Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Politik

Hassprediger Abu Hamza plädiert auf nicht schuldig

09.10.2012 | 18:40 Uhr

Der islamistische Hassprediger Abu Hamza al Masri hat nach seiner Auslieferung in die USA vor Gericht auf nicht schuldig plädiert. Er sei nicht an der Gründung eines Ausbildungslagers für Terroristen im US-Staat Oregon beteiligt gewesen, sagte er am Dienstag in New York. Nach seinem Plädoyer setzte die Bezirksrichterin Katherine Forrest für den 26. August 2013 einen Anhörungstermin für ihn fest.

New York (dapd). Der islamistische Hassprediger Abu Hamza al Masri hat nach seiner Auslieferung in die USA vor Gericht auf nicht schuldig plädiert. Er sei nicht an der Gründung eines Ausbildungslagers für Terroristen im US-Staat Oregon beteiligt gewesen, sagte er am Dienstag in New York. Nach seinem Plädoyer setzte die Bezirksrichterin Katherine Forrest für den 26. August 2013 einen Anhörungstermin für ihn fest.

Der in Ägypten geborene Hassprediger war zusammen mit vier weiteren Terrorverdächtigen von Großbritannien an die USA überstellt worden. Dort wird ihm vorgeworfen, 1998 an einer Geiselnahme im Jemen beteiligt gewesen zu sein. In den 90er Jahren soll er die Londoner Finsbury-Park-Moschee überdies in ein Ausbildungslager für radikale Islamisten verwandelt haben.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

 
Aus dem Ressort
Kurden drängen IS wieder ab
Konflikte
Kurdische Kämpfer drängen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) mit Unterstützung internationaler Luftschläge in der syrischen Stadt Kobane wieder zurück.
Was die Revier-Schüler über Honecker und die DDR wissen
Mauerfall
Wer heute zur Schule geht, kennt die Mauer nur noch aus Erzählungen. Der Osten ist vielen Jugendlichen fremd, Kenntnisse über die DDR sind gering. Was wissen die nordrhein-westfälische Schüler eigentlich über den anderen Teil Deutschlands? Einer Studie zufolge: wenig.
Verfassungsschutz sieht starkes Wachstum der Salafistenszene
Extremismus
Mehr als 6300 vorwiegend junge Menschen haben sich nach Einschätzung des Verfassungsschutzes bereits der Salafistenszene angeschlossen. Und es werden immer mehr, sagt Verfassungsschutzchef Maaßen. Gemeinsam seien den meisten vier "M's".
Polizei: Axt-Attacke in New York war "Terroranschlag"
Kriminalität
Ein Axt-Angriff auf zwei Polizisten in New York war nach Angaben von Polizeipräsident Bill Bratton ein "Terroranschlag".
Politik will Elite-Unis weiter fördern
Exzellenzinitiative
Hochschulen in NRW fürchten um die Spitzenforschung. Die vom Bund gestartete Exzellenzinitiative soll 2017 auslaufen. Sie hat Milliarden in die Forschung gespült. Künftig soll gespart werden - auf Kosten auch der Lehre, heißt es in den Hochschulen. Politiker plädieren für den Erhalt der Förderung.