Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Arzneimitteltests

Handel mit Menschenleben

28.12.2012 | 18:08 Uhr
Handel mit Menschenleben
Die Zustimmung zu Medikamententests ist eine Selbstverständlichkeit. Das sahen westdeutsche Pharma-Firmen in den 80er-Jahren anders.Foto: Getty

Neue Medikamente zu testen ist richtig und wichtig. Das kann viele weitere Leben retten. Die Zustimmung zum Test ist eine Selbstverständlichkeit. Westliche Pharma-Firmen haben das in den 80er-Jahren anders gesehen. Das ist schäbig.

Neue Medikamente zu testen ist richtig und wichtig. Wenn die Voraussetzungen stimmen, sollte das auch klinisch passieren – mit erkrankten Menschen, bei denen die noch ungenehmigte Arznei durchaus Besserung bewirken kann und sollte. Das kann viele weitere Leben retten. Die Zustimmung zum Test ist eine Selbstverständlichkeit.

Westliche Pharma-Firmen haben das in den 80er-Jahren anders gesehen, wenn die Recherchen vor allem ostdeutscher Journalisten stimmen. Und weil es an der Echtheit der ­aufgefundenen Dokumente keine Zweifel gibt, war die Ausnutzung ­ahnungsloser Kranker in DDR-Kliniken nichts anderes als ein schäbiger Handel mit Menschenleben.

Wir lernen aus den Vorgängen, dass in der 40-jährigen Geschichte der Existenz zweier deutscher Staaten noch immer viel im Dunkeln liegt. Zu viele Aktendeckel bleiben zu. 22 Jahre nach der Einheit gibt es ­dazu keinen Grund mehr.

Dietmar Seher


Kommentare
Aus dem Ressort
Russlands Außenminister droht mit Krieg in Ostukraine
Ukraine-Krise
Die Krise in der Ostukraine führt erneut zu Spannungen zwischen den USA und Russland. Während die Amerikaner angeblich Beweise fürs Einmischen von russischen Militärs vorlegen, bezeichnet Russlands Außenminister diese als Fälschungen. Gleichwohl deutet er eine mögliche militärische Intervention an.
Warum der NRW-Landtag bisher Nebeneinkünfte nicht offenlegt
NRW
Nach der neuen Studie über die Nebeneinkünfte der Bundestagsabgeordneten wächst der Druck auf den NRW-Landtag, endlich auch mehr Transparenz für seine 237 Abgeordneten zu schaffen.
Immer mehr Mütter kehren früh in den Beruf zurück
Familien
Inzwischen arbeiten 41 Prozent der Mütter mit Kindern zwischen ein und zwei Jahren. Das geht aus den Auswertungen des Statistischen Bundesamts und einer "Prognos"-Studie hervor, die das Familienministerium vorlegte. Manuela Schwesig (SPD) feiert die Mütter als "Trendsetterinnen".
Geplante Hartz-IV-Reform sieht härtere Sanktionen vor
Hartz IV
Pedantisch und bürokratisch - mit diesen Vorwürfen sehen sich immer wieder Jobcenter-Mitarbeiter beim Anwenden von Hartz-IV-Regeln konfrontiert. Das will das Arbeitsministerium nun ändern. Vorschläge für eine kleine Hartz-IV-Reform liegen bereits auf dem Tisch.
SPD will hohe Steuereinnahme für Straßensanierungen ausgeben
Marode Straßen
Die von der Bundesregierung erwarteten hohen Steuerüberschüsse sollen in die Reparatur des Straßen- und Schienennetzes fließen. Das kündigt SPD-Bundespolitiker Johannes Kahrs an. Dagegen sollen die Gelder nicht dazu beitragen, die Kalte Progression abzubauen.
Umfrage
Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?

Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?