Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Hartz IV

Hartz-IV-Empfänger bekommen ab Januar acht Euro mehr

12.10.2012 | 14:54 Uhr
Funktionen
Wer als Hartz-IV-Empfänger von der Arbeitsagentur unterstützt wird, bekommt ab Januar 2013 mehr Geld.Foto: Martin Möller

Berlin.  382 Euro bekommt ein Hartz-IV-Empfänger ab Januar nächsten Jahres - acht Euro mehr im Monat. Das hat der Bundesrat am Freitag gebilligt. Die Anpassung an die Preis- und Lohnentwicklung ist gesetzlich vorgeschrieben. Auch für Bedarfsgemeinschaften, Kinder und Jugendliche steigt der monatliche Satz.

Hartz-IV-Empfänger bekommen ab Januar mehr Geld: Der Bundesrat billigte am Freitag in Berlin die vom Bundeskabinett beschlossene Anhebung des Regelsatzes für allenstehende Langzeitarbeitslose von derzeit 374 Euro auf 382 Euro.

Damit nimmt die Regierung die vorgeschriebene Anpassung an die Preis- und Lohnentwicklung vor. Die letzte Erhöhung zum 1. Januar dieses Jahres hatte zehn Euro betragen.

Auch für Bedarfsgemeinschaften steigt der Hartz-IV-Satz

Der Satz für den Partner in einer Bedarfsgemeinschaft erhöht sich nunmehr um ebenfalls acht Euro auf 345 Euro. Der Betrag für Kinder von sechs bis 14 Jahren steigt um vier Euro auf 255 Euro, der für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren um zwei Euro auf 289 Euro. Linke, Grüne und Sozialverbände hatten die Erhöhung im Vorfeld des Kabinettsbeschluss als nicht ausreichend kritisiert.

Video
München, 26.01.12: Von September 2006 bis September 2011 ist die Zahl der betroffenen unter 15-Jährigen von 1,9 Millionen auf rund 1,64 Millionen zurückgegangen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf die Bundesagentur für Arbeit.

Die Regelsätze für das Arbeitslosengeld II, meist Hartz IV genannt, werden jährlich angepasst, und zwar anhand der Preis- und Lohnentwicklung. Die Preisentwicklung geht dabei zu 70 Prozent, die Lohnentwicklung zu 30 Prozent in den Index ein. Zusätzlich wird die ursprünglich festgesetzte Summe pro Jahr um 0,55 Prozent erhöht. (afp/dapd)

Kommentare
16.10.2012
20:08
Hartz-IV-Empfänger bekommen ab Januar acht Euro mehr
von Berufshartzer | #23

cooool! Da kauf ich mir dann ne fette Pizza.

14.10.2012
17:59
Hartz-IV-Empfänger bekommen ab Januar acht Euro mehr
von Rike57 | #22

@ kahevo, bei welchem Anbieter bekomm ich Strom für 8 €??
Da geh ich sofort hin!

EVAG, erhöht den Fahrpreis...ab Januar, kostet eine Fahrt. z.B.zum JobCenter, 2,50 € !
Praxisgebühren von 10 €, sind laut JobCenter in der Grundsicherung schon einberechnet! War da nicht mal eine Erhöhung, von genau dieser Höhe?
Da hat das Bundesverfassungsgericht wohl nicht richtig aufgepasst???
Auch die Gasanbieter, haben schon Erhöhungen, angekündigt!

Deshalb, weg mit AlgII (HartzIV), macht den Weg frei, für das bedingungslose Grundeinkommen.
Beugt Alters- und Kinderarmut vor.Macht das Leben für Familien gerechter.Gebt den Familien und der Jugend eine reelle Chance.

14.10.2012
13:28
Hartz-IV-Empfänger bekommen ab Januar acht Euro mehr
von kahevo | #21

Jetzt wird der Schampus kalt gestellt.
Die 8.- € können dann direkt an der Stromversorger weitergeleitet werden.
Was ist mit den anderen Kosten, die erhöht wurden?
Juhuu, ich kann den Strom bezahlen??

13.10.2012
19:43
Hartz-IV-Empfänger bekommen ab Januar acht Euro mehr
von Rike57 | #20

Väter merken, das sie die Summe des Lebensunterhaltes, Miete usw.nicht allein verdienen können und machen sich aus dem Staub.
Und die Mütter sind mit den Kindern allein.
Im Idealfall zahlt der Mann noch Unterhalt.
Aber trotzdem sind die Kinder und die Mütter die Leittragenden!
Das darf so nicht weitergehen!

Deshalb, weg mit AlgII (HartzIV), macht den Weg frei, für das bedingungslose Grundeinkommen.
Beugt Alters- und Kinderarmut vor.Macht das Leben für Familien gerechter.Gebt den Familien und der Jugend eine reelle Chance.

2 Antworten
Rike57 | #20
von wohlzufrieden | #20-1

Guter Kommentar!

Hartz-IV-Empfänger bekommen ab Januar acht Euro mehr
von Rike57 | #20-2

@von wohlzufrieden | #20-1, Danke.

13.10.2012
19:37
Hartz-IV-Empfänger bekommen ab Januar acht Euro mehr
von Rike57 | #19

Hier werden immer, zwar berechtigter Weise, die Rentner und die Aufstocker als arme Leute aufgezählt.
Aber sind wir mal ganz ehrlich, die ganz armen Socken, sind doch die Mütter von gestern und die Alleinerziehenden.
Die Frauen im Alter von 40 aufwärts, die immer benachteiligt waren und auch immer sein werden, es sei denn, sie wären Politikerinnen.
Eine Frau, die sich für Kinder entscheidet, nach der Ausbildung zu Hause bleibt und sich um die Kinder kümmert, ist immer im Nachteil.
Erstens bekommen sie keinen Job mehr, weil die Kinder ja krank werden können und die Mütter dann zu Hause bleiben müssen.
Dann wenn der Mann stirbt, bekommt sie gerade mal 65% der Rente, von ihm.Während der Mann im umgekehrten Fall, 100% von seiner Rente bezieht und noch die Rente seiner Frau oben drauf bekommt.
Jetzt kommen wir zu den Alleinerziehenden: AlgII, bzw.HartzIV ist ein regelrechter Familienkiller.Nach der Schwangerschaft, o.gar vorher werden viele Frauen gekündigt.Aus Oben genannten Gründen.

1 Antwort
Rike57 | #19
von wohlzufrieden | #19-1

Sie haben meine volle Unterstützung!

13.10.2012
17:58
(Mu)Shell auf dem Vormarsch?
von wohlzufrieden | #18

Man kann es nicht oft genug sagen: Zu den ALG II Empfängern gehören nicht nur Arbeitslose, die unverschuldet in diese Situation geraten sind. (Wer selbst verschuldet bekommt kein ALG II und/oder eine Sperre). Sondern auch Menschen, die acht Stunden und mehr täglich arbeiten, und von ihrem geringen "Verdienst" trotzdem nicht leben können. Auch gehören Rentner dazu, die vierzig Jahre und mehr gearbeitet haben, und deren Rente nicht zum Leben reicht, Tendenz zunehmend. Und wessen Verstand über dem einer zurückgebliebenen Mu-Shell liegt, müsste eigentlich schon auf Grund der erbärmlichen Rentendiskussion mitbekommen haben, das diese Schicksale in Zukunft nicht die Ausnahme, sondern die Regel sein werden.

13.10.2012
13:24
Hartz-IV-Empfänger bekommen ab Januar acht Euro mehr
von Jean_Fairtique | #17

Jetzt knallen die Sektkorken, die ersten Facebookparties sind schon angesagt und auch auf Cayman-Islands freut man sich über die hereinströmenden Gelder.

Dabei es kann heute jeden treffen, ob schuldig oder nicht.
Es wird aber gar zu gerne übersehen, dass alle, unter 2700 Euro Verdienenden (das sind heute bereits 36 % aller Arbeitnehmer - Tendenz steigend), wenn sie nach 40 Jahren Arbeit das Rentenalter erreicht haben, ebenso von 374.- Euro Grundsicherung leben müssen. D. h. ab, auf´s Sozialamt - betteln!
http://hartz-ist-ungerecht.forumprofi.de/presse-fernsehen-uswf92/die-hartziv-renten-riester-geringverdiener-l%C3%9Cgen-t1087.html

13.10.2012
13:24
@ Rike57 | #15
von AuroraBorealis | #16

Begrüßenswert, dass Sie und ich ja doch konform sind.
M. E. ist es sehr wichtig, dass keine (!) der für das Unrechtsgesetz Hartz IV verantwortlichen Parteien (= SPD, CDU, Grüne, FDP) ausgelassen werden darf, wenn es um die Verantwortungs- u. Schuldfrage geht.

Zitat:
"...hat sich der Ton dort sehr verschärft und die Sachbearbeiter benehmen sich den AlgII Beziehern mehr als nur unfreundlich! An den Tischen sitzen Milchbubis die die bezeichnung Sachbearbeiter nicht verdienen!"
Ja, leider ist auch das sehr wahr! Die Tonart seitens der Jobcenter gegenüber ihren Kunden, den Hartz IV-Beziehern, ist mittlerweile extrem verachtenswert geworden. Seitens der Jobcenter ist man offensichtlich gar nicht mehr an einem zivilisierten Miteinander interessiert. Völlig grundlos findet nur noch ein abwertendes Abkanzeln der Hilfebedürftigen statt.
Richtig festgestellt: Das JC-Personal besteht zu größten Teilen nur aus völlig unqualifizierten Personen. Abi-Note 1,5 reicht allein eben nicht aus

2 Antworten
Hartz-IV-Empfänger bekommen ab Januar acht Euro mehr
von Rike57 | #16-1

Zu 100% Zustimmung.
Nachsatz:
Dabei ist nicht mal relevant, dass man gar kein Hilfs-Bezieher ist, sondern nur die Interessen anderer wahrnehmen möchte/muß.Man ist ja Hilfsbereit!
Naja, ich sage dann zu denen, die sollten doch froh sein, dass es Leute gibt, die auf die Hilfe angewiesen sind.Sonst würden sie auch auf der anderen Seite stehen.Aber dann ertet man nur ein Achselzucken.Und mit den Sicherheitsleuten im Rücken, könnte man Angst kriegen.

Hartz-IV-Empfänger bekommen ab Januar acht Euro mehr
von Dwayne_Hicks | #16-2

@AuroraBorealis..

Sie spenden Ihre Freizeit doch bestimmt auch dem allseits bekannten LINKS-BG-45 Forum? Könnte mir gut vorstellen, dass Sie da eine leitende Funktion einnehmen mit Ihren umfassenden Kenntnissen der Hartz IV Regelung. Anstatt hier immer zu jammern, sollten Sie und Ihre Vasallen lieber mal das Leben in die Hand nehmen und nicht immer die Schuld beim Sachbearbeiter suchen, wenn Ihresgleichen mal wieder die Stromkosten nicht beglichen haben. Aber ist klar, dann muss der Milchbubi Sachbearbeiter im JC dann auch sofort für Ihr Unvermögen grade stehen! Die (Hartz Iv) Bürger sind einfach von unserem Sozialsystem viel zu verwöhnt; schauen Sie sich mal an, was da in Spanien oder Italien passieren würde....DANN SITZEN SIE NACH SPÄTESTENS 6 MONATEN AUF DER STRASSE!
Und wenn ich als Sachbearbeiter 5 oder 6 mal am Tag unfreundliche, teils in Joggingbuchse oder mit ner Alkoholfahne "Kunden" ertragen muss, dann brauchen Sie sich nicht wundern, dass hier kein Schmusekurs gefahren wird

13.10.2012
12:09
Hartz-IV-Empfänger bekommen ab Januar acht Euro mehr
von Rike57 | #15

@von AuroraBorealis | #14, genau Sie schreiben es, die.Kommune ist zuständig.In Essen untersteht das JobCenter der Stadt Essen! Hat sich ja im Januar diesen Jahres so ergeben.Seit die Stadt Essen das JobCenter übernommen hat, hat sich der Ton dort sehr verschärft und die Sachbearbeiter benehmen sich den AlgII Beziehern mehr als nur unfreundlich! An den Tischen sitzen Milchbubis die die bezeichnung Sachbearbeiter nicht verdienen!

Trotzdem habe ich mich etwas verkehrt ausgedrückt.Ich meinte nicht das sPD und grüne ihre Hände in Unschuld waschen können.Natürlich haben die schuld an der Miesere.Aber weil hier immer nur diese Parteien mit HartzIV/AlgII genannt werden, als hätten die das alleine verbrochen.
Die jetzigen Regierungsparteien haben doch genau so schuld.Erstens haben die diese Gesetze zugelassen und dann seit sie an der Regierung sind, haben diese die Gesetze eher verschärft, als abgeschaft!
Das meinte ich damit, dass diese sich eigentlich mehr schämen müssten als die, die diese

13.10.2012
02:21
@ Rike57 | #13
von AuroraBorealis | #14

Nein, Sie haben sich nicht verkehrt ausgedrückt.
Ihre ersten Worte und auch die unter #13 wollen mitteilen, dass die Hauptinitiatoren (SPD u. Grüne) des Unrechtsgesetzes Hartz IV heute ihre Hände irgendwie in Unschuld waschen dürften. Und genau das ist komplett verkehrt!
In den Bereichen, in denen die SPD allein handeln und entsprechende Vorschriften erlassen kann, erfolgt leider auch keine Umkehr / Abkehr dieses Unrechtsgesetzes.
Ganz im Gegenteil sogar!
Man schaue auf NRW! Regiert von SPD u. Grüne. dann schaue man sich den bereich bei den Kosten der Unterkunft an für Hartz IV-Bezieher an. Hier wird amtlicherseits getrickst, betrogen und gelogen. hartz IV-Bezieher werden ganz bewußt und gezielt um das ihnen zustehende recht gebracht. Die SPD/Grünen-Landesregierung musste sich im Mai d. J. ein weiteres BSG-Urteil abholen, in dem die Wohnunsggröße noch einmal (!) bestätigt wurde, dass diese größer sein darf, als es SPD u. Grüne haben wollen.
In den NRW-Kommunen sieht es genauso aus!

Aus dem Ressort
Kremlchef Putin bereitet Russen auf längere Krise vor
Russland
Wirtschaftskrise zwing Russland zu Reaktionen. Abhängigkeit von Öl soll reduziert werden, kündigt Präsisdent Putin an. Währungsreserven "solide".
Was ändert sich durch das neue Verhältnis der USA mit Kuba?
USA
Die USA und Kuba wagen die Annäherung. US-Präsident Obama geht dabei so weit auf Kuba zu, wie er kann - auch mit Blick auf sein persönliches Erbe.
NRW-CDU wirft Rot-Grün totales Versagen vor
Haushalt
Nach hitziger Debatte hat der NRW-Landtag den Haushalt für 2015 verabschiedet. Der Etat sieht eine Neuverschuldung in Milliardenhöhe vor.
Paksitan steht hilflos vor dem Terror der Taliban
Taliban-Angriff
Nach Massaker in Schule mit fast 150 Todesopfern will die Regierung Härte zeigen. Doch die Taliban haben die Regierung Pakistans längst unterwandert.
USA wollen wieder eine Botschaft auf Kuba eröffnen
Diplomatie
Eine historische Wende: Die seit 1961 andauernde diplomatische Eiszeit zwischen Kuba und den USA scheint zu tauen, die beiden Staaten nähern sich an.
Fotos und Videos