": Wenn man sich mal die Preisträger ansieht - Wieso z. B. Obama nach kurzer Amtszeit? Thema Sozialstaat: Ich glaube nicht, dass Helmut Schmidt möchte, dass die Leute hier unter der Brücke schlafen müssen. Dass Sie dann auch noch vom "greisen" Helmut Schmidt sprechen, die negative Konnotation war ja wohl gewollt. Kurzum: einseitiger Kommentar

1 Antwort
Helmut Schmidt erhält den Westfälischen Friedenspreis
von kuba4711 | #5-1

Das hat so ein Kommentar so an sich ,dass er einseitig ist!
Mit einem Kommentar drückt man in aller Regel seine Meinung aus!
Und die muss nicht ausgewogen sein!
Vor allem -ausgewogen - gemessen an welchem Koordinaten-System?
Die Konnotation "greiser" ist an sich nicht negativ.
Dieser Begriff bezeichnet einen Lebensabschnitt!
Ansonsten könnten Sie sich mal -zwecks Horizont -Erweiterung - mit der deutschen National-Stiftung befassen!
Was nun das deutsche Unternehmertum betrifft ,so nehme ich da -an sich - prinzipiell auch keine Negativ -Haltung an!
Ich bin so lange neutral ,so lange die Unternehmer etwas "unternehmen " und nicht via Sozial -Dumping gegenüber ihrer Konkurrenz -und auf Kosten der Arbeitnehmer - einen Wettbewerbsvorteil erzielen wollen!
Egal mit welchen Mitteln!
Schauen Sie sich mal die Anliegen der deutschen Nationalstiftung an!
Und betrachten Sie diese unter Berücksichtigung des dort voraus gesetzten Prinzips des " Wettbewerbs unter den Nationen!"

01.03.2012
16:35
Helmut Schmidt erhält den Westfälischen Friedenspreis
von kuba4711 | #4

Also Unternehmerkreise halten Helmut Schmidt für würdig einen westfälischen Friedenspreis überreicht zu bekommen!
Zunächst einmal :Niedlich!
Auch lässt aufhorchen in welchem Kontext der Ex -Bundeskanzler als Preisträger genannt wird!
Im Kontext nämlich von durchweg konservativen ,europäischen Spitzenpolitikern!
Ein sozialdemokratischer Friedensnobelpreisträger ,nämlich Willi Brandt,der ist in diesem Zusammenhang als großer Europäer nicht erwähnt!
Ist dies Zufall,oder Strategie?
Sollte man von " unternehmerischer Seite" etwa versucht sein das Ansehen des greisen Helmut Schmidt für eigene Zwecke zu nutzen?
Wenn ja ,welche Zwecke und gemeinsame Ziele könnten dies denn sein?
Nun ,der schon zu dieser Zeit Bundeskanzler Schmidt a.D hat in Mitte der 90iger Jahre eine Stiftung gegründet :
"Die deutsche Nationalstiftung!"
Man schaue sich die von dieser Stiftung für Deutschland in Europa als notwendig angesehenen Ziele an!
Z. B. :Faktische Infrage -Stellung des deutschen Sozialstaatsprinzips!

01.03.2012
15:17
Helmut Schmidt erhält den Westfälischen Friedenspreis
von Iaempestroeter | #3

Helmut Schmidt ist 93 Jahre alt, nicht 92 !

01.03.2012
13:38
Helmut Schmidt erhält den Westfälischen Friedenspreis
von wohlzufrieden | #2

Schmidt war ja auch schon im dreißig Jährigen Krieg und dem Westfälischen Frieden dabei...

01.03.2012
13:07
Helmut Schmidt erhält den Westfälischen Friedenspreis
von barbarylane | #1

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich Helmut Schmidt wohlfühlt, wenn er in einem Atemzug mit Helmut Kohl genannt wird...
Zwischen den beiden liegen moralische und intellektuelle Welten!

Aus dem Ressort
Secret Service stoppt Eindringling am Weißen Haus
Weißes Haus
Schon wieder ungebetener Besuch für US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus: Ein Mann ist über den Zaun geklettert. Anders als bei dem Vorfall vor einem Monat gelangte er aber nicht ins Gebäude, sondern wurde von Sicherheitskräften abgefangen und in Handschellen abgeführt.
Mutmaßlicher Anschlag in Jerusalem – Sicherheit verstärkt
Nahostkonflikt
In Jerusalem ist ein Baby gestorben, nachdem ein Mann mit seinem Auto in eine Straßenbahnhaltestelle gerast war. Mehrere Menschen wurden verletzt. Die Polizei vermutet einen Terroranschlag. Während Israel unter Schock steht, appelliert das US-Außenministerium an die Bevölkerung, Ruhe zu bewahren.
Hochschulrektoren wollen 250 Euro pro Semester von Studenten
Hochschulen
Studiengebühren sind durchgefallen, doch ein anderes Konzept zur Sanierung der maroden Hochschul-Infrastruktur gibt es nicht. Die Hochschulrektoren fordern nur eine Paket-Lösung: Länder, Bund, Wirtschaft und Studierende sollen zusammenlegen. 1000 Euro pro Student und Semester sollen herauskommen.
Attentäter von Ottawa war den Sicherheitsbehörden bekannt
Attentat
Ein Soldat ist tot, auch der Attentäter starb. Doch die Hintergründe des Anschlags im Regierungsviertel in Ottawa liegen im Dunklen. War ein "einsamer Wolf" am Werk, zogen Islamisten die Fäden? Medien berichten: Der Mann war für die Sicherheitsbehörden kein Unbekannter.
Deutschland testet Ebola-Impfstoff
Ebola
Für den Einsatz in den afrikanischen Ebola-Gebieten melden sich viele Ärzte und Angehörige der Bundeswehr freiwillig - aber die wenigsten sind einsatzfähig. In Deutschland wird bald ein Impfstoff getestet. Bei Unruhen in Sierra Leone starben Menschen.
Umfrage
Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

 
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke