Hattu? Oder doch haddu?

Gestern sagte ein Kollege auf die Frage, ob er den Ex-Kollegen G. mal wieder gesehen hat: „Long time no see!“ Ich merkte auf. „Long time no see!“ hatte ich schon eine halbe Ewigkeit nicht mehr gehört, es war ja mal in Mode, den Holzweg „Woodway“ zu nennen oder zu rufen „equal goes it loose“, weil irgendetwas begann. Ich dachte an einen Bekannten der Eltern, ein regelrecht fanatischer Denglischer und verliebt auch darin, aller Welt die neuesten Witze zu erzählen. Ungefragt flutete er Familienfeiern mit Fritzchen-Witzchen und was war die Aufregung groß, als Hasen-Witze in Mode kamen. Unvergessen ist ein längerer, öffentlich geführter und zum Ende hin erbitterter Streit, den der Gute mit seiner Frau darüber führte, ob der Hase „hattu“ zu sagen hat („Hattu Möhrchen?“) oder doch „haddu“, und mit Eifer focht der Onkel für die weiche Version, weil, wie er sagte, ein Hase eher weich daherreden würde, könnte er denn sprechen. Da wir gerade dabei sind: Steht ein Pilz im Wald. Kommt ein Hase und trinkt es aus. Als Kind habe ich den nicht verstanden...